Ich respektiere die Zerstörung Deutschlands.

So, das war es für mich.

Merkel und die CDU sind von der Bevölkerung demokratisch bestätigt worden.

Ja, sie haben Verluste zu verzeichnen, aber sie sind bestätigt worden. Das bedeutet einen erneuten Regierungsauftrag UND die nachträgliche Legitimation der politischen Entscheidungen aus September 2015. Frau Merkel hat am Wahlabend deutlich gemacht, dass sie in der Flüchtlingsfrage unverändert weiter machen will. Die FDP hat sich vor der Wahl in Schleswig-Holstein für den Familiennachzug ausgesprochen.

Die AfD hat ein sehr gutes Ergebnis und Ausgangspunkt für die Verfolgungsjagd im Bundestag erzielt, aber die Grünen sind sogar erstarkt. Im Arbeiter- und Migrantenviertel Barmbek wählten sogar 10% die FDP – ein Beweis dafür, dass die stumpfe Masse nur Köpfe und keine Programme wählt. Ich vermute, diese Wähler sind zwar gegen die Merkel-Politik, hatten aber nicht genug Rückgrat, die einzige glaubwürdige Oppositionspartei zu wählen. Aus Angst, man würde damit zum „Rechten“ mutieren – und genau das ist der Punkt:

Die Menschen in Deutschland begrüßen offensichtlich die Maßnahmen zur unkontrollierten Armutszuwanderung in unsere Sozialsysteme und wollen den eingeschlagenen Weg der Selbstzerstörung fortführen. Dem größten Teil der Wähler ist das Parlament ganz offensichtlich gleichgültig. Der Wähler will nicht, dass dort gestritten wird. Er will ordentlich regiert werden. Er sehnt sich nach Ordnung, Sicherheit und Stabilität und sieht in der Wir-schaffen-das-Kanzlerin die Erfüllung seiner Sehnsucht. Das ist Demokratie und die respektiere ich.

Meldungen über Vergewaltigungen, Messermorde und Raubüberfälle durch Migranten sind in den letzten Tagen und Wochen verstärkt an der Tagesordnung gewesen. Das will die demokratische Mehrheit unserer Gesellschaft hinnehmen. Des Volkes Wille muss man akzeptieren, dann will ich auch keine Klagen mehr darüber erheben oder hören.

Wer bin ich, um hier dagegen zu reden?

Wer bin ich, ein Volk zu verurteilen, das beschlossen hat, von der Bühne der Weltgeschichte abzutreten? Ein Volk, das dem Freudschen Todestrieb frönt, der „metaphysischen Hinwendung zum Tode“ wie Spengler eine Zivilisation charakterisierte oder der unbewussten Sehnsucht nach dem Nichts, um der „Last des Seins“ zu entrinnen, wie Ulrich Horstmann es formulierte.

Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft (Aristoteles)

Es ist der Punkt gekommen, an dem man loslassen muss

Nicht aus Trotz und nicht aus Resignation, sondern aus der Akzeptanz und dem Urvertrauen heraus, dass alles, was auch kommen mag, letztendlich seine Richtigkeit hat.

Kulturen kommen und gehen, die Deutschen haben entschieden ihren Untergang nicht abzuwarten, sondern ihn nach Kräften voran zu treiben. Das ist legitim und die letzte wahrhaft freie und ehrliche Entscheidung, die einer Schicksalsgemeinschaft in diesen Zeiten zu treffen vergönnt ist. Einzelinteressen zählen nicht. Wenn ich innerlich ruhig und mental in den ewigen Fluss von Werden und Vergehen eintauche, dann ist es gut, jedes Volk hat seine Zeit.

Ein Blog wie dieses hier wird somit nicht mehr gebraucht

Es war eine sehr interessante persönliche Erfahrung für mich, nicht nur im technischen Bereich der Verschlüsselung und Anonymisierung. Nur ein einzelner Judas aus dem näheren Umfeld hat mich arglistig persönlich bedroht. Es gab einiges an Kritik, sachliche Gegenargumente gab es in keinem einzigen Fall. Die Menschen wollen nicht über Fakten diskutieren, sie wollen einfach nur ein gutes Gefühl haben und sich selbst damit moralisch gut in Szene setzen. Sei es drum.

Eine letzte Ansage

Man kann nicht Millionen bildungsferne Araber und Afrikaner mit deutlich geringerem Durchschnitts-IQ ohne Pass hereinwinken und ihnen und nachziehenden Familien lebenslange Alimentation plus freies Siedlungsrecht garantieren, wenn man der eigenen Bevölkerung die Sozialleistungen aus Kostengründen reduziert und streicht. Denn jedem, der auch nur einen Hauch ökonomischen Verständnisses besitzt, muß die wirtschafts- und sozialpolitische Katastrophe klar sein. Irgend jemand wird die Kosten tragen müssen. Das verursacht Spannungen, die auch ein Überwachungsstaat nicht dauerhaft unterdrücken kann.

Spätestens in der nächsten Wirtschaftskrise ist Schluß. Entweder eine Rezession oder eine erneute Migrationswelle werden der Katalysator sein.

Euch alles Gute.

„Es lebe das heilige Deutschland!

Anwohner51.

Advertisements

8 Gedanken zu “Ich respektiere die Zerstörung Deutschlands.

  1. Nur Mut. Hamburg hat schon schlimmes erlebt und schlussendlich überlebt. Franzosenzeit, Brand, Cholera, Bombenkrieg…. und jetzt sind eben die veganen massenpsychotischen Fjällrävenrucksackträgerinnen und ihre Freunde dran…. das überleben wir auch ! Das Wahlergebnis lässt durchaus hoffen. Das Pendel schlägt zurück. Nur nicht sofort. Um 2009 rum ( bin zu faul das rauszusuchen ) gab´s da mal im Spiegel einen gar nicht so üblen Aufsatz darüber, wie Geschichte erlebt wird, nämlich im Grunde nie als ein plötzliches Ereignis, sondern eher als einen meist langwierigen Prozess, den die meisten Leute aufgrund seiner langsamen Entwicklung als Veränderung kaum wahrnehmen. Wir dürfen daher von einem einzigen Tag keine Wunder erwarten. Trotzdem verändert sich etwas, mitunter massiv.

    Abgesehen davon war ich heute froh, mich aus dieser Bladerunnerstadt wieder vom bzw. zum Acker verabschieden zu können. Sage ich als alter (Exil)-Hamburger.

    Gefällt mir

  2. Vielen Dank….

    …für die vergangenen gut zwei Jahre, Anwohner! Dein liebevoll ausgestalteter Blog hat etwas Seelenfrieden nach Barmbek getragen. Wie ein Fels in der Brandung des gutmenschlichen Irrsinns.

    Ich habs als sehr angenehm empfunden, mit Dir und den anderen Usern als Sitznachbarn einen Teil des gerade laufenden Endzeitfilms zu gucken. Es hat das Geschehen auf der Leinwand etwas erträglicher gemacht. Genau dazu sollte der Blog ja auch ausdrücklich dienen, wie Du mehrfach schriebst.

    Zwar hatte ich gehofft, dass dieser Blog uns auch noch die paar Jahre bis zum Abspann begleitet. Aber nichts währt ewig.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Deinen Arsch rechtzeitig in Sicherheit bringen kannst und Du irgendwo Frieden findest. Und komm immer sehr gern auf nen Kaffee vorbei. Z.B. wenn Du beim Klamottenkauf eh in der Nähe bist… 😉

    Machs gut, Jung.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Gefällt mir

  3. Schade, dass Sie den Blog einstellen, vielleicht ändern Sie ja noch Ihre Meinung in ein „jetzt erst recht!“. Ich fand es spannend und interessant, aus erster Hand über die Zustände in Ihrem Viertel zu lesen. Als in der Schweiz lebender mit Pragerwurzeln, hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich mittlerweile lieber in Osteuropa unterwegs bin, als in DE (Westen), AUT, FRA, NL, SWE oder UK. Auch in der Schweiz, jedoch eher in den Städten, ist es sehr bunt geworden. Allerdings sind die Schweizer meiner Beobachtung nach sehr distanziert und auch Wehrwillig und -fähig. Da ist nichts mit Klatschen und Verbrüdern und somit halten sich auch die etwaigen Auseinandersetzungen in Grenzen.

    Jedenfalls danke ich für Ihren Blog und wünsche auch Ihnen alles Gute. Lassen Sie sich nicht unterkriegen.

    Gefällt mir

  4. Das soll bedeuten Sie glauben den präsentierten Zahlen? Der angeblich so hohen Wahlbeteiligung? An das wundersame erstarken der Grünen?

    Ich glaub denen GAR NICHTS und werde sicher nicht mein Handeln davon abhängig machen. Denken Sie nochmal darüber nach, ich würde diesen Block sehr vermissen.

    DANKE für Ihre Arbeit!

    Gefällt mir

  5. Liebe Anwohner 51,

    haben Sie denn wirklich erwartet, dass die AfD bei dieser Wahl eine Gestaltungsmöglichkeit bekommt? Es war doch klar, dass sich Merkel diesmal noch irgendwie über den Wahltermin rettet. Das war es dann aber auch für sie. Entweder scheitert sie schon bei der Regierungsbildung oder spätestens zwei Jahre später, wenn die „Segnungen“ des „Familiennachzugs“ in voller Schönheit zutage treten. Die CSU ist schon in Panik, weil sie bei einer Fortsetzung von „#wirschaffendas“ die Landtagswahl in Bayern verliert. Wenn es zum Schwur kommt, wird die Union, so desolat sie derzeit ist, Merkel abservieren, und dann werden die Karten neu gemischt. Wenn dann nicht das zuwanderungspolitische Ruder herumgerissen wird, ist 2021 (wenn es dann noch Wahlen hierzulande gibt) die AfD stärkste Partei, an der kein Weg mehr vorbeiführt.

    Verstärkt wird diese Dynamik durch die Tatsache, dass wir uns auf der Scheitelwelle eines Wirtschaftsaufschwungs befinden und es ab jetzt praktisch nur noch abwärts gehen kann – ein kleiner Zinsschritt nach oben reicht, um das labile Gleichgewicht zum Kippen zu bringen. Dann wird überall Geld fehlen, und es glaube niemand, dass man dann bei den „Goldstücken“ sparen wird, die haben nämlich „schlagkräftige“ Argumente dagegen und keine Skrupel, sie einzusetzen. Man wird es den „Schonlängerhierlebern“, zu denen selbstverständlich auch integrierte Zuwanderer gehören, wegnehmen, und dann ist irgendwann die Ente mal so richtig fett.

    Ich habe volles Verständnis, wenn Sie sich die Mühe mit dem Blog nicht mehr machen wollen. Überflüssig ist er deswegen keinesfalls. Übrigens: Ein Twitter-Account holt Leser in den Blog und gibt eine Möglichkeit, kleine Gedankenschnipsel auch außerhalb des Blogs zu teilen.

    In diesem Sinne: Es wäre schön, wenn Ihr Rückzug vom Blog nicht das letzte Wort wäre.

    Mit besten Grüßen, ein treuer Leser der „Hufnerstraße“.

    Gefällt mir

  6. Ich möchte mich auch bedanken für dein Herzblut und die Arbeit, die du hier reingesteckt hast. Mir wird was fehlen, solltest du tatsächlich aufhören. Ich kann aber nachvollziehen, was du schreibst. Ich hatte keine großen Erwartungen an die Wahl und bin trotzdem ernüchtert. Ich glaube, der Zug ist abgefahren. Und zu dem Zuwachs der extremen Linken – Grüne und Linke – in HH fällt mir ehrlich gesagt nichts mehr ein, wir gehören hier nach all den Vorkommnissen immer noch zu einer Minderheit, und das wird sich auch so schnell nicht ändern, wenn überhaupt jemals, denn der Großteil der Hamburger hat bereits „Hintergrund“ und in einigen Stadtteilen beziffert sich dieser Hintergrund bei Kleinkindern bereits auf nahezu 100%. Klar sind und werden die nicht alle kriminell oder gar radikal, aber sie werden zukünftig auch keine urdeutschen Tugenden oder Interessen vertreten, sondern immer nur versuchen, für ihre eigene Volksgruppe das Beste rauszuholen, auch wenn sie einen deutschen Pass besitzen. Meine Meinung nach wie vor: Genau DAS ist die Absicht hinter der Flutung, die für mich kein Zufall war oder ist. Vermischung vernichtet Volksinteressen, und ohne Volksinteressen kein Widerstand gegen die kommende Zentralisierung, Macron ist ja diesbezüglich heute auch schon wieder sehr deutlich geworden, der Zeitpunkt war sicher nicht zufällig gewählt. Ich glaube auch in keinen Moment daran, dass die AFD (oder Splitter) in 4 Jahren oder irgendwann die Mehrheit stellen wird, wie gesagt, der Zug ist für mich abgefahren.

    Ich hoffe trotzdem, es geht hier nach einer gewissen Atempause vielleicht doch noch weiter!

    So long, Gruß in die Runde und Danke für eure klugen und oftmals witzigen Beiträge 🙂
    Harald

    Gefällt mir

  7. Von mir auch ein “ schade „. Ich bin zu genau diesem Schluss schon vor etwa 15 Jahren gekommen, und es ist mir gelungen, 2007 also vor genau zehn Jahren, diese Irrenanstalt mit lauter suizidalen Patienten namens BRD zu verlassen. Die Frage eines jeden Patrioten nach dem Widerstand habe ich mit einem klaren Nein beantwortet, denn die andere Frage: Für wen? haben dann meine drei Kinder (damals übrigens buchstäblich bei Ihnen um die Ecke wohnend) mit „Papa, ein Glück, dass solche Leute wie du nicht in die Politik schaffen“. Meine Entscheidung von damals habe ich übrigens nie bereut. Habe auch nicht vor, jemals wieder zurückzukommen.

    Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s