Ein Jahr Hufnerstrasse

Glückwunsch? Am Arsch.

Vor einem Jahr habe ich mit diesem „Block“ angefangen und nicht einmal im schlimmsten Traum erahnt, was in der Zwischenzeit in diesem Lande Realität geworden ist. In über 160 Beiträgen wurde schon viel gesagt und die geäußerten Befürchtungen sind eingetreten. Heute nur ein paar ausdrucksstarke Bilder nach einem wirklich schlimmen Jahr.

Allah alleine weiß, was wir im nächsten Jahr über die Vergangenheit sagen werden, weisst-wie-ich-mein?

Es gibt keinen Grund zu Feiern, also auch kein Aloah Nacktbar.

Der Anwohner51.

ddd

1

selfi

2.geaendert

Germany_naive_3

11.geaendert

pfui

22.geaendert

222.geaendert

305880395

xypnUAG0kkw

burner

paule.geaendert

grapscher

picdump457_032

Doof

title

Munich

671985230

Protest-gegen-Fluechtlingspolitik

hals_maul-440x254

9830_b9c2

 

Advertisements

38 Gedanken zu “Ein Jahr Hufnerstrasse

  1. Ja. Es ist alles so gekommen. Und noch mehr….

    Heute sollen laut Mopo die Hamburger linken Friedens-Schwuchteln von Pro-Erdogan-Muslimen „auf Fresse“ bekommen.

    http://www.mopo.de/hamburg/putsch-profiteur-erdogan-wie-viel-macht-hat-er-in-hamburg–24435120

    ———

    Über Nacht erhielt ich Mail von einer Linken. Man rechnet Breiviks 77 Menschen gegen Nizza und Würzburg auf. „Böser“ Nazi-Terror gegen „guten“ Muslim-Terror sozusagen!

    Also sind die Linken schon wieder mittendrin in der Relativierung.

    Ich entgegnete natürlich, dass Breivik glaubte, sein Land zu verteidigen. Im Gegensatz zu denen, die zu uns Ungläubigen gekommen sind, um uns zu verachten und zu schlachten. Und dass ich mich weigere, Terror gegen Terror aufzurechnen.

    Es wird aber nichts helfen. Nizza, Würzburg (und vermutlich auch München) war „guter“ Terror. Das muss man hinnehmen. Kleinere Probleme bei der Integration der Fachkräfte sozusagen. „Das ist gut so“.

    Tja… wir müssen wohl damit rechnen, dass sich in Deutschland überhaupt nichts ändert. Wir werden uns an den zunehmenden Aderlass auf unseren Straßen gewöhnen.

    Danke für die hübsche Bildzusammenstellung.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Aha… nun war das schiitische Schnellfeuergewehrschlachten in München kein Terror mehr sondern ein simpler Amoklauf. Wie Erfurt und Winnenden. Genial. So hat das nichts mit einem Migrationshintergrund zu tun. Amokläufe kommen ja alle naslang vor. Machen auch Deutsche.

      Wie schrieb ich gerade in einer Mail?

      ——————-

      „Ungerecht“? Ungerecht ist hier nur eins:

      Es ist alles genauso gekommen, wie die „Nazis“ gesagt haben. Massenvergewaltigungen. Stellvertreterkriege. Kinderfickerei, Terror, Verlust der öffentlichen Sicherheit. Und sie haben gesagt, dass das mit den gut ausgebildeten Fachkräften Schwachsinn ist. Und dass sich ein fundamentalistischer Muslim niemals in einem christlichen Land integrieren kann.

      All das ist seit Januar mehrfach bewahrheitet worden. Da interessiert mich nicht Oslo, Nizza oder die Befindlichkeit der Täter oder ob sie Kontakt zum IS haben. Das ist mir alles völlig schnuppe.

      Ich guck mit Entsetzen auf die wenigen Monate die es gedauert hat, um die schlimmsten Prophezeiungen wahr werden zu lassen. „Massenvergewaltigungen“ – das hatte doch keiner geglaubt. Aber genauso ist es gekommen. Oder Muslime, die mit der Axt durch die Bahnen rennen und darum beten, möglichst viele Ungläubige abschlachten zu können. Oder Muslime, die mit dem Schnellfeuergewehr mitten in München reihenweise Menschen abknallen. Damals hatten wir das als Nazi-„Ammenmärchen“ belächelt.

      Unvorhergesagt war allerdings die Sache mit der Türkei. Da kann man m.E. unsere Zukunft sehen, wenn wir uns unser Land weiter von Muslimen entreißen lassen.

      „Ungerecht“ ist die Gleichmütigkeit, das Relativieren und das Rumgelaber der Linken!

      Die Linken müssten umgehend erkennen, dass die ganze komplett aus dem Ruder gelaufen ist. Was soll denn noch alles in einem halben Jahr passieren, damit sich ihnen die Augen öffnen?

      Die Deutschen sollten geschlossen aufstehen und den freien Zutritt für Migranten an den Grenzen blockieren. Stattdessen lässt man unverändert täglich tausend bis zweitausend rein (offiziell)!

      Das beginnende Sterben muss gestoppt werden. Sonst kann es irgendwann keiner mehr stoppen. Das ist ein Schwungrad, was gerade anrollt.

      Gefällt mir

      1. Er hatte kein Gewehr, sondern „nur“ eine Pistole. Und offensichtlich keine Ausbildung wie der Typ in Winnenden. Nein, unser kleiner Deutsch-Musel hat einfach hinterhältig Kindern bei McDonalds in den Hinterkopf geschossen, nur dadurch hat er so viele Tötungen hinbekommen. Es ist nämlich gar nicht so leicht, mit einer Pistole bewegliche Ziele tödlich zu treffen, Frau Künast weiß das auch.

        Ich stelle mir heute eine ganz andere Frage: Wenn ein 18jähriger Dummfick mit einer Pistole eine Großstadt komplett lahmlegen und den höchsten Alarmzustand auslösen kann – was können dann 4-5 entschlossene Männer mit AK47 und ein paar Handgranaten erreichen?

        Hahaha, wir würden weiße Laken aus den Fenstern halten, so schnell würden wir hier kapitulieren. Wie man lesen konnte setzten sich viele gestern einfach hin und weinten, weil sie mit der Situation psychisch nicht klar kamen. So hart kann das Leben halt sein, jenseits von rotgrüner Sozialromantik.

        Nach dem Attentat ist vor dem Attentat.

        Gefällt mir

    2. Alle reden verharmlosend vom „Amoklauf“…..

      Amokläufe haben überwiegend was mit Rache zu tun. Vorzugsweise Rache an der ehemaligen Schule. Oder im Fall von Breivik: Rache an Linken und den Muslimen.

      Was soll eine Rache an völlig unbekannten Passanten?

      Ach so.. ich vergaß.. bei uns sind ja alle Attntäter automatisch auch psychich krank.

      ——————

      Ich hab da ne ganz strikte Meinung: wenn ein Deutscher Amok läuft, dann müssen wir damit leben. Das ist unsere Brut.

      Wenn ein Migrantenkind hier Amok läuft, dann muss ich nicht damit leben, denn das ist nicht unsere Brut.

      Das ist schlicht ein Import-Mörder. Je mehr Menschen wir importieren, desto mehr Import-Mörder kommen zu uns. Und desto mehr Einheimische müssen sterben.

      Dabei spielt es keine Rolle, ob sein Morden vom IS abgestempelt wurde oder ob er nur so zum Spaß mordet und ob man sein Morden als Attentat oder Amoklauf oder erweiterten Selbstmord oder allgemeinen Weltschmerz bezeichnet!

      Viele Grüße

      Gefällt mir

      1. Moin,

        wie viele von den Gutmenschen in den Abgrund geführten Völker müssen auch wir Deutschen uns zur Zeit entscheiden:

        1.) Pogromstimmung, Ruf nach scharfen Besen, Gewalt, Säuberungen, Fremdenhass und braune Dumpfbacken, Springerstiefel, Deutschlandfahne. Zur Zeit 20%.

        2.) zum „wir-schaffen-das“-Regime stehen, Pogromanhänger verfolgen, Meinungsfreiheit aufheben. Verharmlosungen. Statistiken fälschen. Brot & Spiele, Grün, Links, Antifa. Zur Zeit 40%.

        3.) Fatalismus, Resignation und Zynismus. Schweigende Mehrheit. Sammelbecken für „Intellektuelle“, die mit den ersten beiden Gruppen nichts anfangen können.

        Hab ich Gruppen vergessen? Irgendwie liest sich das schrecklich, was ich da gelistet hab.

        Je mehr passiert, desto mehr fühle ich mich der ersten Gruppe verbunden. Aus Mangel an Alternativen. Dass ich auf meine alten Tage nochmal Nazi werden würde, hätte ich mir auch nicht träumen lassen.

        Dich sehe ich eher in Richtung der dritten Gruppe driften. Trotz Deines löblichen Engagements hier im Blog wird Dich die persönliche Machtlosigkeit erst rasend machen und dann resignieren lassen. Gewiss der naheliegendste Weg für den eigenen Seelenfrieden. Aber auf Dauer krankmachend.

        Zum Schluss werden sich die ersten beiden Gruppen wieder bis aufs Blut bekämpfen und die dritte Gruppe sieht dem Treiben angewidert zu. In der Geschichte wiederholt sich alles….

        Einen schönen Sonntag

        Gefällt mir

      2. Jetzt doch wieder Nazi? Du musst dich jetzt aber langsam mal entscheiden… Was ist mit der AfD? Die haben doch kurz mal aufgehört zu streiten und sich per Twitter zum Tagesgeschehen geäußert, da geht der nächste interne Zwist schon wieder los. Eigentlich müssten die doch nur noch Stimmen einsammeln gehen, aber man zerlegt sich lieber selbst.

        Ich stimme dir zu, die Gruppe 3 dominiert. Einige sagen mir das ganz direkt ins Gesicht „ich habe nur ein Leben und das will ich genießen“, andere sind sich dessen noch gar nicht bewusst.

        Aber die Zukunft ist ungeschrieben und hält sich nicht an feste Gruppeneinteilungen. Wenn sich der Anschlag in München als das herausgestellt hätte, was wir in der Nacht alle befürchtet haben, dann hätte das der Funke am Pulverfass sein können. Nicht ohne Grund hat die Regierung die Bundeswehr in Alarmbereitschaft versetzt und jetzt die Diskussion über einen Einsatz im Inneren wieder neu angefacht. Und die hätte man nicht gebraucht, um ein paar Musels zu suchen…

        Es geht also erst einmal weiter mit der Ideologie der Regierenden. Und das Volk erträgt das weiterhin, aber die Mehrheit trägt es nicht mit. Warten wir also weiter auf den Funken.

        Gefällt mir

      3. „Jetzt doch wieder Nazi? Du musst dich jetzt aber langsam mal entscheiden… “

        Risse gehen nicht nur mitten durch Parteien und Familien. Risse gehen auch mitten durch mich. Es sind unruhige Zeiten.

        Auch in der AfD gibt es Risse. Wie auch bei den Linken, der CDU und sogar der SPD. Nur die Grünen sind sicher, dass es gut so ist.

        Der Anschlag wurde erfolgreich zum Amoklauf heruntergeredet.

        Gefällt mir

      4. München ist soooooo von gestern.

        Aber der Angriff des Syrers in Reutlingen war KEIN Attentat. Es bestand KEINE Gefahr für die Bevölkerung. Er hat nur eine schwangere polnische Frau geschlachtet. Und Göttingen… mein Gott, der hat nur ein paar Mal mit der Distel zugestochen, war noch nicht einmal an der Kehle der Deutschen dran, jetzt mal keine Panik…

        Hahaha, die müssen wirklich nervös sein, weil niemand mehr deren Ideologie ertragen will und kann. Aber verglichen mit Nazideutschland ist das gerade mal die Niederlage von Stalingrad, wir müssen also noch ein wenig aushalten.

        Abstand halten!

        Gefällt mir

      5. Mahlzeit!

        Was ist in Göttingen passiert? Ich finde da nur die „Deutsche sind Hunde“-Story aus 2011.

        ——–

        Der in Reutlingen lief wohl mit dem Fleischermesser durch die ganze City und soll fünf Menschen verletzt haben (nicht „nur“ zwei).

        Stimmt aber. Man sollte ganz cool bleiben, wenn so ein Araber mit nem Messer auf einen zuläuft. Ist wie mit den Wespen auf dem Kuchen. Bloß nicht danach schlagen. Dann stechen sie erst recht….

        Viele Grüße

        Gefällt mir

  2. Glückwunsch zum Einjährigen, auch an die Bewohner. Seit einem Jahr brennt dort in den Waschräumen DURCHGEHEND UND UNUNTERBROCHEN das Licht. Wir Steuerzahler hingegen wurden zur Energiesparlampe gezwungen. Deutlicher kann es nicht werden.

    Gefällt mir

    1. …und jeden zweiten Tag werden die Teppiche gewaschen. Gekreische gibt es bis spät Abends kostenlos obendrauf. Hey, andere fahren für so ein Kulturerlebnis in den Urlaub und würden Fotos machen: „Guck mal, wie die die Teppiche mit den Pützen wassern, das ist so authentisch *knips* und weiter…“.

      Ach, hören wir doch mal mit dem Gejammere auf, es ist auf alle Fälle bunter als früher und wo Kinder sind, ist Leben. Dieses Mal klappt das auch ganz bestimmt mit der Integration, dann müssen diese süßen Kleinen in 18 Jahren auch nicht Amok laufen, weil sie sich von unserer Kultur gemobbt fühlen.

      Hat noch einer der Anwohner die fette Frau gesehen, die dort „Unterricht“ gibt, um sich mal wieder als nützliches Mitglied der Gesellschaft zu fühlen? Meine Güte, muss denn wirklich jedes Vorurteil derartig plakativ bestätigt werden?!

      Gefällt mir

  3. Es wird wohl mal Zeit, eine Liste zu beginnen.

    März 2011: Frankfurt-Main Flugplatz, Kosovo-Albaner, 2 Tote (US-Soldaten)

    Sommer 2015: die Fachkräfte kommen, haufenweise Scharmützel in den Heimen

    Januar 2016: Köln, Massenvergewaltigung (es folgten noch weitere kleinere in anderen Städten)

    Februar 2016: „Deutsch“-Marokkanerin sticht auf Polizisten ein

    Juli 2016: Würzburg, Albaner (?) richtet mit Axt Blutbad an, bisher „nur“ Schwerverletzte

    Juli 2016: München, „Deutsch“-Iraner erschießt 10 Menschen

    Gefällt mir

    1. Schlagstock und Pfefferspray… verstehe ich überhaupt gar nicht.

      Pfefferspray darf in Deutschland nur gegen Tiere eingesetzt werden: Diese sind im Zug nicht zu erwarten.
      Ein Schlagstock ist ein in der Öffentlichkeit verbotener Gegenstand. Insbesondere die hochwertigen Carbon-Stöcke von Walther mit sehr geringem Gewicht und hoher Schlagkraft durch die Stahlspitze dürfen zwar erworben, aber nur innerhalb der eigenen Wohnung verwendet werden.

      Daher verstehe ich diesen Vorgang nicht. Kann ja alles gar nicht sein.

      Gefällt mir

  4. Die hiesige Geschwindigkeit der Beitrags-Freischaltungen wird von meiner Vergesslichkeit überholt.
    ————
    Hatte ich diesen Link bzgl. der Steuerkosten des Würzburg-Ax-Schwingers schon gebracht?

    http://www.merkur.de/politik/terroranschlag-wuerzburg-so-viel-zahlten-steuerzahler-fuer-betreuung-von-attentaeter-meta-6595418.html

    Wenn ich richtig verstand, sind das nur die Unterbringungs- und Essenskosten für 2015.

    Und was kostet ein Deutscher Stützeempfänger pro Jahr? Bestimmt weniger als € 15.000,–.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Hatte ich übrigens auch schon erwähnt: Ein alleinreisender junger Mann kostet 3.000 – 5.000 Euro. PRO MONAT. Für das Geld konnte sich leider niemand aufraffen, seine Herkunft zu überprüfen.

      Aber das Kolping-Haus nimmt die 5 großen Scheine gerne an.

      Gefällt mir

  5. Ich komm ja kaum noch hinterher…..

    März 2011: Frankfurt-Main Flugplatz, Kosovo-Albaner, 2 Tote (US-Soldaten)

    Sommer 2015: die Fachkräfte kommen, haufenweise Scharmützel in den Heimen

    Januar 2016: Köln, Massenvergewaltigung (es folgten noch weitere kleinere in anderen Städten)

    Februar 2016: Hannover Hbf, „Deutsch“-Marokkanerin sticht auf Polizisten ein

    Juli 2016: Würzburg, Albaner (?) richtet mit Axt Blutbad an, bisher „nur“ Schwerverletzte

    Juli 2016: München, „Deutsch“-Iraner erschießt 10 Menschen

    Juli 2016: Hamburg-Bremen, Metronohm, Messerstecher rennt durch Zug und Bahnsteig

    Juli 2016: Reutlingen, Syrischer Flüchtling tötet Frau mit Machete und verletzt zwei Leute

    Gefällt mir

    1. Das kann man jetzt so alles aber nicht sagen.
      (Wo er das doch gerade so gesagt hat).

      Und auf Welt.de werden keine Kommentare mehr akzeptiert. Ja, sind denn schon wieder Wahlen? 🙂

      Keine überregionale Zeitung erlaubt mehr das Kommentieren von Nachrichten. Facebook löscht auf Anweisung einer privaten Stiftung in Deutschland den Pegida-Auftritt. Wer die Ideologie der Regierung kritisiert, geht für 3 Monate in den Knast. Was genau haben wir der DDR damals noch vorgeworfen?

      Es wird immer lächerlicher.

      Gefällt mir

      1. Moin,

        hat man auf Deinem Hinterhof zu viel Geld? Da sind reihenweise Kinderfahrräder zertrümmert worden.

        Rücklichter abgetreten, Reifen platt, Felgen verbogen. Kost ja nix. Bezahlen ja die Schweinefresser.

        Kollateralschäden der „Christenschlachten“ übenden und „Allahu Akbar“ brüllenden kleinen Prinzen?

        ———–

        Mehrere Dunkelhäutige standen mit weißen Plastiktüten um 6:00h auf dem Hof und wurden einzeln abgeholt. Als ich mit dem Rad mitten durch sie hindurchfuhr, guckten sie bösartig und wuselten schnell ins Haus zurück. Plötzlich war der Hof rappelleer. Nur im einzigen Container wurde irgendwas polternd von Deutschen umgeräumt.

        Viele Grüße

        Gefällt mir

      2. Die sind nicht zertrümmert worden, die sind kaputt gegangen. Wenn du siehst, wie sie mit den Sachen umgehen, ist das auch kein Wunder. Aber es kommt ja immer wieder Neues hinein, die Lager sind voll und ein Spendenaufruf von Welcome-to-Barmbek reicht aus.
        Aus dem gleichen Grund werden neue Matratzen und Bettgestelle weggeworfen, auch Wäscheständer. Die benutzen keine gebrauchten Sachen, weil sie mittlerweile ihre gesetzlichen Ansprüche kennen.

        Hoffentlich enttäuschen wir sie nicht in dieser Anspruchshaltung, die wir ihnen gerade so munter antrainieren. Denn offensichtlich können sie auch anders.

        Gefällt mir

      1. …aber auch hier sind psychische Probleme des Täters bereits attestiert worden. Du darfst das daher NICHT auf die Liste des islamischen Terrors setzen, auch das muss auf die Liste der Einzeltäter, nennen wir ihn in diesem Fall mal, äh, Karl-Heinz.

        Zu RAF-Zeiten haben die Politiker besser reagiert, aber im Augenblick sterben keine Politiker wie damals, sondern nur Steuerzahler, von denen haben die Politiker offensichtlich genug.

        Wir haben Menschen geschenkt bekommen und jetzt bringen sie uns um.

        Gefällt mir

      2. Ja… das ist zur Zeit die Taktik der Medien. Man relativiert die Morde auf Teufel komm raus. Während eines Amoklaufs zu sterben ist ja auch viel schöner als bei einem Attentat.

        Gefällt mir

  6. „Wir haben Menschen geschenkt bekommen und jetzt bringen sie uns um.“

    Darin sind sie fraglos Fachkräfte.

    Jedenfalls sind nun alle Dämme gebrochen. Jetzt ist es vorbei mit der höflichen Zurückhaltung unserer toleranten muslimischen Neubürger gegenüber uns „Kufr“.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

  7. Unsere Medien haben nach der ersten Verwirrung wieder ihre normale Arbeit aufgenommen….

    Täuschen, tarnen und vernebeln.

    „Ali David Sonboly“ mutiert zu „David S.“,

    statt „Allahu akbar“ wollte er wahrscheinlich nur „Grüß Gott“ auf Arabisch sagen

    Schon gestern mutierte Ali vom schiitischen Mörder zum deutschen Opfer.

    Nazis Zorn soll dadurch besänftigt werden, dass Ali ja fast nur Südländer geschlachtet hat. Am Anfang soll er sogar Springerstiefel getragen haben. Einer von uns sozusagen. Aber das war dann wohl doch etwas überzogen…

    Mannomann…

    Gefällt mir

  8. „Xanten. Eine Gruppe von fünf jungen Männern soll Badegäste im FKK-Bereich eines Badesees in Xanten am Niederrhein bedrängt und wegen ihrer Nacktheit beschimpft und bedroht haben – vor allem Frauen. „Sie haben uns beleidigt, beschimpft und sogar bespuckt“, sagt eine Frau (53) aus Kamp-Lintfort, die ihren Namen nicht nennen möchte. „Wir Frauen seien alle Schlampen und einer würde uns irgendwann alle ausrotten“, zitiert sie die Männer. Mehrfach hätten die fünf Männer „Allahu akbar“ gerufen.“

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article207937215/Maennergruppe-bedroht-FKK-Gaeste-an-Badestrand.html

    Gefällt mir

    1. …plötzlich nur noch Helden in Deutschland:

      Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt. Katrin Göring-Eckardt, grüne Politikerin

      Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden. Aydan Özoğuz, Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

      Wir leben sowieso mit Gefahren der unterschiedlichsten Art, dass wir uns infizieren, dass wir uns an Haushaltsgeräten einen Schaden zufügen und derlei mehr, und die Statistiker wissen auch, dass die Risiken in diesem Bereich sehr viel größer sind, jedenfalls, wenn wir es auf die einzelne Person rechnen, als einem terroristischen Anschlag zum Opfer zu fallen. Wir müssen eine Form der Vergleichgültigung psychischer Art… hinbekommen, um die Wucht dieses Angriffes herauszunehmen, tendenziell ins Leere laufen zu lassen… Als angemessene Reaktionsweise empfehle ich mürrische Indifferenz. Prof. Dr. Herfried Münkler, Politikwissenschaftler

      Wir müssen lernen, mit dieser Art von Lebensgefahr umzugehen, die letztlich viel geringer bleibt als die Gefahr von tödlichen Verkehrsunfällen. Wir dürfen uns den Mördern nicht ergeben, sonst würden wir aus eigentlich gescheiterten Figuren falsche Helden machen. Michael Strempel, WDR

      Jetzt hilft nur trotzige Gelassenheit. Thomas Baumann, MDR

      Es hat wieder einmal geknallt, wie so oft in jüngster Zeit. Was tun? Die Party absagen? Oder erst recht tanzen, tanzen, tanzen? Heroische Gelassenheit täte uns gut. Arno Frank, DIE ZEIT

      Trotz der jüngsten Anschläge ist das Risiko zumindest in Europa, durch einen Terroranschlag getötet zu werden, äußerst gering. Experten versichern: geringer als durch ein Pilzgericht zu Tode zu kommen. Auch die Wahrscheinlichkeit, im deutschen Straßenverkehr sein Leben zu verlieren – im Jahr 2015 waren es 3475 Menschen – ist ungleich größer als die Aussicht, Ziel einer Bombe zu werden. Christian Bommarius, Frankfurter Rundschau

      Gefällt mir

  9. Man kann nur hoffen, dass das heutige Kehledurchschneiden des armen Franzosen-Pfarrers einige militante Gutmensch-Kirchenvertreter hier in Deutschland zum Nachdenken bringt.

    Ich erinnere noch gut, wie die Hamburger Kirche damals den abzuschiebenden Lampedusa-Flüchtlingen „Asyl“ gewährte. Noch lange, bevor unsere Pfarrerstochter austickte.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Das mit dem „Kehledurchschneiden“ lesen die Menschen in Deutschland aber nicht so gerne, daher unterschlägt die fürsorgliche Qualitätspresse das. Lückenpresse trifft es ganz gut.

      Meine Güte, darüber werden sich noch Generationen von Historikern abarbeiten…

      Gefällt mir

    1. Neben dem wirklich guten Buch „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq sollte in diesen Tagen auch „1984“ von George Orwell noch einmal aufgefrischt werden. Dann beachte man die aktuellen Vorgänge rund um die Zensur auf Facebook und frage sich, wer die hier faschistoide Ideologien auslebt.

      Die Regierung könnte jetzt sehr gut einen üblen Anschlag von Nazis gebrauchen.

      Sehr spannende Zeiten.

      Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s