Zeitspiel in der Hufnerstraße

trinkspielEndlich Samstag! Eine harte Woche an den Werkbänken und in den Kontorstuben liegt hinter uns, jetzt heißt es einmal ausruhen und Kräfte für die nächste Woche sammeln.

Der Anwohner hatte heute Abend wieder Kameraden zu Besuch: Die Unterkunft wurde den ganzen Tag geputzt, der gesamte Kühlschrank mit Bier gefüllt und die Wohnstube eingeheizt.

spielZunächst haben wir die aktuelle Lage besprochen – es sieht in den anderen Städten nicht besser aus. Anschließend kam es zu den üblichen Trinkspielen, man bekommt die Jungs zwar aus der Marine, aber die Marine niemals aus den Jungs – herrlich, wie man damals mit den Kameraden am Schießstand um Punkte rang und Magazin um Magazin verschoss, der Pulvergeruch, die fliegenden Patronenhülsen…. Heute jedoch wurde die Schlacht virtuell auf der XBox ausgefochten, dazu lief im Hintergrund nicht nur Hard Skin, aber immer Oi Oi!

Jetzt habe ich aber Zeit, einen Gedanken und eine Beobachtung zu äußern, die vielleicht ein wenig Mut macht! Wir spielen hier auf Zeit – und die Zeit läuft für uns. Sie läuft gegen die lebensfremden Gutmenschen. Wie im WKII, nur anders herum…

Wie bereits beschrieben, begrüße ich ausdrücklich jede Straftat, jeden Übergriff und jede Vergewaltigung durch unsere neuen Mitmenschen aus primitiven Gesellschaften, weil ich der Meinung bin, dass die Bevölkerung in diesem Land aus ihrer Wohlstandsverwahrlosung erwachen muss. Und ich glaube, dass das langsam der Fall ist!

federkiel

Madame „Pornobrille“ Ferkelchen:
Marthe Friedrichs

Ich will zwei Beispiele von Leuten geben, die den Lesern meines Blogs nur zu gut bekannt sind. Menschen, die mittlerweile sehr laut und auffällig schweigen. Weil sie erkannt haben, dass diese ideologische Schlacht nicht zu gewinnen ist. Und: Sie profitieren im Gegensatz zu den Eugen Blocks in diesem Land nicht davon. Im Gegenteil, sie erkennen mittlerweile, dass sie etwas zu verlieren haben – wie auch die Menschen, für die sie etwas empfinden. Da ist zum Beispiel…

Marthe Friedrichs, die sich selbst Madame Federkiel nennt. Sie forderte auf ihrem Blog „Wir sind Eppendorf“ zwar jüngst die Beschlagnahme von leerstehenden Wohnungen zur Unterbringung von ihr-wisst-schon. Das ist der erste Beitrag seit November letzten Jahres, in dem sie sich über Drohungen per Mail beschwerte. In der Zwischenzeit gab es ja ein paar „Einzelfälle“, die in der Bevölkerung diskutiert wurden und ein wenig an der kognitiven Dissonanz einer Gutmenschin gezerrt haben dürften. Aber von ihr kommt kein Wort dazu.

hr_heydrich

General Heydrich

Auch mein Lieblings-Arschloch Hartmut von gegenüber ist auf seinem Blog verdächtig ruhig geworden. Im November hat er noch lautstark die Silvesterübergriffe in Köln bestritten (!), im Dezember hat er „Merkwürdigkeiten“ beim Berliner Anschlag festgestellt, um anschließend erst einmal einen Monat zu verstummen. Heute erinnert Hartmut an Reinhard Heydrich, den General der Polizei und Leiter des Reichssicherheitshauptamts. Warum auch immer Hartmut im Anblick der unkontrollierten Zuwanderung von unproduktiven und hochkriminellen Menschen die Pläne zur Endlösung von Heydrich proklamiert – ich bin fasziniert ob der Veränderungen.

heydrichAber eines ist für mich offensichtlich: Die Gutmenschen wie Marthe und Hartmut sind nicht nur alt, verschrumpelt und dumm – sie verstummen! Sie leben in einer Wohlstandsblase, die eine als ehemalige Kneipenwirtin, der andere als Lebensversager. Aber den allgemeinen Wohlstand wollen sie mit allen teilen. Mittlerweile fehlen ihnen jedoch die Argumente, selbst die verschwurbelsten Kommentare ziehen in Anbetracht der realen Wirklichkeit nicht mehr. Die Menschen wachen langsam auf – auch wenn es noch 4 Jahre und 8 Monate dauern wird, bis es heißt: Deutschland ist nun erwacht.

Und weil heute Samstag ist, der Anwohner in Erinnerungen an die gute alte Zeit in der Runde alter Kameraden dem Alkohol zugesprochen hat: Ich lade euch auf einen Gedanken ein – gibt es neben der Gier eines Eugen Blocks auch andere Motive, bei den Frauen zum Beispiel?

ICH MEIN JA NUR.

cyad_jjwqaaxcxl

federkiel

pass-fuer-sex

Advertisements

12 Gedanken zu “Zeitspiel in der Hufnerstraße

  1. Moin,

    das Eppendorfer Flintenweib und der Taschenbuch-Kulturschaffende sind Prototypen des „typisch Deutschen“. Politisch korrekt, obrigkeitskonform und fest überzeugt davon, dass am Deutschen Wesen die Welt genesen wird.

    Sie haben weder unsere eigene Geschichte noch die Demokratie verstanden. Sie sind unverändert wild entschlossen, jede von der vorgegebenen Meinung abweichende Ansicht mit allen Mitteln zu unterdrücken. Mit Denunziation und Zensur. Und sie fühlen sich dabei moralisch absolut im Recht.

    Von diesen Menschen gibt es viele. Aktuell geht gerade der Skandal um das Wilhelmsburger „Bürger“-Haus durch die Medien. Einzig wegen der anstehenden Wahlen wird zur Zeit etwas leiser getrommelt.

    Auf die übernächste Wahl brauchen wir nicht mehr zu hoffen. Man wird die nächsten vier Jahre nutzen, um das System weiter abzusichern. Dein Blog hier wird verschwunden sein, da er unter den Hassrede-Paragraphen fällt. Vom Wahrheitsministerium vorab nicht freigegebene News werden als „fake-news“ gelöscht. Der AfD wird die Parteienfinanzierung gestrichen. Überweisungen an die Partei müssen von den Banken gemeldet werden. Versammlungen der AfD werden in sämtlichen öffentlichen Häusern unterbunden, um den sozialen Frieden nicht zu stören. Private Veranstaltungen werden von der Antifa zerschlagen.

    Das sind keine wilde Prognosen sondern ja schon alles heute gelebte Realität, die innerhalb nur eines Jahres entstanden ist. Zuerst stirbt die Demokratie. Und dann die Menschen.

    Dein momentaner Optimismus ist allerdings nett zu lesen. Wie ein schönes Märchen vom lernfähigen Deutschen, der klug und geschmeidig sein Volk vor Leid und Untergang bewahrt. Aber wie gesagt: es ist ein Märchen. Wir Teutonen sind nicht geschmeidig. Wir sind brachial. Wenn wir uns einmal entschieden haben, moralisch vorbildhaft zu sein, so werden wir das bis zum bitteren Ende durchziehen. Wie ein stahlgepanzertes deutsches Schlachtschiff.

    Das ist unsere Natur.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Meine Stimmung wechselt seit Monaten ständig zwischen Depression und Hoffnung. Niemals hätte ich für möglich gehalten was sich seit Monaten in diesem Land abspielt. Rückblickend hätte man diese Entwicklung erkennen können – ich lese gerade das Buch „Die Patin“ über Merkel aus dem Jahr 2012, es kann niemand sagen, die Gefahr ihrer Politik sei über Nacht gekommen. Aber wir waren entweder nicht genug interessiert, zu wenig direkt betroffen oder standen auf der Gewinnerseite dieser Entwicklung. Und die Mehrheit hat diese Erkenntnis noch nicht, sondern hat Angst vor den Nazis und Trump.

      Daher werde ich im September CDU wählen. Da ich altersbedingt den Beinaheuntergang ’45 verpasst habe, will ich dieses Mal live dabei sein. Je mehr Stimmen Merkel bekommt, desto schneller geht’s. Sonst zieht sich das noch wie ein Kaugummi und man stirbt vorher an Altersschwäche weg. Nein, dieses Mal werde ich dabei sein.

      Gefällt mir

    1. Es ist doch nicht nur die Merkel alleine, die Probleme liegen doch in der Gesellschaft, den Eliten, den wirklich Mächtigen. Wer sollte hier Reformen durchführen? Auch eine 51%-AfD Regierung kann das nicht. Es sein denn, sie beseitigte die Grundlagen dieses Staates. Das aber wäre dann ein Umsturz, ein Staatsstreich, der zudem gegen schmarotzende Eliten geführt werden müsste, die dabei nicht still zusehen werden – siehe USA und der Widerstand gegen Trump.

      Insoweit muß das System an sich selbst zugrundegehen. Nichreformierbar kann es nur sterben und dann ersetzt werden. Beschleunigt werden wird das durch den demographischen Wandel, der den Wohlstand vertreiben wird. Die Kinderlosigkeit, lange Grundlage für immer höher werdenden Wohlstand, wird ihn nun wieder fressen.

      Ich sehe dem nicht mit Freude entgegen. Die Nachwirkungen dieser Veränderung werden gewaltig sein. Deutschland war nicht immer Hochwohlstandgebeit, es gehörte zeitweise zu den ärmsten Landstrichen des Kontinents. Der Umbruch wird kommen, aber der Zeitpunkt, daraus gutes wachsen zu lassen, ist wohl verpaßt. Es wird ein langer Weg, es jemals wieder zu erreichen.

      Gefällt mir

      1. Die Gedankengänge von Frauen, Bankern und Ökonomen sind mir – als wissenschaftlich denkender Mensch – weitgehend verschlossen.

        Für mich ist die Sache sehr simpel:

        Sämtliche Mainstream-Parteien haben uns in die Scheiße kollektiv reingeritten. Dagegen protestiere ich. Die einzig verfügbare Protestpartei ist die AfD. Also wähle ich die AfD.

        Wer sich anders entscheidet oder nicht wählt, wird vom Mainstream als Unterstützer vereinnahmt. Das muss jeder Wahlberechtigte mit seinem Gewissen abmachen.

        Sorry, dass meine norddeutsche Nazi-Welt so flach ist….. 😉

        Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s