Frust in der Hufnerstrasse

Mir reicht es hier langsam.

Sie bomben, sie töten mit Messern, mit Äxten, mit Macheten, sie köpfen greise Priester, verstümmeln Opfer in Discotheken (Bataclan), vergewaltigen 80jährige Frauen auf dem Friedhof (Ibbenbüren) und fahren LKWs in Menschenmengen.

Dazu endlose Taten unterhalb der „Bagatellgrenze“, die gar nicht mehr erwähnt werden, aber unsere Innenstädte und Hauptbahnhöfe zu einem Dschungel machen.

Und wir sind die Rassisten? Das ZDF bringt einen Bericht, der mit folgenden Worten angekündigt wurde: “Es wächst nicht nur die Angst vor Anschlägen, sondern vor allem vor der Reaktion von Populisten, die diese Taten für sich ausschlachten.”

Der Überbringer der schlechten Nachricht, oder noch besser, diejenigen, die diese Befürchtungen von Anfang an hatten, werden geächtet, nicht die Täter selbst.

In der Zeit gibt es derzeit einen Artikel, der allen Ernstes fragt, was in der französischen Gesellschaft schief läuft.

Ich könnte platzen vor Wut. Und diese wird noch gesteigert von Menschen, die behaupten, ich würde grundlos “hetzen”.

Es reicht wirklich, Schluss mit diesem Geseier. Ich kann es nicht mehr hören und ich bin es Leid, dass nicht offen über die Ursache gesprochen wird, sondern im Gegenteil Rechtfertigungen für die Täter erfunden werden und alle zum Schweigen gebracht werden sollen, die die Probleme längst erkannt und benannt haben.

Wo werden uns diese ideologisch verblendeten Politiker dieses Mal hinführen!

jurgen_mohammed

klaus-mohammed

Ali-David

fachkrafte

achwas

missbrauch

unschuld

Advertisements

22 Gedanken zu “Frust in der Hufnerstrasse

  1. Report vom Montag….

    Könnte man auch überschreiben: „wasch mich, aber mach mich nicht nass“

    Man möchte zwar nicht belästigt werden, aber man möchte auch nichts gegen die Belästiger unternehmen.

    Das sind Seelenqualen, von denen wir eher simpel gestrikten Nazis keine Vorstellung haben, mein lieber Anwohner.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Unser alter Kamerad Hartmut hat sich gerade mit einer historischen Erinnerung zu Wort gemeldet. Ich dürfte so was ja nicht, da würde sich sofort der Fahndungsdruck erhöhen…

      HARTMUT FINKELDEY schreibt:
      Sonderbehandlung ACHTUNG

      Hartmut, ich habe Pippi inne Augen. Da war mein Großvati doch dabei, Gott-hab-ihn-selig.

      Das Undenkbare denken.

      Danke Kamerad!

      Gefällt mir

  2. „19-Jähriger zerstört in Versöhnungskirche in Eilbek Mobiliar. Polizei: keine Hinweise auf islamistische Tat “

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article207961927/Afghane-randaliert-in-Kirche.html

    Islamistisch nicht. Aber islamisch schon. Wann werden die Deutschen endlich begreifen, dass das beides identisch ist? Wer fundamentalistischer Muslim ist, MUSS Ungläubige drangsalieren. Wer vom Glauben abfällt, wird selbst drangsaliert. Der Islam ist keine westliche Balbla-Religion sondern eine konkrete Anleitung zur Vernichtung Ungläubiger.

    Wir werden so lange einer nach dem anderen geschlachtet, bis wir diesen simplen Sachverhalt begriffen haben.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Die, die sich unterwegs auf der Flucht gefunden haben. Vielweiberei ist bei denen ja erlaubt, also können die mehr als nur einen Acker bestellen. Und fortpflanzen tun sie sich unabhängig der Lebensrealitäten, die Bevölkerungszahlen in Afrika geben noch sehr viel Zuwanderung her. In Deutschland hat sich die Generation von 1882 (!) zum letzten Mal vollständig reproduziert.

      Wir brauchen also Zuwanderung. Und demnächst werden die Politiker auch merken, dass man neben Quantität auch für Qualität Bedarf gehabt hätte… 25% der Hartz4 Empfänger sind Ausländer, zusammen mit den Migrationshintergründlern geht 2/3 für Menschen drauf, die den Wohlstand in diesem Land nicht erarbeitet haben.

      Naja, bald wird es so offensichtlich werden, da hilft dann auch keine Ideologie mehr…

      Gefällt mir

      1. Wir brauchen Zuwanderung, wenn wir die Bevölkerungsanzahl konstant halten wollen. Mal ganz davon abgesehen, dass unsere Bevölkerungsanzahl deutlich ansteigt:

        Wo steht geschrieben, dass wir eine konstante Bevölkerungsanzahl haben müssen?

        Wenn wir mit weniger jungen Menschen eine zunehmende Anzahl alter Menschen versorgen müssen, so wird das schon schwer genüg. Den jungen Menschen zusätzlich auch noch „gut ausgebildete Fachkräfte“ aus vorindustrialisierten Regionen aufzubürden, ist ein destruktiver Wahnsinn.

        Um uns erfolgreich „gesundschrumpfen“ zu können müssen wir die Qualität unserer Produkte steigern. Das geht nur durch eine Anhebung der technologischen Bildung. Durch die momentanen Migration sinkt jedoch diese Bildung.

        Es bringt uns ja nichts, wenn ein junger Muslim 395 Suren auswendig kennt, sein Smartphone gut bedient oder besonders effektive Sprengstoffgürtel anfertigen kann. Wir brauchen stattdessen „gottlose“ Erfinder, Forscher und Denker, die mit Inbrunst die Wissenschaft verehren.

        Denen müssen wir hier ein angenehmes Leben gestalten. Ein Leben, in dem sie sich angstfrei mit ihren Familien im öffentlichen Raum erholen können. Ein Leben, in dem das Wohnen bezahlbar bleibt. Ein Leben, in dem man sich wohl fühlt.

        Die geschenkten Menschen wollen genau das auch. Aber für sich selbst. ihr Lebensideal ist kompetitiv. „Unzüchtiges“ und „ungläubiges“ Leben wird nicht toleriert.

        Was machen also die jungen Forscher und Entwickler? Sie wandern aus.

        Wer auch immer unseren Politikern den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass unsere Bevölkerung keinesfalls schrumpfen darf, der hat das aktuelle und kommende Grauen verursacht!

        Wahrscheinlich war es ein „Ökonom“.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Du alter Pillendreher mit deiner Ablehnung der Ökonomen… nein, diese stumpfe Forderung nach „Zuwanderung“ ist eine politische und keine ökonomische.

        Heute im Radio hieß es, dass eine große Zahl von Arbeitnehmern (!) nur Renten in Höhe von Hartz4 zu erwarten hätten.
        Danach kam ein Beitrag zu den geschenkten Menschen und den zu erwartenden Aufwand, ihnen das Leben hier bei uns schön zu gestalten.

        Man muss kein Ökonom sein, um den Fehler darin zu erkennen. Man muss entweder ideologisch verblendet oder aber vollkommen verblödet sein, um sich so etwas gelassen anzuhören. Der Rest demonstriert hinter der Tastatur gegen diesen Wahnsinn. Die jungen Talente schweigen und planen den Abgang.

        Hitler erhielt früher rasenden Beifall als er fragte “wollt ihr den totalen Krieg?” Merkel würde heute einen eben solchen Beifall erhalten, wenn sie die Mitglieder der öffentlichen Institutionen fragen würde “wollt ihr die totale Selbstaufgabe?”

        Deshalb macht es nicht viel Sinn, die Bevölkerung anzuklagen und sie zu fragen, wo ihr Engagement bleibt. Schon gar nicht, wenn auf jeder Demo, die das Ziel einer Änderung der aktuellen Lage anstrebt, eine gewaltbereite Gegendemo antritt, in der Deutschlandhasser samt islamistischer Elemente tonangebend sind. Staatlich finanziert und unterstützt. Die Eliten achten also darauf, daß es keine situationsverändernden Maßnahmen gibt, indem alle Versuche, den unkontrollierten Zustrom von Menschen aus der 3. Welt und dem nahen Osten, in verleugnerischer Art und Weise als “rechtsextrem” diffamiert werden.

        Und du schimpfst gegen Ökonomen.

        Gefällt mir

      3. Naja. Schon seit Jahrzehnten warnen uns Ökonomen vor den Folgen der Überalterung unserer Gesellschaft. Das hat ja auch alles Hand und Fuß.

        Vorwerfen muss man den Ökonomen, dass sie die Politiker mit ihren ungefilterten Prognosen konfrontierten.

        Für Politiker stellt sich einzig und allein die Frage, welche der denkbaren Optionen kurzfristig „populär“ sind. Die Schrumpfung der Bevölkerung scheidet aus, denn sie ist über Jahrzehnte ein höchst entbehrungsreicher Weg.

        Angesichts der ökonomischen Konsequenzen einer Schrumpfung empfindet ein „Politiker“ (das sind überwiegend Menschen, die keinen anständigen Beruf finden konnten) eine massenhafte Migration natürlich als Geschenk.

        Politiker sind aus wissenschaftlicher Sicht wie Kinder. Man muss sie führen. Echte Wissenschaftler wissen das.

        ————-

        Stell Dir einen Betrieb vor, in dessen Chefsessel ein Politiker sitzt und dessen oberes Management aus Ökonomen besteht. Die Ökonomen melden dem Chef, dass es andauernd Ärger gibt. Die Kunden beschweren sich reihenweise über die Produkte und versursachen enorme Kosten mit Reklamationen.

        Natürlich würde jeder Ökonom dafür eintreten, dass man die Produktmängel identifiziert und die Ursachen beseitigt.

        Aber ein Politiker würde ganz anders entscheiden. Ein Politiker würde die Kunden abschaffen!

        Deswegen seid Ihr Schuld.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      4. Plausibel begründet, der Schuldspruch steht auf festem Boden. Dann wird ja alles gut, die Schuldigen sind gefunden.

        Wie sagte die Kanzlerin: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da“.

        Gefällt mir

  3. Wozu die Aufregung? Es gibt jetzt nur noch eine Lösung. Die muss ich aber nicht erklären, darauf kommt jeder durch ein wenig Nachdenken.
    Nicht die Gesellschaft ist schuld, sie kann weder handeln noch etwas bewirken, nicht einmal durch Wahlen.
    Denn es gibt eine Koalition des Wahnsinns sämtlicher Parteien im Bundestag…die Lust am eigenen Untergang. Warum auch immer.
    Bürgerproteste bringen nichts. Hat man bei den Anti-Atom-Demos und TTIP Demos gesehen. Viele Menschen auf der Straße und die Politik ignorierte sie.

    Warten wir also auf den Bürgerkrieg, mögen die Überlebenden eine bessere Republik aufbauen.
    Im Aufbau sind die deutschen Spitze, das können sie wirklich.
    Und bis dahin gilt: Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.

    Gefällt mir

    1. Bürgerkrieg, dieses Wort hört man so häufig in den letzten Wochen. Klingt für mich wie ein alkoholkranker Schauspieler, der von einer Hauptrolle träumt und bis zum Tode immer weiter verwahrlost und dahinsiecht.

      Gefällt mir

    2. Hallo Leser,

      eine deutliche Mehrheit der Deutschen unterstützt und beklatscht die massenhafte Migration aus fremden Kulturkreisen. Eine fehlgeleitete Politik, die es übrigens nicht erst seit 2015 gibt.

      Viele Grüße

      Gefällt mir

      1. Erschreckend zu sehen, wie klar und rational die damaligen Politiker damals im Vergleich zu den heutigen Sprechpuppen in Berlin waren. Und dann noch die von der SPD ist man heute geneigt zu sagen.

        Ein wirklich guter Artikel analysiert diese Situation (als ob die Sehenden nicht schon lange ein klares Bild hätten):

        Was diesen gesellschaftlichen Marsch in ihren stinkenden Sumpf der Schlamperei und der Fäulnis neben seinem eigentlichen Geschehen und dem Wissen um seine Vermeidbarkeit zu einer Qual macht, ist die Langsamkeit seines Voranschreitens. Würde die Katastrophe wenigstens schnell und drastisch einsetzen, hätte man sie ebenso schnell hinter sich und könnte beginnen, die Trümmer zu beseitigen. Aber im ach so beschleunigten Zeitalter der Globalisierung und des Internets offenbart uns die Welt die gnadenlose Langsamkeit ihres Voranschreitens und vermittelt uns eine Idee davon, wie viel Zeit die Menschheit wohl schon mit untätigen Händen auf das Warten auf einen schließlich durch Unerträglichkeit herbeigeführten Wandel verschwendet haben muss.

        Aber so wird es wohl kommen. Am Ende haben die Überlebenden wieder etwas aufzubauen, was und wo auch immer.

        Gefällt mir

      2. Dein Artikel-Link klappt nicht, weil Geld einfordert wird.

        Aber die Eingabe der Überschrift bei Google „Mittelmaß geht den langen Weg hinab“ führt zum Erfolg.

        ———

        BTW:

        Die Affenbilder waren wieder allererste Sahne! Viel gelacht und gestaunt.

        …und….

        Vielen Dank, dass Du meine Youtube-Schnipsel immer so lieb einbindest. Ich trau mich nicht, mit irgendwelchen Tags rumzuspielen, weil ich ja nichts nachbessern kann. Wenn man hier auf „Kommentar abschicken“ drückt, dann sind die immer wieder mit durchflutschenden Tippfehler schon peinlich genug.

        …und….

        Die Polizei hatte mal eine Statistik veröffentlicht, dass Gewalt und Kriminalität auf unseren Straßen bei hohen Außentemperaturen vermehrt auftritt. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch einem Islamisten das Morden viel mehr Freude bringt, wenn ihn die Außentemperaturen an seine Heimat erinnern. Das könnte die Häufung der letzten Untaten erklären. Ich behalts im Fokus….

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      3. Der klappt schon – wenn man auf „Ich unterstütze bereits“ klickt und am Ende des Artikels so begeistert ist, dass man tatsächlich etwas bezahlt. Nicht nur über die Lückenpresse meckern, sondern die unterstützen, die sich dagegen stellen…

        Die Youtube-Schnipsel bringt WordPress auch ohne Tags in der Player-Darstellung, ganz schön pfiffig, nä?

        Natürlich: Es erhöht sich bei höherer Temperatur ja auch die Reaktionsgeschwindigkeit des Menschenexperiments auf dem Hinterhof. Dann werden mehr Teppiche geschrubbt (scheint das einzige zu sein, was sie wirklich beschäftigt – ihre gewaschenen Gebetsteppiche), mehr vor der Tür geraucht und natürlich mehr herumgeschrien, laute Musik gemacht und die Security angepöbelt, weil man die verhüllten Frauen in Gefahr sieht.

        Bei Kälte ist der gemeine Musel einfach nur vollständig lethargisch, da fällt jede Form von Arbeit schwer, auch das Klauen und Morden.

        Gefällt mir

      4. Gebetsteppiche waschen hat vermutlich was mit Selbsterhaltungstrieb zu tun. Schließlich ziehen die Freunde Allahs jedesmal ihre Schuhe aus. Intensiver Araber- oder Schwarzafrikanerschweiß ist gewiss nicht nur für unsere Nasen höchst gewöhnungsbedürftig..

        Auch fundamentalistische Frauen mit ihrer oftmals buschigen Körperbehaarung sollen es mit der Hygiene nicht so genau nehmen. Denn sonst würden deren Männer sie ja wohl kaum als „unrein“ behandeln und ihnen Ganzkörperabdeckungen überwerfen.

        Bei größerer Sommerhitze potenzieren sich derartige Belastungen. Verständlich, denn Wasser und Seife waren in der Wüste stets Mangelware. Leicht verfügbar dagegen sind Sand und Suren.

        Neben den wahrnehmbaren „Düften“ fliegen ja auch Unmengen von Pheromonen durch die flimmernde Hitze der Straßen. Diese signalisieren dem Unterbewusstsein der stets brunftbereiten Südländer die Anwesenheit vieler begattungswilliger Weibchen bei einer gleichzeitig großen Anzahl von Konkurrenten.

        Gewaltsame Konflikte sind unausweichlich. Vielleicht können die armen Hascherl einfach nicht anders?

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      5. Mich würde mal etwas ganz anderes interessieren. Wenn nach Attentaten wie jetzt in London sofort festgestellt wird, dass der Täter ein mentales Problem hat (während die Zeugen von einem kaltblütigen Tatablauf berichten): Ist das dann so etwas wie eine zentrale Vorgehensweise der Meinungsmacher, die man auf einem der G7-21 Gipfel besprochen hat oder kopieren die einfach unser duckmäuserisches Verhalten?

        Es ist ja langsam lächerlich, die Notärzte haben noch nicht einmal alle Opfer versorgt, da steht schon die Diagnose für den Täter fest… naja, egal. Es werden mehr immer Fälle wie diesen geben und am Ende gewöhnt sich der Mensch… an alles.

        Gefällt mir

  4. Wie jeden Monat bereitet man uns wieder auf die neuen BAMF-Asylantragszahlen vor. Die werden ja die nächsten Tage der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

    Diesmal ist der Tenor nicht „verschleppte Araber-Anträge aus 2015“ sondern „frische Muslim-Flüchtlinge aus der Türkei“.

    Also werden die Antragszahlen wohl wieder nicht gesunken sein und man sucht gerade ein hübsches Schleifchen für die Naiven.

    In der Hoffnung, dass wir z.B. den täglichen und sehr still erfolgenden Entlastungs-Transfer zur Stützung Italiens vergessen.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

  5. Merkel hat es geschafft, dass ich inzwischen mit zunehmender Tendenz überall junge herumlungernde Schwarzafrikaner und Araber sehe und tagtäglich Menschen von Gruppen dieser Schutzsuchenden bestohlen und belästigt werden. 80 Prozent von denen machen hier das Gleiche wie in ihrer Heimat, herumlungernd und irgendwie zu Geld zu kommen, aber mit Sicherheit nicht mit Arbeit.

    Gefällt mir

  6. Erst einmal Dankeschön für diese Seite.
    Ich lese hier gerne mit, obwohl ich aus einem anderen Stadtteil komme.

    Auch wir bekommen ein weiteres Asyllager.
    Bisher haben wir in nächster Nähe in der Sportallee, und im Suhrenkamp eine Einrichtung.
    Nun sollen die Flüchtlinge in schönen Reihenhäusern im Maienweg 77a-f in Alsterdorf untergebracht werden.

    84 in Reihen- oder Doppelhäuser und 120 in bis zu 3 geschossigen Wohncontainer.
    Das Netz wird immer enger.-

    Warum bekommen junge deutsche Familien mit Kinderwunsch keine Gratis-Reihenhäuser?
    Hier wird wieder ein Stadtteil zerstört. Warum werden die Asylforderer nicht dezentral untergebracht?
    Die Besitzer der schönen Einfamilienhäuser im Maienweg werden sicher dankbar sein, das der Wert ihrer Immobilie jetzt sinkt.
    Ich hoffe es gehen viele zur Infoveranstaltung von fördern & wohnen am 21.9.16 um 18.00 Uhr in die Kirche Bebelallee.
    Ich habe nur noch Angst und werde Hamburg so schnell wie möglich verlassen.

    Gefällt mir

    1. Wenn man in der Nähe einer Zuwandererunterkunft wohnt, ist das schon mal schlecht. Man muss zwischen der direkten und indirekten Belästigung unterscheiden, ich z.B. schlafe bei diesem Wetter gerne mit geöffnetem Fenster, leider muss man dann Einschränkungen der Schlafqualität hinnehmen. Bei diesen Temperaturen sind die muselmanischen Nachbarn regelrecht hemmungslos. Es wird auch in der Nacht laut herumgebrüllt und Streitereien ausgetragen. Die Kinder machen einen unbeschreiblichen Lärm und kreischen pausenlos. Es gibt wirklich niemanden, der auch nur ansatzweise auf diese Menschen einwirkt. Fördern und Wohnen hat selbst kapituliert und empfiehlt den Nachbarn, den Polizei-Notruf zu wählen. Nachtruhe, Mittagsruhe, heiliger Sonntag – diese Regeln einzuhalten gilt nur für zahlende Mieter, die Zuwanderer haben nur Rechte. ICH LEBE AUF EINEM MUSELMANISCHEN HINTERHOF. Nur noch Bewohner haben Zutritt und Zufahrt für ihre Autos und die der Besucher. Es ist kafkaesk, was hier passiert.

      Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s