Hufnerstraße, zum Kotzen

Wie schon in diversen Nächten zuvor, erwachte ich in den frühen Morgenstunden vom Lärm eines Mannes. Lautstark brüllend erbrachte er seinem Gott ein Opfer.

Ich höre das grundsätzlich gerne, es erinnert mich an die Marinezeit und die schönen Seefahrten mit unseren grauen Schiffen. Man war auf hoher See, es roch nach Diesel, Farbe und gebrauchten Männern. Nach Dienstschluß gab es eine kleine Flasche Bier und am Sonntag leckeren Braten. Und manchmal bekamen wir auch schwere See, damit kamen allerdings nicht alle gut klar.

Sie wollten dann weder Bier noch Braten, nach einigen Stunden oder Tagen wollten sie manchmal nur noch sterben. Am besten war es immer zu Beginn, wenn sie noch etwas im Magen hatten. Dann brüllten sie genau so laut und kräftig, wie jetzt morgens auf meinem Hinterhof gebrüllt wird.

Einer von uns hatte das zur wahren Kunst erhoben. Wenn es so weit war, stürzte er eine Dose Cola auf ex hinunter, stellte sich an die Reling in den Wind und schrie wie ein Stier. Dabei leerte sein Magen die braune Brühe nebst Restinhalte als großen Sprühstrahl in den Wind. Ein beeindruckendes Bild und sein Oberhemd blieb dabei meistens sauber. Im weiteren Verlauf wurden die Seekranken dann ruhiger und wenn die Leute grün im Gesicht wurden, kotzten sie nur noch Galle. Sie opferten dann leise vor sich hin, keine Showauftritte mehr. Man musste sich dessen aber nicht schämen, im Gegenteil! Mit dem Erbrechen ins Meer erwies man seinen Respekt und tiefe Demut vor Neptun, dem Herrscher über die Meere. Vom Alkohol haben Marinesoldaten nicht gekotzt, wie auch, bei nur einer Flasche Bier am Tag.

An diese Geschichte erinnere ich mich immer, wenn sich die „Flüchtlinge“ nennenden Goldstücke am Wochenende und werktags gegen 4 Uhr morgens vor meinem Fenster brüllend übergeben, stets mit großer Showeinlage. Wie kleine Mädchen. Manchmal picken die Tauben noch am Nachmittag in den Resten der Erdpizza herum, so groß waren Opfergabe und Respekt vor ihrem Gott. Wir haben damals auch immer reichlich geopfert, denn Neptun hat uns immer wieder heil in den Hafen zurückkehren lassen.

Aber jetzt, im fortgeschrittenen Alter, während die deutsche Marine Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika in Italien anlandet, überkommen mich massive Zweifel!

Gibt es Neptun und die anderen Götter überhaupt,
müssen sich Migranten jede(!) Nacht bis zum Erbrechen mit Alkohol abfüllen,
können steuerzahlende Anwohner auch Respekt und Nachtruhe erwarten,
sind betrunkene Migranten eine Gefahr für Frauen,
kann man mit dickem Kopp sinnvoll Sprachkurse besuchen und
werden aus besoffenen Analphabeten jenseits der Pubertät jemals nützliche Mitglieder einer Leistungsgesellschaft?

Schaffen wir das?

Bei Buenos Aires wurde gerade dieses Plakat gesichtet… ich mein ja nur.

Advertisements

93 Gedanken zu “Hufnerstraße, zum Kotzen

    1. Das war auch damals schon die Kunst – sich nicht von Geräusch oder Geruch anstecken zu lassen. Hilft bei Langstreckenflügen mit Luftlöchern, ich bestelle dann immer ein zusätzliches Bier (an Bord gab es bei schwerer See auch immer doppelte Ration für alle Seebären) 🙂

      Gefällt mir

  1. Die Zustände sind eigentlich zum Haareraufen, aber ich habe schon wieder lauthals loslachen müssen. Und das will was heißen bei diesem durch und durch morbiden Thema! Kann daher sein, dass ich irgendwann anfange zu betteln, dass du nicht aufhörst, diesen Wahnsinn in genau dieser Form aufzuschreiben. Möglicherweise gibt es ja noch andere Wege als den Blog über eine der großen Plattformen zu betreiben. So, wie ich dieses unsägliche Gesetz verstehe, geht es vor allem darum, die GROSSEN Media Dienste zum prophylaktischen Löschen von MÖGLICHERWEISE gesetzwidrigen Inhalten zu zwingen. Aber ich respektiere natürlich, was immer du in dieser Sache vorhast. Wollte nur schon mal vorwarnen (zu meiner eigenen Überraschung, denn das überwiegende Geschreibsel im Netz, auch zu diesem Thema, erscheint mir wirklich hochgradig entbehrlich)

    Gefällt mir

    1. Danke, aber das Ende steht fest: Im Oktober gilt das faschistische Zensurgesetz und vertrocknete Fotzen wie Marthe Friedrichs aus Eppendorf werden dafür sorgen, dass WordPress.com entsprechend Feuer bekommt.

      Das ist nicht schlimm, das ist sogar gerecht!

      Beim letzten Mal war mein Großvati auch als Faschist unterwegs. Damals gab es keine virtuellen Löschbefehle, sondern harte Knüppel. Jeder schlägt Andersdenkende so gut kaputt, wie er kann.

      Gefällt mir

      1. Schreibt man jetzt „Fotzen“ oder „Votzen“ ?

        Ich bin da unsicher und beim Gedanken an die alte Marthe Friedrichs habe ich auch kein Bild vor Augen… ahhh… ich werde blind!

        Gefällt mir

      2. 🙂

        Ich mag die F-Version auch gerne.

        Und ich MUSS einen Kollegen bezüglich des P. zitieren:

        Aufgeregt muss er sein,
        gut schmecken muss er,
        und flink wie eine Nähmaschine sein.

        Männer, wieder zu mir sehen, wieder weich werden.
        Ach, herrlich.

        Gefällt mir

      3. „Danke, aber das Ende steht fest: Im Oktober gilt das faschistische Zensurgesetz….“

        Es wäre ein Armutszeugnis, wenn wir Nazis nicht die gleiche Unangreifbarkeit wie linksunten indymedia organisieren könnten.

        Es würde einfach nicht passen, wenn Du einerseits mit kompletter Anonymisierung durchs Netz geisterst, Dich aber andererseits vom NetzDG mundtot machen lässt.

        Setz auf diese Seite einen Link auf einen sicheren Server. Die Google-Bots werden den Link verfolgen, Dich wiederfinden und Dich entsprechend listen.

        ———

        Oder sag uns einfach die Wahrheit, wenn Du ausgebrannt bist. Wär ja auch hochgradig verständlich. Dieser Blog hat nicht nur haufenweise Lebenszeit sondern gewiss auch viel Lebenskraft gekostet.

        Wie auch immer: ich genieße jeden Tag, den Du noch online bist….

        Viele Grüße

        Gefällt mir

    1. Das Leben nicht ernst nehmen, Party machen, gut drauf sein.

      Aber trotzdem Geld aus dem Automaten ziehen, Bus fahren, Car2Go mieten und lecker Steak essen gehen.

      Passt scho. Ich freue mich darauf, diese Arschlöcher heulen zu sehen, wenn der Wohlstand vor die Hunde geht.

      Gefällt mir

  2. Na bitte. NUN ist Barmbek schön bunt. Blutrot fehlte ja noch.Die Mehrheit will es ja so.

    War wohl bei Edeka große Messerstecherrei. Zig Krankenwagen.

    Vorher gingen hier an der Firma vier johlende Jungneger vorbei. Hab noch keine Ahnung, ob das im Zusammenhang steht. Rein zeitlich schon.

    Blog dichtmachen lassen. So ein Quatsch. Es geht doch gerade erst richtig die Post ab. Da macht man doch nicht das Lichtspielhaus dicht, wenns gerade spannend wird.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

      1. Man konnte den Flüchtling nicht abschieben, weil er seine Papiere weggeworfen hatte. Er hat daher in einem Flüchtlingsheim gewohnt. Ich vermute auch, dass er Ortskenntnisse hatte.

        Ich halte es für naheliegend, dass er aus Deinem Hinterhof stammt, von „Welcome Barmbek“ betreut wurde und in der Fuhle-Moschee gegegnüber von Thor Steinar zum „Allahu-Akbar“-Üben ging. Tatsache ist, dass wir diesen Mörder durchgefüttert haben und weiter durchfüttern werden.

        Aber wen kümmert es heute noch? Man selbst ist ja nicht getroffen worden. Und es war ja auch nur ein Toter und ein paar Schwerverletzte.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Hier im Hinterhof wurde bis in die frühen Morgenstunden bei offenem Fenster laut gefeiert und gesoffen. Feiern die den Erfolg?
        Einer der Patienten von hier war es nicht, sonst hätte die Polizei seine Räume durchsucht.

        Vollkommen unabhängig von der Tat:
        Entweder sind das „Flüchtlinge“, dann müssen sie von der übrigen Gesellschaft getrennt gehalten werden – es geht nachweislich eine Gefahr von Ihnen aus. Und man muss die Rückkehr vorbereiten.
        Oder es sind Migranten, dann sollte man mal anfangen, sie zu „integrieren“. Ihr aktueller Lebenswandel macht daraus ein ganzes Heer von asozialen HartzIV-Empfängern. Große Glotzen, Alkohol und Kinder haben sie schon.

        Gefällt mir

  3. „Allahu Akbar“ und „Machete“ schreibt die Bild. Kein Neger, eher Araber. Ein Toter. Mehrere Verletzte. Man geht von einem Terrorattentat aus. Dann kommen wir ja auch in die Liste:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen

    Ob Edeka auch ein Schild „Barmbek ist bunt“ im Fenster hatte? Nun ist Barmbek jedenfalls blutrot. „Vielen Dank“ an „Welcome Barmbek“, „Welcome Eppendorf“ und die ganzen anderen Gutmenschen. Das habt ihr ja ganz fein hinbekommen.

    Morgen demonstrieren wir alle ganz finster entschlossen gegen Thor Steinar. Denn die wahre Gefahr droht uns ja von rechts, wie jeder weiß. Und mit dem moslemischen Terror müssen wir leben.

    Ihr seid zum Kotzen.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. So… eben haben meine Linke und ich uns überworfen.

      Sie ist ausdrücklich nicht der Meinung, dass sämtliche im Bundestag vertretenen Parteien und somit über 90% der Wähler Schuld daran haben, dass so viele Moslems im Land sind und immer noch mehr kommen. Außerdem ist sie der Meinung, dass wir Christen bei den Kreuzzügen auch ganz schreckliche Dinge gemacht haben.

      Meinen vorigen Text empfindet sie als „Abfeiern“. Sie tat so, als wenn ICH mit der Machete durch den Laden gelaufen wäre.

      In ihrer Facebook-Gruppe hat der Gruppen-Admin übrigens kurzerhand alle Kommentare zu dem aktuellen Ereignis blockiert. Auf meinem Einwand, dass das ja direkte Zensur sei, meinte sie, dass sie das nicht so interessiert.

      Anwohner hatte Recht. Links und Nazi geht nicht. Ich werde sie als „kleines Dummchen“ betrachten.

      Viele Grüße

      Gefällt mir

      1. Ich vergaß: die Wikipedia Terror-Anschlagsliste hält sie für fakes. Sie hätte schon ganz andere Statistiken gesehen, nach denen die Nazis viel mehr Leute umgebracht hätten als die Moslems.

        Gefällt mir

      2. Na dann man zu. Ich habe mal eine Demo von der NPD gesehen, da waren Glatzen mit Springerstiefeln und dicken Bierbäuchen dabei. Das ist meine persönliche Erfahrung mit Nazis. Ein Phantom.

        Gefällt mir

      3. Facebookgruppe und Gruppen-Admin – wie geil 🙂 Ich will den Scheiß von solchen Leuten gar nicht mehr lesen, ist doch Zeitverschwendung.

        Meine Güte, ein einzelner Toter. In Berlin waren es… wie viele, zwölf? Die hat man nach einer Woche medial unter den Tisch gekehrt, von diesem Zwischenfall spricht ab Montag kein Mensch mehr.

        Gefällt mir

      4. Denke ich auch, zumal die anderen Messereien, die mittlerweile nahezu täglich stattfinden, meist elegant unter „Beziehungstat“ o.ä. verbucht werden. Wir werden uns daran gewöhnen wie Frösche im Kochtopf.

        Also mit „wir“ meine ich eigentlich meine Mitinsassen in diesem Tollhaus namens Deutschland, ich selbst werde mich hoffentlich nie daran gewöhnen (wird aber vermutlich nicht ausbleiben, sonst geht man vor die Hunde und Joggen zur Aggressionsabfuhr hilft irgendwann auch nicht mehr).

        Gefällt mir

      5. Es wird ein kontinuierlicher Prozess an Gewaltzunahme, Kostenzunahme, Leistungsverlust und Wohlstandsverlust sein. Es gibt die ersten Hochrechnungen, wann wir wirtschaftlich in der Bedeutungslosigkeit versunken sein werden. Die Berechnung sollte man nach Abschluss des Kartellskandals in der Autowirtschaft neu anstellen.

        Ich kann nur dringend empfehlen, das Buch „Deutschland schafft sich ab“ zu lesen. Danach fragt man nur noch nach dem Zeitpunkt, da die Politik alle in dem Buch genannten Faktoren verstärkt, anstatt sie zu bekämpfen.

        Gefällt mir

      1. Das Video hat mir Dummchen auch zugemailt. Sie wollte mir wohl zeigen, wie gut unser buntes Barmbek schon funktioniert.

        Ich antwortete:

        „Mir zeigt das Video, welche Art von jungen kräftigen Männern Nachmittags in der Fuhle rumgeistern weil die anderen (die man nicht sieht) das Geld für sämtliche Transferempfänger heranschaffen müssen. Und es zeigt mir, wie „engagiert“ sie alle sind. Denn ein normaler Mann käme wohl kaum auf die Idee, zusammen mit einer Horde Gleichgesinnter mitten auf der Straße mit Stühlen nach einem Menschen zu werfen.

        Das hat man uns vermutlich seit den Kreuzzügen nach und nach abgewöhnt oder wir haben Angst davor, dass es in der Deiner Meinung nach frei ausgedachten Wikipedia-Liste der Terroranschläge als rechtsradikal und christlich motivierter Anschlag auf einen armen Moslem angeführt wird.

        YMMD + LG + schönes WE“

        Gefällt mir

      2. Es würde nicht einmal helfen, wenn man ausgewählte Leute zum verdeckten Tragen einer Waffe ausbilden und berechtigen würde. Denn ein Auswahlkriterium wäre gesellschaftliche und eigenverantwortliche Lebensweise, also wären die um 15 Uhr noch auf der Schicht.

        Gefällt mir

      3. Würde mich übrigens wundern, wenn zu dem Video nicht noch was nachkommt. In den linken Pressestuben wird sicherlich schon ausgiebig an entsprechenden Würdigungen gefeilt, die herausstellen, dass die überwältigende Mehrheit der Muslime ihre geliebte neue Heimat mit ihrem Leben verteidigen würden usw. usf. … irgendwas in der Art.

        Gefällt mir

      4. Läuft schon, ist alles relativiert worden. Psychisch gestört, Drogen. Und ja, die heldenhaften Bewohner, da kann man mal einen Bericht verfassen. Dann können die Redakteure sich diese Gegend mal näher angucken. Keine Parallelgesellschaft, das ist eine eigene, selbständige Gesellschaft.

        Gefällt mir

      5. Es hat sich bei mir eher zu einem dumpfen, immer anwesenden Hintergrundgefühl entwickelt, in einem völlig anderen Staat mit völlig anderen Menschen und neuen Regeln zu leben als noch vor ca. 5 Jahren. Es ist surreal und hat was von einem Albtraum, der aber gerade erst an Fahrt aufnimmt.

        Gefällt mir

  4. Ich hab heute gleich mal besorgt bei TS nachgeschaut. Die armen Kerls haben ihre mit Nazisymbolen beschmierten Scheiben instand gesetzt. Das dazwischen liegende Mauerwerk ist unverändert bekleckert.

    Bin gespannt, wann die bunten Barmbeker es nun der TS-Ameise mal so richtig zeigen. Denn den moslemischen Elefanten auf der anderen Straßenseite wollen die verblendeten Welcome Barmbeker nicht sehen.

    Statt „kognitiver Dissonanz“ würde ich dieses erstaunliche Verhalten allerdings als „Realitätsverdrängung“ und „Übersprungshandlung“ bezeichnen.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Gerade das ist doch die Auflösung der Dissonanz – man treibt die Nazis aus dem Viertel, damit man aktiv etwas gegen das herrschende Elend unternimmt. Wenn TS weg ist und die Gewalt weitergeht, dann muss man eben noch Wolfgang vertreiben und das Internet zensieren – denn danach wird alles besser!

      Gefällt mir

  5. puuuh, bin ich froh das beim Zählappell scheinbar alle anwesend sind…
    50. J., männlich, weiss…dachte schon den A51 hätt es als Rache erwischt…angestifftet von wem auch immer…
    hier mal ein paar wirren Dinge die ich so geträumt habe…oder auch nicht…
    – wer kommt mit zur Anti-TS-Demo in Messerbek?
    – das Arschloch bekommt allenfalls Bewährung
    – jemand ne Ahnung war uns eigentl. 1 J. Knast pro FlachAU kostet?
    – die Türken mit den Stühlen kriegen ne Anzeige wg. Körperverletzung
    – ab Sept. wird das Alltag werden – als Reaktion drauf wird man germonysche Einheimische weiter repressieren
    Nebenbei, Barmbek hat 2015 zu >70 % rote, rotrote u grüne Kommunisten gewählt, dazu die schwarzen Verräter, macht also >80 % Blockverräter – es wurde also geliefert wie bestellt…
    NB2…mein weibliches Umfeld interessiert das nicht…meine Bessermenschbekannten schon gar nicht…

    Gefällt mir

    1. Messerbek – das ist gut 🙂

      Den Bereich da oben meide ich, das ist mir schon zu sehr Dritte Welt. Ich gehe ab und zu beim nähergelegenen Edeka auf der Fuhle einkaufen und auch da ist die Bevölkerung schon gekippt. Es kommt immer näher, das steht mal fest. Wenn man bedenkt, dass auf der anderen Seite Neubauwohnungen für 600.000 Euro entstehen – wer kauft so etwas?

      Gefällt mir

  6. Artikel, die einem NUR HEUTE beim Öffnen von welt.de spontan ins Auge springen, weil sie auf der Startseite stehen:

    – Modanna R. (23), Murat C. (23), Hasrit S. (19) und Meto K. (19) und Amir K. foltern einen 81-jährigen Rentner zu Tode, um an sein Geld zu kommen. Der Richter hält ihnen zugute, dass sie von ihrem Opfer abließen, nachdem es tot war. Eine Tötungsabsicht liege nicht vor. Gericht verhängte Jugendstrafen zwischen sechseinhalb sowie sieben Jahren und neun Monaten Haft wegen Raub mit Todesfolge!
    https://www.welt.de/regionales/nrw/article167143311/Rentner-starb-qualvoll-fuer-eine-Armbanduhr-und-Zigaretten.html

    – Zwei Familien gehen in Liebenau/Niedersachen mit 30 Personen aufeinander los. Zeugen berichten vom Einsatz von Baseballschlägern, Schaufeln, Stöcken und einer Axt.
    https://www.welt.de/vermischtes/article167137436/Massenschlaegerei-zwischen-zwei-Familien-in-Niedersachsen.html

    – 52-jähriger Algerier mit deutschem Pass ersticht in Freiburg Frau und 4-jähriges Kind auf der Straße:
    https://www.welt.de/vermischtes/article167162115/Mann-ersticht-Frau-und-vierjaehriges-Kind-auf-der-Strasse.html

    Hinzu kommen die unzähligen Meldungen dieser Art, die irgendwo im Rubrikennirvana der hiesigen Medien platziert werden, damit sie möglichst niemand findet. Der Normalbürger liest ja leider keine Presseberichte der Polizei o.ä. … und der gestrige „Messer-Amok“ rückt heute auch bereits Spalte für Spalte abwärts, das Volk braucht schließlich brandneue Infos über Trump (Staabschef entlassen), Kim (Raketentest) und Diesel-Gate = Deutschland ist sowas von im Arsch (evtl. würde sich hier sogar die Abkürzung DISVIA anbieten, also wie ACAB – All Cops Are Bastards – bei den Azubis zum Linksterroristen!

    Gefällt mir

    1. „Sie ließen von ihrem Opfer ab, als es starb“ – so lange so etwas als Rechtsprechung durchgeht, werden wir die offensichtlichen Probleme nicht in den Griff bekommen.

      Vielleicht pendelt es sich im Laufe der Jahre ein wenig ein. Warten wir es ab.

      Gefällt mir

    1. Was für ein nichtssagender Artikel. Die Zeit eiert um den rosa Elefanten herum und beschreibt die großen Scheißehaufen, die dieser abliefert, aber einen Elefanten hat keiner gesehen. Aber die Menschen in Barmbek sind toll, schreiben die Autoren. Und fahren zurück in ihr Eppendorf, erst einmal ausgiebig duschen, nach diesem ganzen Dreck da drüben…

      Lächerlich. Es wird (und muss) also noch viel mehr passieren.

      Gefällt mir

    2. „Sie ließen von ihrem Opfer ab, als es starb“
      —> woher weiß man das? kann so´n Pathologe das im Nachhinein noch feststellen? woher wollen die welche Nr. Messerstich denn tödlich war? od berufen die sich auf gg.seiteige Zeugenaussage…also Täteraussagen? *kotz*

      Gefällt mir

  7. Hat das dt. Opfer auch einen Namen, Fam.hintergrund u so? Muss doch bei euch um die Ecke bekannt od raus zu kriegen sein. Vermutlich 1 Steuer- u Transferzahler weniger…

    Gefällt mir

      1. Prinzipiell gefällt mir das Bild nicht, dass ein südländischer Mob einen ganz offensichtlich verwirrten Menschen durch die Straße hetzt und ihn mit Stühlen, Steinen und einer Eisenstange drangsaliert. Das mag in Afrika übliche Folklore sein. Hier ist das gefährliche Köprperverletzung und grenzt schon an Lynchjustiz. Im Video hab ich jedenfalls keine Notwehrsituation erkennen können, die ein derartiges Vorgehen irgendwie rechtfertigen könnte. Vielmehr wurden die Gegenstände als Angriffswaffen eingesetzt.

        Über die „Helden“ werden wir vielleicht noch mehr erfahren, wenn der Anwalt des Messerstechers Anzeige wegen des seinen Mandanten am Kopf getroffenen Steins erstattet oder der Staatsanwalt von sich aus die Ermittlungen in dieser Sache aufnimmt.

        Die Vorstellung, dass eine Horde Südländer Menschen durch Barmbeks Straßen prügelt, will mir überhaupt nicht gefallen. Morgen könnte es einen Unschuldigen treffen und außerdem haben wir hier nicht Afrika.

        Nicht, dass wir uns missverstehen. Von mir aus hätten sie den Moslemist gerne totschlagen dürfen. Aber Ich bin auch Nazi. Meine Auffassung von Gesetz und Recht ist eh zweifelhaft….. 😉

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Ich sehe deinen Punkt, auf der anderen Seite war der Attentäter noch immer mit einem Messer bewaffnet unterwegs und hat auf der Flucht andere Passanten angegriffen. Durch den Muselkampf war er zumindest abgelenkt und an weiteren Taten gehindert.

        Wenn Afrika und Arabien sich hier tummeln, übernehmen wir eben auch deren Sitten.

        Ich habe auf Politikversagen.net von dem Vater gelesen, der den Vergewaltiger im Knick von seiner Tochter heruntergeholt, fixiert und der Polizei übergeben hat. Da habe ich den Tatort von 1972 mit Nastassja Kinsti vor dem inneren Auge, als das Vergewaltigungsopfer einen großen Stein in die Hand bekommt…

        Positiv denken. Wieder ein paar Afd-Wähler mehr.

        Gefällt mir

      3. Und um das ganze „Wehrhafte-Demkratie-Heldentheater“ zu konterkarieren – ich kann nicht anders -, bitte mal einen Blick darauf werfen (eher für diejenigen, die hier nur mitlesen, und um das zarte Pflänzchen der Hoffnung, das vielleicht gerade aufkeimt, gleich wieder auszureißen). Das ist die derzeitige Realität in D, ein wahres Gruselkabinett:

        http://www.politikversagen.net/

        Gefällt mir

  8. Heute schon gelacht?

    „Die Polizei ist mit einem Großaufgebot“
    mal genau hinschauen wie sich die Gurkentruppe bewegt…min. 2 von denen sind nur bedingt einsatztauglich…um es mal höfflich zu formulieren…2 sheen aus wie aus dem Genderkatalog…na da fühle ich mich in der Fuhle bestimmt sicher…

    http://img.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/hamburg-edeka-messerattacke/wide__820x461__desktop
    auch hier…keine gendergeechte Bildunterschrift…das gibt sicher Mecker…

    Nebenbei, hab mal Zöllner v. Airport FFm od Köln getrofen, also mit denen gequatscht…die zw. Sicherheitscheck + Abfluggate rumlaufen, die haben zwar Waffen, die sind aber nicht geladen…weil die wg. der Leute sowieso NICHT schiesen dürfen…, mMn dürften das auch irgendwelche Pöhsewichte wissen…lächerlich das Ganze…, imo sind die MP´s der Fuhletussen sowieso nicht geladen…zum Schutz de männl. Kolllegen…
    in MSM stand die Tage dass Polizisten in failed town Berlin 10-12 min. Schiesstraining haben – IM JAHR… na das ist doch beruhigend…zumin. für die Gangs die zunehmend die Strasse beherrschen..

    Gefällt mir

    1. Ich habe vor 2-3 Jahren mal erlebt, wie eine Polizeistreife mit MP5 durch einen ICE gegangen ist. Da musste ich schon lachen, wie soll eine bewaffnete Konfrontation da aussehen? Von den fehlenden oder ungeladenen Magazinen gibt es ja sogar Bilder von Weihnachtsmärkten…

      Gefällt mir

    2. Sieht aus wie das letzte Aufgebot, irgendeine Ausbildungsgruppe mit Wochenend-Bereitschaftsdienst, weil man sicher war, dass nach G20 erstmal Ruhe ist. Der Stamm ist bestimmt auf Erholungsurlaub. Besonders vertrauenserweckend sehen die jedenfalls nicht aus. Selbst als W15 der eher unmotivierten Art haben wir vor 30 Jahren ein besseres Bild abgegeben. Da wurde in der Kaserne jeder zusammengestaucht, dem die Schnürsenkel aus den Stiefeln hingen. Und das Gruppen- und Zugbild konnte man mit dem Zirkel nachmessen, aus der Reihe getanzt ist da niemand!

      Gefällt mir

    3. „mal genau hinschauen wie sich die Gurkentruppe bewegt“

      Dieser zur Hälfte auf dem durchgezogenen Radstreifen parkende Wagen im Hintergrund ist übrigens das typische Bild, wenn ich die Fuhle entlang radele. Mit drei Unterschieden:

      1. links rast dann der Autoverkehr dicht an dicht.
      2. der Wagen vor einem ist tiefergelegt und neutral lackiert.
      3. kein Polizist weit und breit.

      Viele Grüße

      Gefällt mir

      1. Es ist deren Straße. Du und die Streifenbeamten sind nur noch geduldete Gäste. In Neukölln und Dortmund wird das ja auch gerne mal robust von den Herrschenden durchgesetzt.

        Gefällt mir

  9. was mich unter SV Aspekten interessiert…
    Wie ist das (tödl. getroffene) Opfer attackiert worden, welche Verletzungen wo? Wie sind die anderen angegriffen worden. Lässt sich sowas irgendwo nachlesen, oder aus Buschfunk raus bekommen? Habt ihr in Messerbek da iwie Ohr an Masse?

    Gefällt mir

    1. Was sind denn SV Aspekte?

      Ich würde mal vermuten, dass der Attentäter keine Ausbildung im Schlachten hatte. Also muss er mit dem Messer entweder direkt das Herz erwischt haben oder die Hauptschlagader, dann kommt jede Hilfe zu spät. Aber wir werden es nicht erfahren, schlechte Bilder / Stimmung ist auf jeden Fall zu vermeiden.

      Gefällt mir

      1. sv = Selbstverteidigung…sollte man sich in diesen Tagen antun…kann man in Teilen trainieren..
        nettes Vid zu Messer, btw…klasse YT Kanal…

        das Vid wurde vermutlich nicht umsonst 1 x gesperrt von der Stasi2.0
        SV der Einheimischen? wo kmen wir denn da hin?

        Gefällt mir

  10. Falls jemand in dem Wahn lebt, die Flüchtlingskrise sei vorbei – Vera Lengsfeld, 15 Jahre MDB für Grüne und CDU, zieht ihm diesen Zahn. Es kommt demnächst nur noch die Creme de la Creme, mit nachgewiesenermaßen durchschnittlichen IQs zwischen 60 und um die 80 (einfach „IQ Ländervergleich“ googeln), wohlgemerkt aus Ländern, in denen KEIN Krieg herrscht, Asylchancen also offiziell NULL. Den Transfer über das Mittelmeer übernehmen diverse NGOs mit illegalen Schlepperaktionen. Der Bericht wimmelt nur so vor Ungeheuerlichkeiten, die meine Ansicht, dass es sich um eine AKTIV herbeigeführte „Krise“ handelt, voll bestätigen. Ich schätze, spätestens im nächsten Frühjahr sucht der Großteil der Jungmänner bei uns in den für sie errichteten Neubauwohnungen nach den offenen Kochstellen.

    http://www.achgut.com/artikel/ihr_voelker_europas_schaut_aufs_mittelmeer

    Gefällt mir

    1. Vera Lengsfeld kann man auhc direkt abonieren…lohnt auf jeden Fall, schade dass sie ind er falschen Partei ist…, aber vllt. ist´s auch ein Schutzschild…
      http://vera-lengsfeld.de/2017/07/25/der-untergang-von-einigkeit-recht-und-freiheit-merkels-bilanz/#more-1536
      nebenbei, auch megaklasse…Antje Sievers…mit sehr tiefen Einblicken in die Ideologie des Friedens, nebenbei wohl auch HH´ler
      https://antjesievers.wordpress.com/

      Gefällt mir

      1. Wow, bei Artikelüberschriften wie „Die verdammten Hackfressen dieser Erde“ geht mein Herz augenblicklich auf, und das Probelesen bestätigt den ersten Eindruck. Eine Frau ganz nach meinem Geschmack (ich glaube, ich bin sogar ein bisschen verliebt)! Den Blog werde ich mir peu a peu zu Gemüte führen. Danke Bla!

        Gefällt mir

      2. @ Harald sagt:
        30. Juli 2017 um 21:06
        nicht dafür….yw…
        ebenfalls klasse sind ihre ersten Berichte über die Ideologie der aufsteigendender Herrscherklasse )Psyche, Denke od gar Kutur will ich mir hier tunlichst verkneifen). A.S. hat wohl unbeschreiblich tiefen Einblick in die Szene…das sollte auch so manche Katzentussi wach rütteln…
        Hoffe sie schreibt mal ein Buch…so fürs Protokoll…damit man sich später nicht doof raus reden kann…

        Gefällt mir

  11. „Auch seine Strafakte deutet nicht daraufhin, dass von ihm Gefahr ausging: Der Mann sei offenbar weder in Deutschland noch im Ausland vorbestraft, sagt Jörg Fröhlich von der Hamburger Staatsanwaltschaft. Ein Diebstahlverfahren gegen ihn wurde den Angaben zufolge wegen Geringfügigkeit eingestellt. Gegen Ahmad A. soll ein Haftbefehl wegen Mordes und versuchten Mordes gestellt werden. Ob dies aber letztlich geschehe, sei wegen der psychischen Auffälligkeiten des Mannes noch offen, sagt Fröhlich. – Quelle: http://www.mopo.de/28086262 ©2017

    Ich denke, wir sollten endlich mehr Klapsen bauen, die Knäste sind bereits voll!

    Gefällt mir

    1. Ein sehr interessanter Artikel über die Unterkunft des Attentäters. Wirft ein interessantes Licht auf die Polizei.

      „Vor wenigen Wochen wurde eine ältere Anwohnerin in ihrem Haus überfallen. Es gab einen massiven Polizeieinsatz, aber keine Pressemitteilung dazu.“

      „Beschwerden bei der Polizei seien abgewiesen worden: ‚Man unterstellte uns Ausländerfeindlichkeit und erklärte uns kurzerhand zu Querulanten. Und das, obwohl die Probleme offensichtlich waren.'“

      „Doch statt intensiver Präsenz gibt es nur ein Schild am Eingang der Unterkunft mit einer Telefonnummer und Sprechzeiten: Montags und mittwochs von 8.30 bis 11.30 Uhr können sich Bewohner bei Problemen an die Polizei wenden.“

      Lustiges Detail am Rande: Die „Journalisten“ des Wochenspiegel scheinen erwacht zu sein…

      http://www.tagesspiegel.de/politik/messerattacke-in-hamburg-wir-konnten-bei-seiner-radikalisierung-zusehen/20124268.html

      Gefällt mir

      1. Der „Sicherheitsdienst“ hier in der Hufnerstraße ist übrigens auch eingestellt worden. Vielleicht kommt ja bald ein Sicherheitsdienst für uns Anwohner neu an den Start?

        Gefällt mir

      2. Oh Mann, genau so habe ich mir Inegration vorgestellt, da fällt einem echt nichts mehr ein. Jeder zweite Satz in diesem herausragend recherchierten Artikel ist ein Skandal. Sowas kriegen die Hamburger Drecksblätter nicht hin. Man wird jetzt vermutlich die Umstände im Containerdorf verantwortlich machen und versuchen, sie schnellstmöglich in Wohnungen zu stecken, aber mal ehrlich, was ist eigentlich los mit diesen Leuten? Können die nicht selber putzen und ihren Müll rausbringen? Sind das 5-Jährige, die rund um die Uhr bespaßt und beschäftigt werden müssen, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen? Anscheinend ja. Und die richtigen Härtefälle aus Afrika kommen erst noch. Das wird hier richtig krachen in ein paar Jahren, dagegen ist der Zustand jetzt Ringelpietz mit Anfassen.

        Gefällt mir

      3. Ist es denn hier in der Hufnerstraße anders? Hier wird deren Müll aufgesammelt, das Danebengeworfene aufgeräumt, deren Scheißhäuser gereinigt, die Kinder und Erwachsenen bespaßt und bis vor kurzem wurde eine 24h Nazi-Wache bezahlt. Das ist aber zu teuer und zu lächerlich geworden, geht doch die Gefahr nicht von den Nazis aus…

        Es hat massive Beschwerden wegen der massiven Ruhestörungen gegeben, daraufhin hat man Schilder mit Hinweisen auf die Nachtruhe aufgestellt – in deutscher Sprache. Die von den Herrschaften natürlich ignoriert werden. Von Sonntagsruhe will ich gar nicht sprechen.

        Und ich erinnere daran, was die Polizei auf der Anwohnerversammlung vor zwei Jahren gesagt hat, als jemand Besorgnis über die Ansammlung vieler junger Männer geäußert hat – er hat die Frau unter dem Beifall der Gutmenschen in die Nazi-Ecke gestellt. Ich habe großen Respekt vor der Arbeit der Polizisten, aber darunter sind eine Menge Dummschwätzer und Ideologen – wie in der Gesamtgesellschaft eben auch.

        Ich bin aber davon überzeugt, dass sich in diesen Tagen einige verwundert die Augen reiben und sich insgeheim eingestehen müssen, dass wir Bedenkenträger Recht behalten haben. Würden sie natürlich niemals zugegeben.

        Müsst ihr lieben Gutmenschen auch nicht, die Party geht ja gerade erst los.

        Gefällt 1 Person

      4. Vielleicht kommt ja bald ein Sicherheitsdienst für uns Anwohner neu an den Start?
        —ymmd…was hab ich gelacht^^
        never ever…Grothe kann doch nicht mal auf seine eigeen BUde aufpassen^^
        die werfen uns denen zum Fraß vor…beteiligen sich noch an der Treibjagd…., richtig eng wirds wenn die ersten Polizisten abhauen, überlaufen od what ever…, Uschies Teppichkniegurkentruppe kannste eh knicken…, das Heer hat kanpp 60 k, davon dürften ca. 10 % echte Kampfeinheiten sein, davon sicher mal 1/4tel 5. Kolonne….die reibt die M+A in wenigen Stunden auf…die Antifanten beteiligen sich sich sicher erfreut…
        Frage an Radio Jerewan…wie lange brauchen „Familien“ u andere M+A um per FB, TW + Co ganze Battallione, Regimenter od Brigaden an die Front zu führen? 4 od 2 od ne halbe Stunde?
        Und bei Stomausfall kommt die Staatsmacht sowieso nicht aus dem Tor od der Kaserne…siehe FW Vorfall…wie doof kann man eigentl. sein???

        Gefällt mir

      5. …zum Glück ist es kein Terror, wenn Menschen aus Kriegsgebieten mit Kriegswaffen auf Unbewaffnete schießen. Das ist dann eine Beziehungstat und psychische Erkrankung.

        Hätte jemand die Entwicklung Deutschlands vorhergesagt, man hätte ihn in die Klappse eingeliefert. Und heute? Es redet niemand darüber.

        Meine Kollegen begannen den Montag so: „Über Barmbek wollen wir nicht sprechen“. Ich bin der einzige Barmbeker in der Runde 🙂

        Gefällt mir

      6. Ich kenne mich in der Security-Szene nicht so aus, aber arbeiten da mittlerweile nicht überwiegend Neudeutsche? Danke, ich verzichte. Fehlt mir noch, dass ich hier an irgendwelchen Südländern in Uniform vorbeispazieren muss, die meinen Ausweis sehen wollen, bevor ich Zugang zu meiner Wohnung kriege.

        Gefällt mir

  12. paar allgem. Comments…
    Mit dem Koblenzer Bacalan https://philosophia-perennis.com/2017/07/30/bactalan-2-0/sind wir nun irgendwo bei 126 Mordopfern v Erikas Gästen angekommen…
    Mauertote gabs wohl bei der schxxx Ostcommunistas was bei 240 od 300, das schfft Erikas Abschaum locker bis Ende 2018, wenn man deren eigene Meuchelopfer mit einrechnet – sind wir schon lange drüber…

    Noch was…an allem sind nur di Russlanddeutschen schuld…wenn die sich Anfang der 90er so benommen hätten, morden…Sozialkassen plündern…dann hätt NIE wieder ein F.lant oder MIgrant dt. Boden betreten (dürfen!!!) Period…

    noch was zu den Heldenpersern…schon verwegen sich dem Messerkiller in Weg zu stellen…vllt. kennen die sowas ja von früher + haben Übung, in einer Reihe aufzustellen ist wneiger schlau, Mit Stuhl drauf los? schlau, den Stuhl + damit die Deckung weg zu werfen ist so ziemlich blöde…
    die Conclusio aus der Perserrettung wird sein – noch mehr Perser (Araber + Neger gleich dazu) um uns vor Messern zu retten…, die dann sowieso für Dt. verboten werden…
    nebenbei, das die Fuhle schon gekippt wußte ich nicht, war schon ewig nicht mehr da…fahre immer Rübenkamp zum Airport, musste aber letztens durch Wandsbek und dachte mich trifft der Schlag…ok, war morgens…keien Bereicherung auf den Strassen….aber die Hackfresse v Özgül od so…die BUndensintergrationstussi…ich hätt fast meine coffee to drive ins Auto gekotzt….

    Gefällt mir

  13. Abschaumnachschuberlass od warum Fuhle u Konstanz (welch Ironiewort) kostanter Alltag werden…
    http://www.journalistenwatch.com/2017/07/30/nachschub-marokkos-koenig-laesst-ueber-tausend-gefangene-frei/
    daraus…schon v 2011…
    Maximale Entrüstung erfuhr der kongolesische Diplomat Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongos bei den Vereinten Nationen in Genf 2011 – noch einige Jahre vor Angela Merkels losgetretener „Flüchtlingskrise“- als er einen offenen Brief auf der italienischen Nachrichten-Webseite „Julienews“ veröffentlichte:

    „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten“

    warum, weswegen, wieso, weshalb?….weil wir v kommunistischen Verrätern, egal welcher Colour, regiert werden…basta…

    Gefällt 1 Person

  14. „Müsst ihr lieben Gutmenschen auch nicht, die Party geht ja gerade erst los.“

    In deren Augen feiern wir den Anschlag ja nur ab: „Der Anschlag war schrecklich. Aber unerträglich ist dessen schamloses Abfeiern durch Rechte und Populisten.“

    (Zwar hab ich dies bisher noch nicht gelesen, aber die Arbeitswoche der Redakteure ist ja auch noch jung).

    Viele Grüße

    Gefällt mir

      1. Ist ja ganz schön was los bei euch. Hier ist Gott sei Dank alles ruhig, die meisten „Gefährder“ sind anscheinend in Urlaub.

        Gefällt mir

  15. Bin gerade zufällig auf dieses geradezu rührende Asylanten-Anwerbevideo des Bundesamtes für Migration gestoßen, welches anscheinend seit 2014 (!) in 16 Sprachen weltweit verbreitet wird:

    Ich denke, von „unerwartetem Ansturm“ usw. kann vor diesem Hintergrund eigentlich keine Rede sein. Die Bundesregierung hat aktiv die Werbetrommel dafür gerührt, dass die Welt sich zu uns auf den Weg macht. Der ganze Asylprozess ist in dem Video auch superorganisiert dargestellt. Nur die Bedingungen für tatsächliche Asylgewährung werden natürlich nicht genannt, jedenfalls nicht in den ersten 10 Minuten, länger konnte ich mir diese Seifenoper nicht ansehen.

    Vermutlich ist das Video aber für einige Cracks hier ein alter Hut!

    Gefällt mir

    1. Ehrlich gesagt, ja, ein sehr alter Hut. Wie naiv die Bundesregierung war zeigt sich ja schon an den Inhalten. Alle so freundlich und lieb zueinander. Man sieht an den aktuellen Äußerungen der Politiker, dass sie sich einfach nicht vorstellen können, das die Goldstücke mit roher Gewalt aufgewachsen sind und das ihr normaler Umgang mit allen Menschen außerhalb ihres Clans ist.

      Das wurde dann Ende 2015 aus dem Netz genommen. Aber eine offizielle Erklärung dazu habe ich nie gelesen.

      Gefällt mir

      1. Einspruch zur Reg.naivität…
        Das ist denen nich so mal lax passiert – das hatte knallhartes Kalküll, deshalb auch meine starken Zweifel an der „Getriebenen Theorie“, die haben die Lawine ganz bewußt los getreten…
        nebenbei, Auftraggeber und (Mit)macher des Vids gehören ganz klar nach Nürnberg, sind auch unmittelbar für jeden Messer- od Whatever-Toten durch den Erikaabschaum verantwortlich…

        Frage…, mit welchem Toll kann man ganze Webseiten komplett saven…also den Blog hier, für die Ewigkeit u das Protokoll?

        Gefällt mir

      2. Ach so, bereits Ende 2015 aus dem Netz genommen, ich war in dem Irrglauben, das kursiert noch. 🙂

        Aber das Video finde ich echt putzig, wie er da mit seinem Koffer auf das Gittertor der Erstaufnahme zuschlendert, ihm sofort das blonde Beamtchen entgegentritt und ihm mit Ostdialekt zuflötet: „Guten Morgen, wie kann ich Ihnen helfen?“ … das sind für mich unvergessliche Szenen!

        Und alles so schön sauber und wohlorganisiert … und … äh … menschenleer! Kein Wunder, dass die sofort anfangen zu Saufen und sich blitzradikalisieren, wenn sie die Realität hier sehen. Im Video ist D ein Paradies des Kümmerns und der Fürsorge, in der Wirklichkeit müssen sie ihren Müll selber rausbringen. Bedenklich!

        Gefällt mir

      3. Das haben die auch über die Deutsche Welle ausgestrahlt. Und wenn in den Negerländern einer zur Deutschen Botschaft kam, dann haben sie ihm das Video gezeigt und gefragt, ob er das wirklich möchte… Tja, so war das damals in der grenzenlos naiven und dummen Regierung.

        Heute hingegen: Alle schlauer. Wegen der Wahlen 🙂

        Gefällt mir

    2. jo, bekannt u abgesaved….
      aber du musst das Drecksvid zu Ende schauen, am Ende heiratet der Raketenheini die blonde Blödtussi…od was die Brünette? egal…auf jeden Fall heiraten die ganz in weiss, kichlich ganz klar…ein schwattes Baby kriegen die auch noch, allerdings komt das ein wneig früh und muss das Licht der Wlet auf einem failed city Berliner Genderklo erblicken…also schon mal traumvorgeproggt…

      Gefällt mir

    3. noch ein nettes Vid zu Immigration + Relationen

      ein paar von euch haben ja Kontakt zu Bessermenschen…so als Argumentationshilfe…
      nebenbei, Afrika wächst um 1 Mio EW, in 2 Wochen, manche sagen in nur 1, wir haben also grad mal den Abschaum, upps, Geb.überschuss von vllt. 1 Monat aufgenommen, obs denen hilft?

      Gefällt mir

    4. Ein ganz Alter…ja:-(( Die VIdeos in denen ein blonder Jüngling mit Werbegesicht in Deutsch und Arabisch dafür wirbt, welch wunderbare Kultur wir hätten trieb mir Wuttränen in die Augen -Ein weiteres, wie arabisch es bei uns zuginge ließ eine Träne rollen und das mit Abstand in meinem Erleben wässerigste Video zeigt den Oberkörper einer niedlichen Schwedin, die herumhoppelnd fröhlich singt .
      Erst der Abwärtsschwenk lässt den Grund ihrer Freude beim nun einsetzenden Gesang ihrer Nationalhymne erkennen. Sie reitet einen Negroiden.
      Weiteres Video tauchte lange Zeit später auf -die ´Kleine mit verdreht gespreitzten Beinen-zerfleddert tot.

      Gefällt mir

  16. zu den Kosten…
    Das Messeropfer Mathias P., Ing. bei Shell (hoffe die Kollegen in Afrika u umzu „gedenken“ vor Ort mal auf die einzig riichtige Weise ihrem gemeuchelten Kollegen), somit sicher 6stell. Gehalt, heisst also locker 13 k, KK Beiträge, Steuern in Höhe eines Mittelklassewagens…, der Mann ist also der klass. Steur- u Transferzahler, der hat mit seiner Kohle locker einen Mini-Nachwuchsterroristas (früher MUF od UMF genannt) finanziert…also fettr Schlag ins Kontor…, traurige Sache, aber so gehts finanz. noch schneller dahin…, man sollte in HH eine Strasse nach ihm benennen, am Besten in einem der neu gebauten od zu bauenden Terroristenvirteln…

    zur Tatsache dass der Abschaum erst bei Edeka das Messer bsorgt hat – da wird ein Antifant-Anwalt Totschlag draus basteln…Blitz-Selbstradikalisierung…weil EDEKA nur Schweinefleisch hatte…
    Ähnl. wie bei dem Typ aus Neuallermöhe im Mai 16 der mit geladener Waffe seinen Schwager auf der Brücke erwartet und dann hingerichtet hat…war nur Totschlag…gab 12 Jahre…mit Chance in 8 Jahren od weniger draussen…für eiskalten Mord…*kotz*

    Gefällt mir

      1. unglaublich…die DrecksZeit….wie gucken so´ne linken Zecken eigentl. in Spiegel? was für ein krankes WortverdreherPack…, bestärkt mich in der Annahme, nein Gewissheit, das G.money fertig hat…leider hält mich mein Umfeld für kirre…, ich wette ein Sixpack der Typ kriegt max. was wg. Totschlag, od besser Totmessern…
        genau wie der Mörder v Maria L., gbts da was Neues, od hat der schon Bewährung bekommen, u. der Dooofmichel schluckt alles…, wie sagte Vera Lengsfeld die Tage so schön…der Staat schützt seine Bürger nicht mehr, wozu also noch Stuern zahlen??
        wird Zeit nen Ausreiseantrag zu stellen….

        Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s