Einzelfall… nicht in der Hufnerstrasse

Es ist alles gesagt.

Lehnen wir uns zurück und warten weiter ab, das wird schon noch.

Aber mal was anderes: Habt ihr die letzten Folgen von Jerks gesehen? Mit Christian Ulmen? HAMMER, sag ich nur, selten so gelacht.

Hoffen wir mal, dass das Wetter hält. Dann können wir am Wochenende schön grillen. Paar Bierchen dazu, das hätte was. Haben wir uns nach dieser langen kalten Zeit auch irgendwie verdient, finde ich.

 

PS: Stellt euch mal vor, ihr müsstet als Gutmensch-Journalist oder linker Blogger jetzt zum wiederholten Male schreiben: Das sind alles Populisten, wir dürfen jetzt nicht voreilig, das hat nix mit nix zu tun…

Ich würde mir an deren Stelle langsam mal Gedanken machen, das ist nicht mehr nur eine kognitive Dissonanz…

Advertisements

33 Gedanken zu “Einzelfall… nicht in der Hufnerstrasse

  1. hehe, wenn du nun zu jedem EF einen eigene Fred machst, haste aber viel zu tun…
    Hier mal ein Pic vom angeblich asiatischen Abschaum…
    http://www.zerohedge.com/news/2017-03-22/first-photo-london-terrorist-suspect-emerges
    muss ne pöhse Genmutation sein, oder seit wann haben Asiaten Bartwuchs? In der Sauna hab ich bei denen eigentlich noch mehr Mängel festgestellt, oder halt eben nicht gefunden…hihi…
    Zu Jerks, hadu Link werter A51, möcht auch mal wieder debil ablachen…
    Ziemlich fies auch so was der E.wahn so ablaicht…sogar die TS muss darüber berichten…wenn seine 5. Kolonne zus. mit antifa los zieht gnade uns Gott, dagegen wird die Bartalomeusnacht wie Kindergeburtstag aussehen….
    p.s. …neuer Fred bitte zu Antwerpen…
    p.s.s. hadu Link zu Rosenheim?…blaulicht spuckt nix aus…

    Gefällt mir

    1. Das ist echt der Hammer. Die Thommies nennen Moslem-Terror „International Terrorism“ und Südländer „Asian“.

      Nennt mich böse, aber ich finde es herrlich zu sehen, wie sehr sich die Gutmenschen verbiegen, um sich die Welt schön zu reden.

      Was ist denn in Rosenheim los? Wir warten doch jetzt auf die Leiche in Regensburg, tragischer Einzelfall wahrscheinlich.

      Gefällt mir

    1. Nö, Hannover und Berlin heute. Dort ist in dieser Woche jeweils scharf geschossen worden. Geschossen und betroffen waren „Personen“. Da weiß man sofort, was gemeint ist – zwischen den Zeilen lesen, wie in der DDR.

      Gefällt mir

  2. Geschäftsidee!

    T-Shirts mit festem „Je suis“-Aufdruck, die man mit beliebigen Textschildern ergänzen kann. Diese Textschilder werden mit Druckknöpfen am Shirt befestigt.

    Denn wer will heute beispielsweise noch einen „Je suis Berlin“-Text tragen? Derart überalterte Shirts mag man ja nicht mal mehr der Altkleidersammlung spenden. Obwohl es doch nur wenige Tage getragen wurde. Und auch die aktuell hippen „Je suis London“-Shirts werden vermutlich eine nur kurze Halbwertszeit erreichen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/belgien-anschlag-in-antwerpen-verhindert-14938960.html

    „Je suis“-Shirts als variable Betroffenheits-Carrier sind dagegen umweltschonend und nachhaltig.

    Selbst Anwohner und ich können die Dinger tragen. Wir würden dann das „Nazi“-Wechselschild anknipsen. Dann müssen wir nicht mehr die bösen und teuren Thor Steinar-Klamotten leerkaufen, damit wir uns gegenseitig identifizieren können.

    Gute Idee?

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Nein, keine gute Idee.

      Hier rennen immer mehr Neger auf den Hinterhof, mir scheint, der Bezug der Bummskisten steht bevor. Wenn ich dann mit dem T-Shirt nach Hause komme, dann könnte ich die Gefühle dieser goldwerten Menschen verletzen. Und das kann niemand wollen.

      Gefällt mir

      1. Oha. Also „Verdunklung in der Hufnerstraße“.

        Nächste Woche schau ich mir die Sache in Deinem Hinterhof mal wieder an.

        Gefällt mir

      2. Auffällig – nur Schwarzafrikaner sind „zur Besichtigung“ gekommen. Ich glaube, wir erleben hier auf dem Hinterhof und der Nachbarschaft bald ein wenig mehr Bereicherung…

        Herrliches Wetter heute. So schön warm und sonnig. Und wie schnell die jungen Fräuleins auf die Sonne reagieren – herrlich anzusehen. Lasst die Spiele beginnen!

        Gefällt mir

  3. Im Endeffekt geht es doch nur darum, dass hier alles unkrontrolliert reinrennt, der Staat die Grenzen nicht schützt, die Bötchen nach Italien transportiert und jeder dort hingehen kann wo er möchte.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/migration-fluechtlinge-afrika-europa-grenzen
    Das grenzt an Kapitulation, der Staat hat seine Souveränität aufgegeben.
    Natürlich möchten sie zu uns, weil alle anderen ihre Grenze dicht gemacht haben, wir bezahlen ja auch am meisten. Auch hier wurde der Bürger nicht gefragt. Die Sicherheit geht gen Null, wenn es dunkel wird.
    Wir haben eine Bevölkerungsexplosion in Afrika, schützen aber unsere Grenzen nicht, wie jedes Land auf der Welt! Selbst den Grünen müsste es dämmern. Aber Raute meinte ja, das wäre sonst nicht mehr ihr Land. Meines demnächst auch nicht mehr. Wem soll ich wählen? Ich fühle mich von keiner Partei mehr vertreten. Ich möchte einen aktiven Grenzschutz, das werde ich als Bürger und Steuerzahler wohl verlangen können. Hilfe vor Ort, aber nicht hier. 80% sind Wirtschaftsflüchtlinge und haben hier garnichts zu suchen. Wenn man bedenkt, was uns ein MuFl kostet, welche Familie hat das im Monat? Gibt es in D keine Armut?

    Gefällt mir

    1. Der Wahnsinn regiert.

      Heute hat im Hinterhof ein Mitarbeiter von Fördern+Wohnen seine Arbeitszeit dazu genutzt, sein Premiumfahrzeug von innen zu reinigen. Macht er alle zwei Wochen. Natürlich mit Strom und Arbeitsmitteln von Fördern+Wohnen.

      Die „Schutzsuchenden“ sind besser mit Kleidung und Kinderwagen ausgestattet, als prekär Beschäftigte, die alles von ihrem Nettoeinkommen bezahlen müssen. Es ist ein Schlag ins Gesicht der Steuerzahler und das wird sich rächen. Hat es immer, da kann man soviele Hass-Nachrichten-Gesetze auf den Weg bringen, wie man will.

      Gefällt mir

    1. Ich bin ein täglicher Besucher.

      Ich bewundere diese Leute, das ist eine Menge Arbeit. Genau wie die Einzelfallmap – solche Crawlerergebnisse müssen immer noch manuell nachgearbeitet werden, das ist eine menge Arbeit.

      Sie werden sich später hinstellen und sagen können: Wir haben es gleich gesagt.
      Da will ich jetzt mal nicht auf mich selbst zeigen, der das von Anfang an… lassen wir das. Dauert alles noch ein paar Jahre.

      Gefällt mir

  4. Rosenheim…Regensburg…is soweit weg…weiter als London + Co…ich krieg das eh alles durch einander…
    https://www.rosenheim24.de/bayern/vermisste-malina-in-regensburg-news-ticker-leichenspuerhunde-schlagen-an-7962904.html
    als wenn sowas nicht schon scheisse genug wäre muss man dann noch das lesen…
    „…Ihr Verhalten möchte sie aufgrund des Vorfalls jedoch nicht ändern: „Man weiß ja gar nicht, was genau passiert ist. Als Frau nicht mehr rauszugehen, ist der falsche Weg“….“
    nee, sind die alle gaga…danken die ihren Schlächtern, Vergewaltigern…Hals- und Kehledurchschneidern auch noch???????? Sind die alle so dermaßen gaga umerzogen worden? Dagegen ist Maos „Kulturrev.“ ja Ponyhof gegen….
    …kann mich einer mal hier raus holen…aus dieser riesen Klapse? und wieso haben alle Ausgang?????

    Gefällt mir

  5. nee, alles ist nicht gesagt…
    Moslemischer Terrorangriff mit Hammer heisst neudeutsch jetzt einfach Hammerattacke…und richtig…Polzei hat immer gleich Püschologen dabei…also psychisch krank…wobei ich mich frage oder besser ich weiss es…Angehöriger einer bestimmten Ideologie (ist keine Religion) haben doch eh alle ne Klatsche…genau so wie die Antifanten…
    Nebenbei, die drecks Sozen Mopo hat vergessen dass der Terrorist aus dem Steinzeitland Afganistan kommt…
    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/brutale-kopf-attacke-aus-dem-nichts–hammer-mann-schlaegt-radfahrer-nieder-26253492
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3594991
    Angriffsort war übr. Curslacker Neuer Deich – ist das nicht dort wo die Containersiedlung von NichtNahziehs abgefackelt wurde? Nebenbei, unweit ist doch auch ne nette F.lanten Siedlung, hübsch gebaut, die dort schon seit Jahren steht. Irgendwie versauen wir immer wieder die tolle Integration – müssen uns halt noch mehr anstrengen….noch mehr Steuerkohle raus hauen. Und nun müssen wir auch noch einen Kollegen ersetzen nur wg. klitzekleinen Hammerschadens…
    Kann den Idioten mal jemaden erklären dass man ne tote Kuh nicht mehr melken kann??? na ja, wenn die Kohl zu Ende geht – hat der Scheiss ein Ende…und zwar für alle….
    der öffentl. Raum ist kaum zu betreten, um alles was nicht biodt. od Anti-Antifa aussieht ist ein weiter Bogen zu machen…Bürgerkrieg halt…wobei die Doofen leider keine Abwehrwaffen haben…so siehts aus…

    Gefällt mir

    1. Ein „falscher“ Laden für Bekleidung bringt die Menschen auf die Straße.

      Somit können Überfälle und Vergewaltigungen nicht so schlimm sein, wie wir uns das vorstellen – sonst würden die Menschen ja auch auf die Straße gehen. Oder es haben einfach noch nicht genügend Menschen die kulturelle Bereicherung erfahren.

      Das Hammeropfer wird sich bei der Wahl sicherlich zweimal überlegen, WARUM ein verrückter Steinzeitmensch ihm mit der Keule auf den Kopf gehauen hat. So wie die Eltern der vergewaltigten 16jährigen in Norddeutschland… http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47769/3591020

      Warten wir mal ab, mit dem Frühling werden die Hormone wach…

      Gefällt mir

    1. Naja, die Richter sind ja auch irgendwie „Staat“. Aber die „normalen“ Richter dürften die Veränderungen in diesem Land früher mitbekommen, als die Spitzenpolitiker in ihren Parallelwelten, die uns aus den gepanzerten Fahrzeugen mit durchtrainierten Leibwächtern sagen, dass wir wir die Bereicherung durch das bunte Gold mit einer Armlänge Abstand und einem christlichen Lied gut ertragen sollten. Weil wir sonst in Inzucht degenerieren. Meine Güte, was die für einen Mist verzapft haben… Ich bleibe bei meiner Meinung: Es muss noch viel schlimmer werden, bevor es besser werden kann…

      Gefällt mir

  6. „Politikversagen“ ist wirklich sehr gut.Zeitsparende aktuelle Übersicht über das Tagesgeschehen bzgl. dieses einen Themas. > 50% Links auf seriöse Quellen.

    Ob die aktuelle Massenbereicherung aus dem Saarland die Wahl noch beeinflusst?

    „Eine solche Aggressivität habe ich noch nicht erlebt. Da haben sich Jagdszenen abgespielt. Männer sind übereinander hergefallen, haben sich teils über Autodächer hinweg rennend verfolgt“

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/Dudweiler-Kurden-Parkplaetze-Streitereien-Zeugen;art2814,6411537

    Ist schon stark. Die syrischen Kurden machen die Fliege aus ihrer Heimat, weil es ihnen da zu kriegerisch ist. Aber hier machen sie dann gleich weiter mit dem Krieg.Und unsere Soldaten müssen deren verwaisten Gebiete zurückerobern.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Klingt spannend. Fast wie die Massenschlägerei von „Großfamilien“ in Düsseldorf. Oder oder oder.

      Aber irgendwie auch langweilig, LKW- und Autounfälle sind irgendwie aufregender. Sexuell motivierte Verbrechen finde ich auch spannender, da blicke ich zuversichtlich auf die schöne Frühlingszeit 🙂

      Und, lieber Wolfgang – mit Fahrraddiebstahl gewinnst du bei mir keinen Blumentopf. Nix. Auch so ein Hammerangriff kannst du mit Helm gut überstehen – aber wenn du ’ne Fuhre Säure in die Fresse bekommst, dann wollen wir das mal diskutieren, aber das gibt es derzeit ja nur im fernen Berlin.

      Gefällt mir

      1. „Und, lieber Wolfgang – mit Fahrraddiebstahl gewinnst du bei mir keinen Blumentopf“

        Das Ding war bei Fahrrad-Diedrich ein Schnäppchen (€ 200,–) und ist nun schon stolze 10 Jahre alt. 5 Jahre davon 24h am Tag der Witterung ausgesetzt. 3-Gang-Nabenschaltung. Für mich gut genug. Springt stets zuverlässig an. Nicht der geringste Rost oder Zipperlein.

        Aber einen Bereicherer kann man damit gewiss nicht begeistern. Das Ding kann man sicher getrost mitten auf Deinem Hinterhof abstellen. Muss man nicht mal anschließen.

        Wenn mir DAS einer klauen sollte, dann wär das schon ne Sensation. Dann gehts den Goldjungs wohl wirklich dreckig.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Die ganze Häuserwand der „Flüchtlingsunterkunft“ ist voller Fahrräder, dazu sind auch die Containerschuppen gut gefüllt. Die gespendeten Alt-Fahrräder sind seit einem Jahr unberührt, man bevorzugt bei den Fahrrädern wie auch bei der Kleidung und den Kinderwagen moderne und vor allem NEUE Ware.

        Schnäppchen oder Kostenbewusstsein gibt es weder bei der Stadt, noch bei den Neubürgern. Wir Steuerzahler hingegen sollen maximale Abgaben zahlen, naja, einer muss den Wahnsinn ja bezahlen.

        Gefällt mir

  7. Kopie meines sonntäglichen Briefes an die linke Fraktion…

    ———-

    Ich würde auch gerne zu den Gut- und Bessermenschen gehören. Deren Weltbild ist einfach und klar.
    „Deutschland ist reich“ (da wird nicht mal zur Sicherheit auf Wikipedia nachgeschaut) und „jeder, der sich woanders unwohl fühlt, ist hier willkommen“ (ohne Berücksichtigung der simpelsten ökonomischen Realitäten).

    Und wenn uns jemand umbringt oder vergewaltigt, so ist das wahlweise ein Einzelfall oder der Täter wird binnen weniger Stunden als „verrückt“ diagnostiziert. Die Gutmenschen sind einfach zu faul, um bei Youtube einmal des Verb „killing“ zusammen mit einer Ethnie wie z.B. „Christians“ und einem afroarabischen Staat á la „Syria“ einzutippen. Deren Allahu-akbar-Johlen und -Jubeln übertönt oft sogar die agonischen Schreie der qualvollst zu Tode gemarterten Ungläubigen.

    Die haben schreckliche Dinge erfahren und selbst gemacht. Die wurden geschunden und waren selbst Menschenschinder. Sie kommen zu uns, weil es hier besser sein soll. Aber nur durch das Herkommen werden die nicht plötzlich zu dankbaren Engeln, die sich mühelos integrieren. So funktionieren Menschen doch nicht! Sie bleiben Menschenschinder. Wenige Monate können sie sich beherrschen. Aber irgendwann bricht es wieder hervor. Das ist doch logisch.

    Es fehlen „Umerziehungen“. Als Deutschland 1945 besetzt wurde, war es vordringlich für die Sieger, die von den Kriegswirren paralysierten Deutschen schnellstens „umzuerziehen“. Das war wichtiger als die Nahrungsmittelversorgung. Und es musste schnell geschehen, bevor die Nazis aus uns wieder hervorgekrochen kamen. Die Sieger hatten keine Lust auf Partisanen (neudeutsch „Terroristen“), die sich inmitten braver Bürger verstecken.

    Aber unsere dämlichen Gutmenschen meinen, dass alle Menschen so sind wie sie selbst. Gut und rein im Herzen. Pustekuchen ist. Man braucht ja nur den heutigen Ticker zu lesen:

    Südländer-Trio tritt und beraubt 11-jähriges Mädchen

    Frauen haben Angst, Kunden bleiben weg

    Jagd über Autodächer hinweg

    Schwarzafrikaner greifen 24-Jährige nach Discobesuch an

    usw.

    Gefällt mir

  8. Bisher sprach ich immer von einem Gefühl der „Erdung“, wenn die Meinungsmehrheit uns mal wieder unsere quantitative Exotik verdeutlichte.

    Das AfD-Ergebnis im Saarland empfinde ich dagegen als unangespitztes-in-den-Boden-Rammen.

    Kein gutes Gefühl. Wirklich nicht….

    Gefällt mir

    1. Es ist das Saarland und nur 800.000 Wahlberechtigte. Aber das war eine Ansage, die Menschen wollen die Zustände so haben, wie sie gerade sind. Das kann ich nicht verstehen oder nachvollziehen, aber ich respektiere das.

      Darf ich also höflich bitten, dass die Musik auf dem Oberdeck weiter spielt und mir jemand ein Stück Eis für meinen Drink reicht. Die Schotten werden noch einige Zeit halten – Zeit, den Untergang mit Stil zu genießen.

      Gefällt mir

  9. „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befand sich der 28-Jährige in Begleitung seiner Ehefrau gegen 11.15 Uhr am St.-Kassians-Platz und ging in Richtung des Neupfarrplatzes. Der 23-jährige Syrer griff den Geschädigten unvermittelt an und stach ihn mit einem ca. 10 cm langen Messer in den Rücken.

    Anschließend flüchtete der 23-jährige in Richtung der Viereimergasse. Passanten, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren, leisteten dem Geschädigten erste Hilfe und hielten den Tatverdächtigen bis zum unmittelbar darauf folgenden Eintreffen einer Polizeistreife fest. Der 28-jährige Mann schwebte zunächst in Lebensgefahr, sei nun aber in einem stabilen Zustand und werde weiter im Krankenhaus behandelt.

    Laut Polizei bestand zwischen dem Tatverdächtigen und dem Geschädigten keine Vorbeziehung. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf eine politisch motivierte Tat, vielmehr deuten erste Ermittlungen auf eine psychische Erkrankung des 23-Jährigen hin. Es gebe keine Hinweise auf einen extremistischen Hintergrund, so die Polizei. “

    http://www.nordbayern.de/region/neumarkt/mann-in-regensburg-auf-offener-strasse-niedergestochen-1.5934671

    „Psychische Erkrankung“ ist wahrscheinlich für die Naiven die einzige Möglichkeit, sich die zunehmenden Einzelfälle noch zu erklären.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

      1. Vermutlich sind unsere Gefängnisse einfach zu voll, um die massenhaft importierte Killerbrut noch auf normalem Wege verklappen zu können.

        Gefällt mir

      2. Du meinst, man hätte die Container auf dem Hinterhof gleich mit Gittern versehen sollen? Aber… das sind doch alles Goldstücke, Facharbeiter, Akademiker… hört man heute gar nicht mehr so häufig, diese Begriffe…

        Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s