Berlin, Hufnerstrasse

Auch wenn immer mehr Menschen der Kanzlerin das Vertrauen entziehen – es geht mittlerweile gar nicht mehr um die Person Merkel.

unbenanntRegierung, Partei und Fraktionen bestehen aus vielen gut bezahlten und dauerhaft gut versorgten Personen, die offensichtlich keine Funktion mehr haben und nur noch abnicken und mitlaufen. Es gibt keine Eigenständigkeit in der Meinung und der Argumentation mehr, Abgeordnete stimmen so ab, wie die Linie es vorgibt.

Eine kritische Presse ist nicht mehr wahrnehmbar, Medien wie Twitter und Facebook werden von privaten Unternehmen mit staatlichen Auftrag zensiert, Hassverbrechen stärker bestraft als Gewaltstraftaten. Das ist keine Demokratie mehr, wir könnten uns das Parlament sparen und eine große Staatsführerin bestellen.

Schon aus diesem Grund sind die beteiligten Parteien nicht mehr wählbar und die Tür für eine Alternative geöffnet.

burgerkrieg

Das Volk im Osten steht schon mal auf.

Bei aller Wortklauberei in der Medien-Propaganda ist doch dieser Punkt eine Tatsache: Wer heute im weitesten Sinne NICHT für Deutschland ist, so, wie es ist, wählt derzeit entweder radikal (das sind dann die Parteien, die immer unter „Andere“ auftauchen), AfD – oder eben gar nicht. Selbst die Wähler der Linken wollen keine andere Gesellschaft, sondern nur noch mehr Alimentation und Umverteilung, allenfalls vielleicht noch die Abschaffung der Bundeswehr, aber nur, weil dadurch noch höhere Renten gezahlt werden könnten. Alle anderen, also jene, die CDU/CSU, SPD, Grün oder FDP wählen, oder Sachen wie die Grauen Panther, die Partei oder die Piraten sind mit ihrem Leben und mit dem Land ganz zufrieden. Oder es ist ihnen völlig egal, aber das läuft aufs Gleiche hinaus. Und machen wir uns nichts vor: Das sind  durchschnittlich 75 %, also die „Mehrheit“.

Es ist und bleibt für viele, gerade und in erster Linie in Westdeutschland, eine schwierige Entscheidung, letztlich die AfD auch wirklich zu wählen und nicht nur zu meckern oder still zu grummeln. Sie machen dann lieber ihr Kreuz bei der CDU, mindestens mit der Erststimme. Nicht nur, aber eben auch wegen der Tabuisierung, überhaupt eine „rechte“ Partei zu wählen. Die stete „Nazi“ und „ja aber“-Verunglimpfung wirkt: „Eigentlich haben die von der AfD ja ganz Recht, wenn bloß dieser Höcke nicht wäre, und außerdem sind sie widerlich“. Das Programm hat keiner gelesen, selbst ein studierter Politologe argumentierte mir gegenüber nur mit Hörensagen aus dem Qualitätsmedium „faz“.

negerkussAfD zu wählen bedeutet für einen durchschnittlichen Westdeutschen, den Rubikon zu überschreiten. Sich aus der eigenen Familie loszusagen, mit der man doch sein ganzes Leben verbracht hat. So wie die sinnbildliche junge Afghanin, die nach Deutschland kommt und beschließt, ihr Kopftuch wegzuwerfen. Ab sofort schwebt sie in Lebensgefahr.

Was haben sie uns in der Schule nicht eingetrichtert. Nie wieder Faschismus, nie wieder Nazis! Gerade wir als Deutsche! Wehret den Anfängen! Lernt aus der Geschichte! Da hat es etwas Frivoles, aber eben auch Endgültiges, wenn man nach ein wenig Nachdenken zur Erkenntnis kommt, dass die AfD die eigenen Interessen vertritt und man dort sein Kreuz machen muss. Diesen Effekt sollte niemand unterschätzen! Wer so wie die Westdeutschen sozialisiert wurde, für den ist die Wahl der AfD keine Befreiung, etwas Aufbrechendes, Neues, Reinigendes. Nein, sie sind totraurig und schämen sich, dass es soweit gekommen ist, es tut Ihnen wirklich Leid, sie entschuldigen sich auch vielmals dafür oder schweigen einfach darüber.

versammlungSo wie man verschämt wegguckt, wenn der ältere Nachbar nebenan mit mühsam aufrecht erhaltenem Stolz Pfandflaschen sammelt, das Brot von gestern kauft und sparsam von Lebensmitteln aus dem Discounter lebt. Man erwischt sich bei dem Gedanken, wie es sich wohl anfühlt, wenn man in seiner Situation wäre oder später im Alter ein ähnliches Leben leben muss. Wie beschämend. Und wenn man junge Menschen sieht, die nach ’nem Euro fragen oder zerfledderte Hinz-und-Kunz-Zeitungen verkaufen, dann gucken wir entweder weg oder kaufen ihnen eine Zeitung ab. Niemals, nie nicht würden wir auf die Idee kommen, diesen jungen Kerlen den Tipp zu geben, es mal mit Arbeit zu probieren – so wie wir selbst es jeden Tag tun. Bei Lidl suchen sie Aushilfen, gerade an der Kasse gelesen! Nein, nein, das tut man nicht. So wie man nicht erzählt, dass man abends auf youporn.com reingeschaut hat. Besser, niemand erfährt davon.

oelIch gucke mir die Gesichter von Jörg Meuthen oder Uwe Junge bei ihren Reden auf youtube an. Ich gucke mir die Ost-AfDler an, Typen wie Höcke oder Gauland, die als Wessis im Osten auftreten. Ihnen tut es weder leid, daß sie AfDler sind noch hoffen sie auch eine entmerkellte und geläuterte CDU.
 
Sie müssen nicht schweigen.
Sie hatten die Schnauze voll.
Und sie sagen es laut.

meinungsfreiheit

Advertisements

17 Gedanken zu “Berlin, Hufnerstrasse

  1. Hi,

    ich hab zur Zeit ein ähnlich „revolutionäres Gefühl“ wie damals in jungen Jahren, als ich links und später grün wählte. Es machte mir schon immer eine diebische Freude, das politische Establishment in heller Aufregung zu sehen. Ich liebe das Gefühl der Bestätigung, wenn sie geifern und uns beschimpfen.

    Damals haben sie ihre Polizeiknüppel gegen uns gerichtet und uns mit Berufsverboten gedroht. Heute ziehen die subventionierten Schläger ihrer Antifa gegen uns und sie drohen uns mit der „warmen Renovierung“ unserer Geschäfte, Häuser und Autos.

    Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich mir all die Jahrzehnte meine pllitische Renitenz erhalten konnte. Ich sehe die AfD als Trägerin meines Protestes. Dafür bekommt sie mein Mandat.

    Dass zugleich mit dem Erfolg der AfD auch braune Kreaturen hochgespült werden, ist natürlich nicht schön aber unvermeidlich. Die Alternative ist alternativlos. Die Schuld daran tragen sämtliche Etablierten, die mich mit ihrer Flüchtlingslawine vergewaltigt haben. Letztlich gilt: Lieber von einem einheimischen Nazistiefel totgetrampelt zu werden als von einem „Allahu akbar“-schreienden Afrikaner den Kopf abgetrennt zu bekommen.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Merkel warb am Donnerstag in einem Interview mit dem ÖR rbb dafür, die „Integrationsaufgaben mit Geduld und Pragmatismus anzugehen“. Viele der betroffenen Flüchtlinge seien derzeit noch in Integrationskursen. „Insofern glaube ich, das wir da einen längeren Atem haben müssen.“

      „Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in ein deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro“, sagte die Kanzlerin. In solchen Fällen könne möglicherweise ein Darlehensprogramm helfen.“

      Dieses „Kabinett“ und die „Kanzlerin“ sind intellektuell dermaßen bankrott, dass sie nicht einmal mehr im Ansatz bemerken, wie intellektuell und fachlich bankrott sie sind.

      Gefällt mir

  2. Kurze Pause. Ich brauch unbedingt noch mehr Popcorn. Dieser Endzeitfilm ist an Spannung und „Äktschn“ nicht mehr zu überbieten.

    Europa ist zerbrochen. Deutschland zerbricht. Im Osten feiert die AfD Siege. Im Westen tobt die Furie der linksgrünen „das-ist-gut-so-wir-schaffen-das“-Antifa. Unser über Jahrzehnte bewährtes System der großen Volksparteien ist Vergangenheit. Berlins nach Siegerparteien eingefärbte Wahlkreise lassen die Stadt wie ein Trümmerfeld aussehen.

    Ein kraftvolles und zugleich fein verzahntes Getriebe kann von einem einzigen Körnchen Sand zerstört werden. Das Körnchen greift nur wenige einzelne Bauteile an. Aber nach kurzer Zeit geraten die angegriffenen Bauteile aus der Toleranz, werden unwuchtig und zerlegen das gesamte System mit einem lauten Knall.

    Unser Körnchen Sand war Gutmensch-Starrsinn gewürzt mit dümmlichem Mitleid..

    So… Popcorn ergattert, zurück in die erste Reihe und 3D-Brille aufgesetzt… Film geht weiter.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Ich sehe gerade die Presseerklärung der Kanzlerin. Ich bin sprachlos. Der allerletzte Satz, der einzige Satz, den sie nicht abgelesen hat – der sagt alles.
      Wir haben ein MASSIVES Problem. Und junge, gebildete Menschen beklagen sich über den Wahlerfolg der Afd, weil die ja so ekelig seien: Ich verliere die Hoffnung.

      Die letzten 15 Monate zusammengefasst:
      2 Mio. Armutsflüchtlinge plus 300.000 Kriegsflüchtlinge aus Syrien, BREXIT u.a. aus Angst vor Masseneinwanderung, Italiens Bankensystem am Boden, NEGATIVzinsen.

      Wir sind mitten in der regulären Spielzeit, kein Vorspiel.
      Die Desinformation der politischen Klasse und der ÖR-Medien, kritikloses Weitertransportieren des „Geist von Bratislava“ Geschwätzes, lenkt ab.

      Dazu Durchhalteparolen wie 1944: Bei der SPD „überwiegt die Freude“ (Gabriel) angesichts eines Rückgangs der Stimmenanteile in Berlin von 28% auf 21%.

      Da fragt man sich schon, ob das Ganze geordnet weiterzerfällt oder crasht.

      Jetzt auch noch „Wirtschaftskriegserklärung Deutschland-USA“:
      TTIP ist ein ernstes Problem, Trump nutzt Merkel als Wahlkampfvogelscheuche (übersetzter O-Ton wird von ARD/ZDF nicht gesendet), Bayer will Monsanto schlucken (finanziert mit EZB subventionierten Billigzinskrediten), VW bekommt massive Strafen in USA, Deutsche Bank bekommt massive Strafen in USA, Apple soll 13 Milliarden Euro Steuern für seine Geschäfte in der EU nachzahlen.

      Merkel und die Bundesregierung haben die Kontrolle längst verloren.

      Gefällt mir

      1. „Die letzten 15 Monate zusammengefasst: 2 Mio. Armutsflüchtlinge plus 300.000 Kriegsflüchtlinge aus Syrien“

        Woher hast Du die Zahlen?

        Gefällt mir

      2. Seehofer nannte diese Zahlen. Mir geht es dabei auch nur um die Darstellung der Verhältnisse.

        Und wer hat dieses Video mit den Aussagen zur Kenntnis genommen? Die Medien nicht, das ist klar – die kämpfen gerade ihren Kampf gegen die Afd…

        Gefällt mir

      3. Ich empfehle das Buch „Propaganda: Die Kunst der Public Relations“ aus dem Jahre 1928.

        Oder den Vortrag „Warum schweigen die Lämmer“. https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

        Die Meinungsmanipulation funktioniert auch dann, wenn die Menschen die von der Propaganda abweichende Realität jeden Tag in der U-Bahn vor der Nase haben. Eine Portion Moralin dazu – zack wählen sie WIEDER die größte Kanzlerin aller Zeiten.

        Gefällt mir

    1. Wenn die Finanz“krise“ erneut zuschlägt, werden wir uns die Augen reiben. Dann kann nämlich realer Schaden über Nacht entstehen. Unsere Kulturbereicherer kosten bisher nur EZB-Geld, auch wenn 100 Milliarden bis 2020 sehr hoch klingt.

      Man überlege nur mal, wie die geschenkten Menschen reagieren werden, wenn sie von uns nicht mehr in ihrem Sinne alimentiert werden können. Die sind es gewohnt, sich ihren Anteil zu nehmen.

      Gefällt mir

  3. http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_79061434/griechenland-gewaehrt-tuerkischen-putschisten-kein-asyl.html

    Die acht vor Erdogan geflohenen Putschisten-Soldaten bekommen KEIN Asyl in Griechenlandl!!!!!!

    Zumindest für drei hat sich schon die Hoffnung zerschlagen. Die anderen fünf werden harren noch der Entscheidung. Das ist deren Todesurteil.

    Jeder hergelaufene Bimbo bekommt „Asyl“ und reist dann gleich im Urlaub in sein ach so böses Land. Aber die acht Türken, die GARANTIERT von Erdogan ermordet werden, bekommen kein Asyl.

    Mein Gott.

    WENN sich Merkel um „humanitäre Gründe“ scheren würde, dann würde sie den Türken Asyl gewähren. Das wird sie aber 100%-ig nicht machen.

    Was für scheinheilige falsche Nattern und Mordhelfer unsere Gutmenschen sind.

    Entsetzte Grüße

    Gefällt mir

    1. …tja, so ganz ohne Macht ist Erdogan eben nicht. Und er will seine Jungs zurückhaben, was sollen die Griechen da machen.

      Aber in 2017 können ihre Familien aus der Türkei ohne Visa in unser Sozialsystem einwandern, das mag sie ein wenig trösten.

      Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s