Herabzonung der Hufnerstrasse

In “Die unsichtbare Wand” schildert die ZEIT, wie wohlhabende Bürger in Hamburg ihre Viertel gegen Arme und Ausländer schützen – mit dem Baurecht. Die Grafik spricht sogar von “Hamburg, eine geteilte Stadt”. Da dürfen wir gespannt sein, in welchen städtischen und landschaftlichen mehrfach geteilten Deutschlands die Journalisten, Politiker und Gutmenschen wohnen.

Warum Barmbek und andere Viertel so viele Muselmane geschenkt bekommen haben, während im gesamten Stadtteil Rissen nur 300 Wirtschaftsmigranten in Reihenhäusern angesiedelt wurden, wird in dem Artikel sehr anschaulich erklärt. Von einem Anwalt der Wohlhabenden, der nicht namentlich genannt werden will.

anwalt1anwalt2

wand

christel

Der Hauptbahnhof sei »alles andere als ein Aushängeschild für Hamburg«, sagt Unternehmerin Christina Block, die Tochter des bekannten Hamburger Gastronomen Eugen Block. »Wer mit der Bahn anreise, bekomme doch einen katastrophalen ersten Eindruck von der Hansestadt!«

Auch die Familie Block kommt zu Wort. Christina Block wird das langsam alles zu schmuddelig mit den vielen geschenkten Menschen, man macht sich Sorgen ums Geschäft in Restaurants und Hotel. Wie nennt man das, Schizophrenie oder Dummdreistigkeit?

Christina, Mäuschen! Ihr verdient sehr gutes Geld mit dem Elend auf dem Hinterhof, den Gewinn eurer Schrottimmobilie steigert ihr noch einmal durch Aufstellen zusätzlicher Container… Ihr verdient nicht nur laufende Euros damit, sondern bekommt den Abriss später komplett von der Stadt bezahlt und habt durch die Klüngelgefälligkeit in Sachen Baugenehmigung die Grundlage für beste Mieteinnahmen auf Kosten der Allgemeinheit auch in Zukunft gelegt. Und jetzt heulst du herum, weil du Pöbel und Gesocks am Hauptbahnhof sehen musst und die Umsätze etwas zurück gehen?

Was für ehrenhafte Bürger. Wir haben ein wirkliches Problem mit unseren „Eliten“, auch in Hamburg.

blockzeit1

steigendekrimi

Plötzlich tut die Öffentlichkeit ob der sich seit langem abzeichnenden Entwicklung erstaunt. Ich verstehe nicht, wo und wann der Deutsche seinen Verstand abgegeben hat.

All diese angeblichen Facharbeiter, Wissenschaftler, Ingenieure, Ärzte… In ihren Herkunftsländern werden keine Autos, Flugzeuge gebaut. Keine Positionierung in der IT-Technologie. Maschinenbau ist nur rudimentär vorhanden und für Ausstattung von Militär und Medizin, ja selbst für die Anlagen der Gas- und Ölförderung sind Technologieimporte notwendig. Also wer hat diesen Schwachsinn geglaubt und wie „gebildet“ muss man sein, so etwas zu glauben.

Die Lügen sind doch mit etwas Logik und dem kleinen Einmaleins von Anfang an klar gewesen.

facharbeiter

Advertisements

60 Gedanken zu “Herabzonung der Hufnerstrasse

  1. Guter Artikel!

    Je ärmer man ist, desto mehr leidet man unter den Fehlern der Elite.

    Als Hamburg bombardiert wurde, wurden gezielt die Arbeiterquartiere plattgemacht. Winterhude, Eppendorf usw. blieben dagegen weitgehend verschont. Schon damals litten die Ärmsten schweigend. Es gab keinen Aufstand gegen die Führungsriege.

    Auch heute lachen sie wieder über uns Deutsche Michel.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Es gilt wohl generell, dass die Flüchtlingsfrage aus der Villa und dem Regierungspalast heraus leichter zu handhaben ist, als in den Wohngebieten der einfachen Menschen, wo die Auswirkungen direkt zu spüren sind. Slum auf dem Hinterhof oder sinkende Umsätze in den Restaurants am Hbf – jedem das seine…

      Gefällt mir

  2. Nun ist es passiert.

    Das BAMF hat seit Anfang 2014 stolze 1,1 Millionen Asylanträge erhalten. Ich brachte die Statistik mehrfach….

    Gleichzeitig wurden heute aber die Flüchtlingszahlen nach unten korrigiert. Das passt mir gut.

    2014: 180.000 (? – aus der Erinnerung – müsste ich nochmal nachgucken)
    2015: 890.000 (laut heutiger Presseinfos)
    2016: bisher 100.000 (? – angeblich kommt ja kaum noch jemand)

    Also hat bis heute praktisch jeder Flüchtling einen Asylantrag abgegeben. Es gibt keinen Stau mehr!

    In zwei Wochen kommt die September-Statistik der Asylanträge raus. Da der Stau weg ist, können wir dann erstmals direkt ablesen, wie viele Flüchtlinge wir im September bekamen. Die bisher exponentiell steigende Kurve müsste einen jähen Knick nach unten zeigen.

    Gefällt mir

    1. Ach, das ist alles soooooo gestern.

      Aber mal was ganz anderes: WARUM steigen eigentlich die Beiträge für die Krankenversicherung so derartig extrem? Wir sind doch so ein reiches Land?! Und nur mal so am Rande: Warum hat man den Bestandsschutz für die Abgeltungssteuer über Nacht aufgehoben? Warum wird die Grunderwerbssteuer erhöht?

      Kannst du das mal erklären? Nicht ständig über die geschenkten Menschen schwadronieren, mal was Reales diskutieren?!

      Hahahahaha, jetzt mal im Ernst: Das kapieren die Dummficks ohnehin nicht, sie wählen weiterhin CDU und wundern sich, warum ihnen der Po so brennt 🙂

      Gefällt mir

      1. „Ach, das ist alles soooooo gestern.“

        Ich seh täglich neu eingezogene schwarzafrikanische Nachbarn an der Firma vorbeimarschieren. Mit Kind und Kegel. Der ganze Stadtteil und die Schulen sind schwarz in schwarz. Ich näher mich in Windeseile den gefühlten 50%.

        Bei der Hautfarbe sieht man die ganze Dramatik der Überschwemmung natürlich viel deutlicher als bei hellhäutigen Arabern. Und es kommen immer mehr und mehr.

        Ich will wissen, ob das BAMF sich alle Zahlen frei ausgedacht hat. Wenn wir mehr Asylanträge als Flüchtlinge haben, ist das nachweislich der Fall.

        Gefällt mir

      2. Der Anteil an Schwarzafrikanern steigt gefühlt tatsächlich von Tag zu Tag. Die Vögel werden auch zunehmend dreister, sei es auf der Straße oder in der Bahn.

        Meine Güte, was wird es uns gutgehen mit diesen vielen geschenkten Menschen. Wenn die erst einmal unsere Rentenbeiträge zahlen, unser Sozialsystem wird das Beste der ganzen Welt werden.

        Gefällt mir

      3. Wie beruhigend, daß der Innenminister verkündet, es seien 2016 weniger als eine Million „Schutzsuchende“ nach Deutschland gekommen. Wie das Bundesamt das nun so plötzlich wissen will, erstaunt dann doch. Hatte es nicht immer geheißen, daß sich auch jede Menge Unregistrierte im Land aufhalten? Man kann denen einfach nicht mehr glauben.

        Wenn ich dann lese, daß PRO MONAT „nur“ noch 20.000 kommen, so frage ich mich, wo eigentlich die Maßstäbe geblieben sind.

        Gefällt mir

      4. „Kannst du das mal erklären?“

        Natürlich. Der Negativzins nimmt Banken, Versicherungen und Sparern die Zinsen und gibt sie Schäuble, damit der sich über seine vom Himmel gefallenen Milliarden freuen kann.

        Zur Zeit müssen wir nochmal zahlen, um die dabei zerschlagenen Banken, GKV, PKV und Rentenversicherungen aufzufangen.

        Der Staat braucht halt sehr viel Geld, damit er die gut eine Millionen Asylanten und deren Familien ernähren kann. Jeder Geschenkte kostet uns pro Jahr € 12.000 an persönlicher Stütze.

        Zuzüglich zu den Aufwendungen, mal eben eine Millionenstadt aus dem Boden zu stampfen, damit die Menschen wohnen und leben können.

        Und Griechenland und Erdogan wollen ja auch noch was haben.

        Schäuble braucht dazu natürlich auch in 2017 weitere Milliarden-„Überschüsse“. Ihm wird was einfallen. Nach der Wahl wirds Steuererhöhungen geben.

        Gefällt mir

      5. Die Abgaben und Steuern werden ständig steigen und die Leute werden CDU und SPD wählen, weil die ja die „größte Steuersenkung aller Zeiten“ versprechen und mal „wieder was für den kleinen Mann“ machen wollen, denn „Arbeit muss sich wieder lohnen“. Das dicke Ende wird kommen, wenn die nächste echte Finanzkrise kommt. Unsere Gäste werden sich dann deutlich bemerkbar machen.

        Gefällt mir

      6. Ende September wurde der Bundeshaushaltsentwurf für 2017 eingebracht. Für 2017 wurden für Zuwanderer 19 Mrd. Euro eingestellt, bis 2020 insgesamt 77 Mrd Euro. Hinzu kommt der Anteil der Länder und Gemeinden mindestens in gleicher Größenordnung, sowie Gesundheitskosten von 2.800 Euro (jährliche AOK-Leistung pro Kassenpatient) für jeden einzelnen geschenkten Menschen. Es laufen somit jährlich 45 bis 50 Mrd. Euro an Kosten für Zuwanderer auf, die durch Steuergelder und Sozialversicherungsbeiträge der arbeitenden Minderheit in diesem Land aufgebracht werden müssen.

        Na, da wählen wir doch alle weiterhin CDU und SPD, damit auch in Zukunft an den kleinen Mann gedacht wird 🙂

        Gefällt mir

      7. „Wie beruhigend, daß der Innenminister verkündet, es seien 2016 weniger als eine Million „Schutzsuchende“ nach Deutschland gekommen. “

        Du meinst 2015.

        Für 2016 rechnen sie mit 250.000 oder so. Das ist ja gerade der Witz.

        Gefällt mir

      8. „Für 2017 wurden für Zuwanderer 19 Mrd. Euro eingestellt,“

        Seit 2014 haben wir 1,1 Millionen Asylanträge, sagt BAMF. Dazu Duneklziffer und seit einigen Monaten rollt der Familiennachzug. Nehmen wir mal an, dass wir seit 2014 zwei Millinen Menschen durchfüttern müssen.

        Jeder bekommt € 1.000,- Stütze im Monat für Miete, GKV, Futter und Klamotten.

        2 Mio * € 1.000,- * 12 Monate = 24 Milliarden pro Jahr.

        Neue Wohnungem, Schulen und Polizei ist dabei nicht enthalten.

        Mir scheinen die 19 Milliarden pro Jahr „etwas“ knapp. besonders angesichts des Wohnungsbaus.

        Gefällt mir

      9. Die Zahlen werden uns in Zukunft rückblickend als das erscheinen, was heute keiner wahrhaben will: Kompletter Irrsinn.

        Der gewichtigste Fluchtgrund liegt in Deutschland und heißt Sozialhilfe. Es ist gegenwärtig völlig ausreichend einen Fuß auf deutschen Boden zu setzen und einen Asylantrag zu stellen, ganz egal was da als Fluchtgrund angegeben wird, abgeschoben wird ohnehin nicht. Eine vom deutschen Steuerzahler finanzierte Rundumversorgung, wenn das kein ‘Fluchtgrund’ ist!

        Gefällt mir

      10. „Wie beruhigend, daß der Innenminister verkündet, es seien 2016 weniger als eine Million „Schutzsuchende“ nach Deutschland gekommen. “
        ….
        „Nein, ich meinte schon das laufende Jahr. Sie verkaufen es als großen Erfolg, dass es weniger als im letzten Jahr sind. Und das meinen die sogar ernst.“

        Wo hast Du denn das nur gelesen? Der Innenminister hat die 1,1 Millionen für 2015 auf 890.000 runter korrigiert.

        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-2015-kamen-890-000-schutzsuchende-nach-deutschland-a-1114739.html

        Für dieses Jahr 2016 werden 20.000 pro Monat erwartet, also rund 250.000.

        Gefällt mir

      11. Das habe ich in der Tat nicht gelesen – es wird ja immer lächerlicher, nachträgliches Schönen der Zahlen… ich lese diese Jubelartikel schon lange nicht mehr.

        Ich würde mir mal einen Bericht über die wahren Kosten für uns Steuerzahler wünschen. Ausländische Mitbürger und Migranten-Familien ziehen den Hartz-4-Status vor, anstelle sich in den Markt für Niedrigqualifizierte zu integrieren. Was bedeutet das für die gesamtgesellschaftlichen Kosten, die die in Deutschland lebende Bevölkerung mit Migrationshintergrund verursacht. Dabei sollten Bereiche wie Arbeitslosengeld, Hartz4, Krankenkosten, Rente, Bildung, Integrationsmaßnahmen und auch der Aufwand für die Justiz mit einbezogen werden. Ich bin überzeugt, es würde einem das Wasser in die Augen treiben.

        Gefällt mir

      12. „Das habe ich in der Tat nicht gelesen – es wird ja immer lächerlicher, nachträgliches Schönen der Zahlen“

        Vielleicht verstehst Du nun besser, was ich Dir andauernd zu erklären versuche (und was offensichtlich noch kein Redakteur auf unserer Welt „herausgefunden“ hat).

        Das BAMF hat seit 2014 bis inkl. August 2016 (also 2014, 2015, 01 bis 08/2016) stolze 1,1 Millionen Asylanträge gezählt. Diese Zahl findet man in den BAMF-Statistiken:

        http://www.bamf.de/DE/Infothek/Statistiken/Asylzahlen/Asylgesch%C3%A4ftsstatistik/asylgeschaeftsstatistik-node.html

        Bekommen haben wir aber – angeblich – nur folgende Asylanten

        2014: 180.000 (sollten wir nochmal nachprüfen!)
        2015: 890.000 (ganz frische „offizielle“ Zahl)
        2016: 160.000 (bis inkl. August bei 20.000/Monat)

        >>> Es hat also nachweislich fast jeder (!!!) Migrant GENAU einen Asylantrag bei uns gestellt. <<<

        Es gibt also keinen Stau mehr. Alle Anträge wurden eingereicht. Wir sind am "break-even". Ob es glaubhaft ist, dass jeder Migrant GENAU einen Asylantrag gestellt hat, will ich dabei gar nicht diskutieren. Als Lügner ist das BAMF erst entlarvt, sobald es MEHR Anträge als Asylanten gibt!

        Kannst Du das nachvollziehen?

        WENN Du das nun (endlich) nachvollziehen kannst, so wirst Du auch verstehen, was ich daraus ableite:

        Ab nun (ab der in zwei Wochen erscheinenden September-Statistik) können wir die Mindest-Anzahl der im Moment monatlich zu uns strömenden Migranten direkt an der Asylantragsanzahl ablesen. Die Kurve müsste von im August 90.000 Anträgen (das war die höchste monatliche Antragsanzahl in der Geschichte Deutschlands ever !!!) schlagartig auf 20.000 Anträge im September zusammenbrechen. Denn so viele sollen ja angeblich zur Zeit monatlich zu uns kommen.

        Dein kritisiertes "Schönrechnen" der 2015'er-Zahl ist also für uns nicht negativ. Denn dadurch wurde der o.a. "break-even" schon im September erreicht und wir können die Ernte schon in einer Woche einfahren (wenn es eine Ernte gibt).

        DANN kannst Du mit Fug und Recht einen Artikel schreiben: Das BAMF oder/und unser Innenminister lügt!

        Aber wir sind ergebnisoffen. Warten wir die monatliche Veröffentlichung der September-Asylanträge ab. Dann überprüfen wir ggfls. auch nochmal ganz genau die Migrantenanzahl aus 2014.Erst wenn wir alles doppelt und dreifach geprüft haben, sollten wir das Internet zusammenbrüllen.

        Vielleicht bricht aber die Kurve wirklich signifikant ein? Dann verbleiben uns weiterhin nur (bedeutungslose) Spekulationen, woher denn täglich so viele Schwarzafrikaner neu in unsere Quartiere einziehen.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      13. In der Tat habe ich erst jetzt verstanden, worauf du hinaus wolltest… Gibt es eine Übersicht der „offiziellen politischen Zahlen“ oder sind das die im Interview genannten Zahlen?

        Gefällt mir

      14. „Gibt es eine Übersicht der „offiziellen politischen Zahlen“ oder sind das die im Interview genannten Zahlen?“

        Die Asylantragszahlen werden monatlich seit Januar 2014 vom BAMF veröffentlicht.

        Die Herkunft der drei Zahlen der offiziell zugegebenen Flüchtlinge sollten wir erst überprüfen, wenn die Asylantragskurve für September nicht deutlich einbricht.

        Gestern fand ich für 2014 zum Beispiel eine Angabe von 202.000 Flüchtlingen, von denen aber einige wieder wegfielen, weil die angeblich weitergereist waren. So waren mir noch 180.000 im Ohr. Egal. Erstmal gucken, was im September gezählt wurde. Ich bin auch etwas überfahren, weil ich mit dem break-even erst im Winter grechnet hatte.

        Gefällt mir

  3. „In mehreren Städten ist es zu teilweise gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen gekommen….“

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/auseinandersetzungen-zuwanderern-deutschen-31935802

    Das Wort „Straßenschlachten“ werden wir in der Zukunft zunehmend öfter lesen. Deutsche Hooligans gegen nordafrikanische Straßenkinder.

    Oder um im Bild zu bleiben: man hat eine Menschenlawine ausgelöst uind darf sich jetzt nicht wundern, wenn sie allerlei Geröll und braunen Matsch mitreißt. Wir Kaninchen sitzen verängstigt in unseren Tal-Hütten und hören das zunehmende Grollen am Hang, was Tod und Verwüstung bringt.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. In den Polizeimeldungen finden sich immer mehr Nachrichten über Gruppenaktionen der geschenkten Menschen. Viele kreisen Einzelne ein und fordern Geld und Wertsachen. Das verbuchen wir mal schnell unter normalen Straßenraub, denn sonst würde das die Bürger beunruhigen. Gerade vor der nächsten Wahl.

      Gefällt mir

      1. Selbst die Polizei wird eingekreist. In Berlin, in NRW. Sanitäter und Feuerwehr werden angegriffen. no-go-Verhältnisse aus Frankreich un Belgien nun auch bei uns.

        Die dunklen Monate haben begonnen und Silvester ist in Sichtweite. Fast wie im letzten Jahr. Nur mit dem Unterschied, dass nun noch mehr geschenkte Menschen ficki-ficki und tanzen wollen.

        Am 14.5. ist in NRW Landtagswahl.

        Gefällt mir

      2. Wird kommen. So wie jetzt die Rentenbeiträge auf 22% klettern, während die Leistungen reduziert werden. Gleiches für die Krankenversicherung.
        Weil wir so ein reiches Land sind.

        Gefällt mir

  4. Ich war heute mal wieder bei Dir in der Ecke. Apo-rot, Post, Hufnerstraße, Dehnhaide.

    Es war schlimm. Es war ganz schlimm. Wer soll nur all diese Araber und Schwarafrikaner durchfüttern? Als Deutscher war ich absolut in der Minderheit. Nicht nur gefühlt, sondern objektiv. Zumindest um 9:30h-10:00h.

    Ein Araber in der Warteschlange in der Post war lustig. Er wusste, dass er aus Syrien kommt. Aber seine Geburtstadt konnte er nicht angeben. Er wollte irgendwie Geld überweisen und musste dazu seine Personalien angeben. Ein Konto schien er nicht zu haben, denn er sollte zweimal 15 Euro zahlen. Insgesamt waren aber nur 50,– auf den Tisch zu legen. Hat er wirklich nur zweimal 10 Euro überwiesen und 30 Euro Gebühren? Irgendwie verstörend. Und rührend.

    In den Läden kommt man mit Deutsch noch gut durch. Aber auf den Straßen dominierte babylonisches Stimmengewirr. Das soll ja gut so sein.

    Trotzdem ist mir eins deutlichst aufgefallen. DIe Leute lachen mehr als wir. Ob sie über uns lachen oder von Natur aus besser drauf sind als wir, das weiß ich nicht. Aber es war nicht der typische Barmbeker Herbst-Blues zu spüren. Ich fühlte mich irgendwie schon ein wenig bereichert. Wenn alle gut drauf sind, kann man selbst schlecht mit ner Flappe durch die Straßen ziehen.

    Weiterhin fiel mir auf, wie liebevoll die Väter mit ihren fraglos freidrehenden Prinzen umgingen. Das war wirklich bestechend.

    Du.. Schande auf mein Nazi-Haupt… aber ich fühlte mich absolut nicht unwohl im Getto.

    Ende der Woche muss ich da nochmal durch. Wär wirklich mal an der Zeit, dass ich mal ein persönlich schlechtes Erlebnis mit den geschenkten Mitbürgern erleide. Ich warte sozusagen drauf….

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Ich fühle mich in Gegenwart dieser Menschen, die das Stadtbild nahezu überall in zunehmender Weise prägen, nicht mehr heimisch. Angesichts arabischer Sprache, Kleidung und Co. kommt es mir nicht einmal mehr so vor, als befände ich mich in Europa. Ich mag das schlicht und ergreifend nicht. Es gehört meiner Ansicht nach einfach nicht hier her. Es passt nicht.

      Gefällt mir

  5. Zur Zeit holen unsere staatlichen und privaten Schlepperbanden bis zu 10.000 Menschen in zwei Tagen aus dem Meer.

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/fluchtroute-mittelmeer-10000-fluechtlinge-montag-dienstag-31940094

    Wenn also in Libyen 235.000 gewartet haben, so haben wir das Kontingent in 1,5 Monaten abgeholt..

    ————

    BTW: eine Bekannte meinte übrigens, dass „mehr Asylanträge als Flüchtlinge“ auch darauf hindeuten könnte, dass Flüchtlinge mehrfache Anträge unter verschiedenen Identitäten stellen. Mal abgesehen davon, dass ich den Sinn mehrfacher Anträge in Deutschland nicht verstehe, sollten wir un suf solche Spekulationen nicht einlassen.

    Wir werden einfach nur reklamieren, dass es mehr Asylanträge als offiziell zugegebene Flüchtlinge gibt, WENN die September-Statistik meine Vermutung bestätigt. Damit wären sämtliche Zahlen nachweislich unglaubwürdig. Punkt. Was geht uns die Ursachenforschung an?

    Gefällt mir

    1. Was ist denn mit den Fingerabdruck-Scannern, die ständig als „Symbolfoto“ gezeigt werden, wenn ein Negerpatsche-Händchen draufgehalten wird? Wie wäre es mit Iris-Scannern, die USA und Emirate haben doch gute Erfahrungen damit gemacht…

      Gefällt mir

      1. Warum? Es wird doch eh fast keiner abgeschoben. Da können wir uns das mit den Asylanträgen auch ganz sparen.

        Und da kann man m.E. ganz schön was sparen. Denn die Bearbeitung eines Antrags ist kein Selbstgänger. Man braucht Dolmetscher. Da gehen internationale Schreiben hin und her. Da müssen Gutachten eingekauft werden. Die Behörden brauchen viel Platz und Personal, denn es erfolgen ja Anhörungen und oftmals müssen auch Anwälte und Gerichte von uns gezahlt werden. Und natürlich zig Beamte und Helferlein. Das BAMF ist eine beeindruckend monströse Industrie ohne Output.

        Denn entweder wird anerkannt oder es wird geduldet oder es kann nicht abgeschoben werden.

        Die Behörde heißt ja schließlich auch „BundesAmt FÜR Migration und Flüchtlinge“.

        Gefällt mir

    1. Es wird ein Zaun geben. Und Einlasskontrollen wie auf dem Oktoberfest.

      Irgendwie komisch: Unsere Grenzen machen wir auf und auf der Kirmes muss man sich jetzt ausweisen und die Taschen vorzeigen…

      Naja, alles Einzelfälle und Bereicherung, die nix mit nix zu tun haben.

      Gefällt mir

  6. Hier wieder ne hübsche Bereicherung:

    Die Lüneburgerin war zusammen mit ihrem kleinen Sohn gegen 18.30 Uhr im Kurpark unterwegs, als plötzlich zwei Männer kamen und ihren Sohn, sowie sie selbst von hinten umschubsten und festhielten.
    Während der Junge festgehalten wurde, musste er mit ansehen, wie seine Mutter von einem der Täter vergewaltigt wurde.

    Beide Männer sind männlich und ca. 30 bis 35 Jahre alt. Sie haben eine südländische Erscheinung. –

    – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/news/panorama/taeter-hielten-kind-fest-junge-muss-vergewaltigung-der-eigenen-mutter–23–mit-ansehen-24860436

    Gefällt mir

      1. Die 82-jährige wurde aber angeblich von Deutschen überfallen. Mit den Problemen durch unsrere eigene Brut müssen wir wohl oder übel klarkommen.

        Ich seh aber nicht ein, warum wir hier in Deutschland auch noch obenzu fremde Problem-Brut importieren müssen. Mit der eigenen sind wir doch schon nicht richtig fertig geworden.

        Gefällt mir

      2. Ob das nun Bio-Deutsche waren oder nicht: Teile unserer Gesellschaft sind komplett verroht und verwahrlost und Justiz und Polizei kommen nicht mehr dagegen an. Der Liberalismus tötet sich am Ende selbst.

        Die Berliner Polizei meldet gerade, dass Taschendiebstähle nicht mehr bearbeitet werden, man hat kapituliert. Die osteuropäischen Banden sind einfach zu groß geworden.

        Schöne bunte Welt. Wie oft fahren die Politiker in Berlin eigentlich mit den Öffentlichen?

        Gefällt mir

      3. Das BAMF wird gerade angeprangert, weil tausende Ausweisfälscher weder angezeigt wurden noch irgendwelche Sanktionen erfuhren. Die Betrüger (inkl. IS-Kämpfer und „Möchtegern-Syrer“) wurden also einfach von uns mitgefüttert und ihre Asylanträge wurden normal bearbeitet, obwohl sie mit dem Betrug klar gegen das Asylgesetz verstoßen hatten.

        Unsere Gesetze gelten nun mal nicht für die ausländischen Schutzbefohlenen.

        Aber wehe, ein Deutscher Stützeempfänger verschweigt die € 150,– Weihnachtsgeld von Oma. Der bekommt die volle Härte der Sanktionen zu spüren. Da sind wir knallhart.

        Schönen Sonntag

        Gefällt mir

      4. Mauscheleien beim BAMF, dazu die Schlagzeile des BKA von gestern, dass 280.000 zur Ausweisung oder Abschiebung gesuchte Ausländer verschwunden sind. Ein absoluter Offenbarungseid unserer Sicherheitslage, der staatlichen Verwaltung dieser Personengruppen. Und die Kanzlerin stellt trocken fest, dass „natürlich auch Flüchtlinge in Deutschland Terror verbreiten“.

        Der Staat zeigt seine Unfähigkeit: 500.000 ausreisepflichtige geduldete Ausländer, 99% können nur deshalb nicht abgeschoben werden können, weil deren tatsächliches Herkunftsland nicht bekannt ist. Ja, was hat man denn bitteschön im Asylverfahrens dieser Menschen geprüft? Der Rechtsstaat hat fertig, vorher wird der Sozialstaat finanziell kollabieren.

        Jetzt warten alle nur noch auf den ersten, den alles auslösenden Schuß, der die Dinge in Bewegung geraten läßt. Der Terrorist in Chemnitz mit seinem Anschlagsplänen hätte dieser Auslöser sein können. Und vermutlich ist auch genau das der Plan, der ursprünglich hinter dieser ganzen Sache steckt.

        Gefällt mir

    1. Was ist nur mit vielen unserer Mädchen und Frauen los?

      https://www.welt.de/regionales/hamburg/article158767808/Im-Park-missbraucht-Zweifel-an-Aussage-von-Mutter.html

      Wünschen die sich etwa insgeheim, mal von einem Südländer ordentlich durchgeknallt zu werden?

      Teddywerfende Willkommensklatscherinnen, Vergewaltigungswünscherinnen und „das-ist-gut-so“-Trutschen. Die ganze Flüchtlingskrise ist irgendwie vom Start weg irgendeine Mädchen-Sache gewesen. Unser Obermädel hat sie eingeladen. Und unsere Grüninnen und sonstigen verrückten Hühner sind außer sich vor komischen Gefühlen.

      Kopfschüttelnde Grüße

      Gefällt mir

  7. „Und vermutlich ist auch genau das der Plan, der ursprünglich hinter dieser ganzen Sache steckt.“

    VT-Anhänger geworden?

    Man kann dieser Tage aber auch wirklich ins Grübeln kommen. So eine brachiale Zielstrebigkeit, mit der unser Land und unsere Menschen ruiniert werden, kann einfach keine Schusseligkeit mehr sein.

    Und dann als tagtägliche Grausamkeit aus fast allen Medien die Durchhaltepropaganda, dass wir unendich reich sind, dass der Endsieg nahe ist und dass wir es schaffen.

    Ich quatsch gerade viel mit einem Landei. Der sieht das alles nicht so verbissen. Flüchtlinge hat er bisher noch kaum gesehen.

    Das passt zu den Wahlen. Wer auf dem Land wohnt, hat kaum Stress. Niedersachsen hat im Schnitt zwei Flüchtlinge pro Quadratkilometer. Da fällt es nicht schwer, die etablierten Parteien zu wählen. Wir Stadtmenschen kriegen zur Zeit die volle Wucht ab. Und selbst hier noch nicht einmal gleich verteilt, wie Du ja anschaulich beschreibst.

    Du hast ganz recht mit der Mutter aus Lüneburg: Mindestens eine Willkommensklatscherin weniger. Mir tut allerdings das Kind leid. Das wird die Bilder wohl nie wieder los. Und wenn man Pech hat, baut es noch Schuldgefühle auf, weil es der gequälten Mutter nicht helfen konnte. Das ist traumatisch. Wieder einer unserer kostbaren Einheimischen ruiniert, weil Merkel, „Wir-sind-Eppendorf“ und Hartmut ihre Gutmenschtümelei ausleben wollen.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

  8. Aha… man hat schon Zahlen für den September vorliegen. Ich noch nicht.

    Aber wenn die im Text angeführte Zahl von 660.000 Anträgen in 2016 stimmen sollte, dann haben wir im letzten Monat EINHUNDERFÜNFUNDDREISSIGTAUSEND (135.000) Anträge kassiert.

    Die allerhöchste Zahl von Anträgen ever, ever, ever, ever, ever….

    Sobald die BAMF-Statistik online steht, aktualisier ich die Kurve. Wir sind verloren. Das sind 4500 Anträge pro Tag.

    Und obwohl die wissen, dass schon Ende August jeder einzelne zugegebenen Asylbewerber seinen Antrag abgegeben hat, versuchen sie uns immer noch das Märchen von der verspäteten Abgabe weiszumachen. Und schlimmer noch: die sehen ne Trendwende. Das ist ja unfassbar.

    Aber „Heuwägelchen“… warten wir die BAMF-Statistik ab….

    Gefällt mir

  9. „Die Zahl der Asylsuchenden in Deutschland ist weiter stark rückläufig. …. sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch in Berlin.“

    und „Allerdings ist die Zahl der Asylanträge auf knapp 660 000 gestiegen, was daran liegt, dass viele Flüchtlinge bereits 2015 eingereist sind und erst in diesem Jahr ihre Anträge gestellt haben.“

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/zahl-asylantraege-stark-ruecklaeufig-31955752

    Sososo…..

    ——-

    Man braucht nur kurz ins BAMF zu schauen

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201609-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf?__blob=publicationFile

    Auf Seite 3 lesen wir, dass „Im Berichtsmonat September wurden 74.782 Erstanträge vom Bundesamt entgegen genommen. Gegenüber dem Vormonat (August: 89.703 Personen) sank dieser Wert um 16,6 %“.

    und wir sehen darunter eine Grafik der Asylanträge seit Anfang 2014.

    Was ist da „weiter stark rückläufig“? Und wieso „660.000“?

    Die Addition der BAMF-Zahlen ergibt 600.000 Asylanträge in 2016 und weder ein „weiterer“ noch ein „starker“ Rückgang ist zu erkennen. Hier hab ich die BAMF-Grafik oben lediglich gestreckt dargestellt und unten die einzelnen Zahlen addiert:

    http://img4web.com/view/WJ47SS

    Wir haben in der Summe seit Anfang 2014 also 1,2 Millionen Asylanträge entgegengenommen.

    In 2014 hatten wir angeblich 180.000 Flüchtlinge empfangen.
    In 2015 kamen angeblich 890.000, wie De Maizière vor ein paar Tagen stolz verkündete.

    Was soll es also für einen Stau aus 2015 geben? Wir haben doch mittlerweile weit mehr Anträge kassiert als in 2014 und 2015 zusammen Flüchtlinge kamen. Das ist alles Tüddelkram von De Maizière.

    Spannend finde ich die „660.000“ Asylanträge in 2016. Die offizielle BAMF-Zahl ist 600.000 Asylanträge wie man im o.a. BAMF-Link nachprüfen kann. Wenn De Maizières „660.000“ der Wahrheit entspräche, dann hätten wir im September 135.000 Asylanträge erhalten, was die allerhöchste Zahl seit Menschengedenken wäre. Natürlich würde ich unseren Politikern eine deratige Schattenbuchhaltung niemals zutrauen…. 😉

    Wie aich immer. Wir können aus den Septemeber-Zahlen keinen Staatsakt machen. Die Entwicklung der Kurve ist im Moment unklar. Ist das nur ein kleiner 16,6%-Einbruch, wie es schon mehrere gab? Oder ist das wirklich eine Wende nach unten?

    Also legen wir uns wieder schlafen….

    Gute Nacht

    Gefällt mir

    1. Wenn wir die Zahlen nicht verstehen, dann hat man sie uns nur noch nicht richtig erklärt.

      Vielleicht könnte man es wie bei der Verhaftung des Terroristen machen: Ein paar syrische Mathematiker bringen uns bei, warum die Bereicherung in großer Zahl gut ist. Und für wen.

      Gefällt mir

      1. „Wenn wir die Zahlen nicht verstehen, dann hat man sie uns nur noch nicht richtig erklärt.“

        Doch, doch. Verstehen kann man die Zahlen schon Wir haben 1,2 Mio Anzträge ab Januar 2014 bekommen.

        Zugegeben wurden für 2014 rund 180 Tsd. Flüchtlinge. Für 2015 rund 890 Tsd. Menschen. Also mussten in den neun erfassten Monaten 2016 rund 130.000 Menschen gekommen sein, um die 1,2 Millionen Anträge zu erklären. Das wäre sogar unter den 20.000 offiziell erwarteten Flüchtlingen pro Monat.

        Die gute Nachricht: Wir können zur Zeit an den monatlichen Asylantragszahlen direkt ablesen, wie viele Menschen zu uns gerade kommen. Wir sind jenseits des „break-even“.

        Die schlechte Nachricht: Die Septemberzahl ist nicht Fisch und nicht Fleisch.

        Die „660.000“ scheint nicht die Anzahl der in diesem Jahr erhaltenen Asylanträge zu bezeichnen, sondern die Anzahl der in diesem Jahr entschiedenen Anträge. Für so einen kleinen Zeitungsschreiberling ist das natürlich ein unwichtiges Detail, so dass ich da die Fehlerursache vermute..

        Fakt ist, dass De Maizière mit der Septemberzahl auch nichts beweisen kann. Ein ausreißender Messwert allein gibt noch keine Tendenz. Wir müssen den November abwarten.

        Für uns zwei hat das den Vorteil, dass wir uns noch keine Gedanken machen müssen, wie wir den o.a. Sachverhalt so darstellen, dass auch ein kleiner Schreiberling den begreifen und nachvollziehen kann. Und wie wir den Sachverhalt am wirkungsvollsten verteilen.

        Warten wir also die Oktober-Zahlen ab, die uns in vier Wochen gezeigt werden……

        Gefällt mir

      2. Ich mache mir schon lange keine Gedanken mehr. Die bereits laufenden Prozesse sind auf absehbare Zeit nicht mehr zu stoppen, keiner weiß, wie groß der Schaden sein wird.

        Ein Bekannter meinte neulich: Ist doch gut, wenn jetzt so viele kommen, je mehr kommen, desto eher ändert sich hier etwas.

        Ich halte das für naiv.

        Gefällt mir

      3. Ach Quatsch.

        1,2 Millionen Asylanträge bedeutet 1,2 Millionen Flüchtlinge zzgl. mindestens 2,4 Millionen Familiennachzug. In der Summe also 3,6 Millionen Menschen seit Anfang 2014. Für die müssen wir nun eine Stadt in der Größe Berlins aufbauen. Natürlich fein verteilt über ganz Deutschland.

        Es ist doch gar kein Thema, eine Stadt in der Größe Berlins alle drei Jahre zu bauen. Das schaffen wir locker. Deutschland ist reich. Ok. Mittlerweie ärmer als Luxemburg, Frankreich, Belgien, Italien und Österreich (https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensverteilung), aber das ist Peanuts.

        Also mach Dir keinen Kopf. Alles ist gut so….

        Gefällt mir

      4. …wir werden ja aber immer reicher, weil die Facharbeiter ja zum Arbeiten hergekommen sind. Sie lösen sie unser Demografieproblem und zahlen unsere Renten. Nebenbei bereichern sie unsere Kultur und machen unser Leben bunt. Sie finden unsere prallen Brieftaschen und geben sie ab. Sie verhaften böse Terroristen und machen Selfies für die Bild. Und das absolut finale Argument: Einem geschenkten Menschen schaut man nicht ins Maul (jedenfalls nicht vor der Zahnsanierung).

        Gefällt mir

  10. Die JU tönt gerade: „Frau Bundeskanzlerin, Sie haben geliefert“.

    Wo bleibt da das „Wir-schaffen-das“-Gemeinsamkeitsgefühl?

    Muss es daher nicht richtiger heißen: „Frau Bundeskanzlerin, WIR sind geliefert“?

    Gefällt mir

    1. Die Mehrheit in DE scheint so zu denken. Ob sie das später mit dem massiven Wohlstandsverlust in Verbindung bringen werden? Ich glaube eher nicht. Somit hat die Mehrheit ihr Schicksal einfach verdient, so einfach ist das.

      Gefällt mir

  11. Da ziehen also marodiernde Negerbanden durch unsere Bahnen und wollen Leute verprügeln und schrecken auch vor Mordversuchen nicht zurück?

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/u-bahnhof-sternschanze-brutalo-schlaeger-werfen-streitschlichter-ins-gleisbett-24922722?dmcid=sm_fb_p&utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook#link_time=1476617375

    „Madame Eppendorf“ fährt sicherlich nicht U- und S-Bahn. Der juckelt bestenfalls das vertrocknete Brötchen, wenn sie an wuschelköpfige Schützlinge mit dunkler Haut und vollen Lippen denkt. Will sie wirklich die Stadt verklagen, weil Eppendorf keine Flüchtlinge bekommt?

    Viele Grüße

    Gefällt mir

  12. Alleine würde ich nicht den Park laufen….

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158835666/Berliner-Polizei-verliert-den-Kampf-gegen-Dealer.html?wtmc=google.editorspick&google_editors_picks=true

    Man sollte mal langsam eine Deutschland-Karte mit nogo-Bereichen anfertigen. Nogo für Frauen und Männer getrennt und möglichst noch nach Tageszeiten selektierbar.

    Man kann dann sicherlich sehen, wie wir langsam aber stetig abgeschürt werden.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Die NoGo-Areas kennt doch jeder, das erkennt man auf einen Blick. Die Binnenalster gehört dazu, jedenfalls nach Einbruch der Dunkelheit.

      Aber wir wollen nicht vorschnell urteilen. Vielleicht hat die AfD ja mitgestochen?!

      Gefällt mir

  13. Fachkräfte bei der Arbeit…..

    Die Hamburger Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der gestern Abend auf einen 16-jährigen Jugendlichen eingestochen und tödlich verletzt hat.

    südländische Erscheinung – 23 bis 25 Jahre alt – 180 bis 190 cm
    groß – kurze, dunkle Haare – Dreitagebart – brauner Pullover, blaue
    Jeans

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3457809
    —————-
    Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei wurden zwei Zugbegleiter (m.39. w.28) eines Metronom-Zuges auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg-Harburg am 15.10.2016 gegen 14.15 Uhr nach einer Fahrscheinkontrolle von drei Fahrgästen bedroht; ein Mann zog ein Messer.
    Gegen die albanischen Staatsangehörigen wurden entsprechende Strafanzeigen (Bedrohung, Erschleichen von Leistungen) eingeleitet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/3458182
    —————-
    Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei attackierten zwei alkoholisierte Männer (m.23,m.27) am 15.10.2016 gegen 14.00 Uhr mehrere Fahrgäste in einer fahrenden S-Bahn der Linie S 3
    Laut Zeugenaussagen randalierten die beiden Beschuldigten zuvor in der fahrenden S-Bahn. Fahrgäste wurden aus nicht nachvollziehbaren Gründen beleidigt, bespuckt und attackiert. Beim Halt der S-Bahn im Haltepunkt Eidelstedt versuchte ein Fahrgast (m.35) das aggressive Duo am Bahnsteig zu beruhigen. Die Beschuldigten bespuckten den Mann daraufhin und versetzten dem Geschädigten gemeinschaftlich Faustschläge sowie Fußtritte gegen den Körper. Weiterhin wurde eine bislang unbekannte Frau am Bahnsteig von einem Beschuldigten auf den Boden gestoßen. Die Beschuldigten bespuckten durch die geöffnete S-Bahn-Tür weiterhin wahllos Passanten und warfen mit einem Gegenstand eine S-Bahnscheibe ein. Einer der Tatverdächtigen (m.23) begab sich im weiteren Verlauf in die S-Bahngleise und bewarf Fahrgäste am Bahnsteig mit Schottersteinen.
    Die polnischen Staatsangehörigen wurden ….

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/3458443
    ————–
    Schlag gegen Einbrecher: Die Hamburger Polizei hat im Kampf gegen Einbruchskriminalität am Freitagabend bei einer Razzia in einem Kulturverein im Stadtteil Harburg neun Menschen festgenommen.

    http://www.shz.de/regionales/hamburg/razzia-bei-kulturverein-hamburger-polizei-nimmt-neun-verdaechtige-fest-id15096666.html

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. …dazu noch ein paar von der Polizei erschossene Bereicherer in NRW, diverse Körperverletzungen mit Messern etc. – die Leute von XY Einzelfall kommen ja gar nicht mehr hinterher.

      Hat alles nix mit nix zu tun, ist eine Bereicherung unseres Lebens und im Zweifelfall hat Afd/Pegida mitgemordet.

      Die Rechnung folgt. Immer.

      Gefällt mir

  14. „Die Rechnung folgt. Immer.“

    Unsere Mieten explodieren….

    „Von steigenden Mieten betroffen seien mittlerweile alle Segmente, sagt Braun. „Es fehlt an Wohnraum jeglicher Preisklasse.“

    “ Für zusätzlichen Druck auf den Wohnungsmarkt sorgt die Zuwanderung von Flüchtlingen – gerade in Großstädten. Denn die meisten Neuankömmlinge zieht es in die wirtschaftlich starken Metropolen. „Allein im vergangenen Jahr ist die Zahl der Einwohner in Berlin um rund 50 000, in Hamburg um fast 25.000 und in Frankfurt um fast 15 000 gestiegen “

    Quelle: http://web.de/magazine/geld-karriere/anstieg-immobilienmarkt-dauerboom-31966594

    Über die Zahl „25.000“ für HH könnte man wohl streiten. 45.000 wurden doch schon Ende 2015 zugegeben. Und dazu kommt der auf Hochtouren laufende Familiennachzug. Also geht es wohl eher um über 100.000 Mieter allein für Hamburg. Aber das alles stört ja keinen großen Geist. Besonders nicht die Damen und Herren aus der Haynstraße1. Die wohnen für € 3,–/qm!

    Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44846227.html

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, du irrst dich. Man hat sich mit den Mietern in der Haynstraße 1 auf 4 Euro pro Quadratmeter geeinigt. Es sind eben keine Gutmenschen, sondern BESSERMENSCHEN.

      Joggerin im Stadtpark um 22 Uhr in der Dunkelheit überfallen – man sollte besser bei Einbruch der Dunkelheit zu Hause sein und dort bleiben…

      Gefällt mir

      1. Das mit der Joggerin hatte ich auch gelesen. Es fehlten dem Nazi in mir allerdings die typischen Buzzerworte bzgl. einer südländischen Erscheinung. Laut Blaulicht wars um 21:00h.

        Wer in tiefer Dunkelheit allein und ohne Pfefferspray durch den Stadtpark läuft, ist naiv und blöd. Typische Merkmale einer Willkommensklatscherin.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Es bleibt festzuhalten: Bei Dunkelheit droht Gefahr. Das war mal anders und zeigt eigentlich nur, wie degeneriert unsere Gesellschaft mittlerweile geworden ist. Die „Flüchtlings“-Krise ist dabei eine logische Konsequenz dieser Entwicklung.

        Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s