Eine gefährliche Epidemie: Vergewaltigungen durch Flüchtlinge

Keine Schwarzmalerei, sondern mal ein paar Fakten:

vergewaltSchweden hat eine ver-15-fachung der Vergewaltigungsrate seit Forcierung der Einwanderung erlebt. In Norwegen sind die Frauen schon deswegen auf die Straße gegangen. Und sie färben sich die Haare schwarz.

Ein Referenzpunkt für das zu erwartende Problem hier in Deutschland ist Indien, wo die Kombination aus 1) Männerüberschuss 2) geringem Sozialprestige einer bestimmten Männergruppe und 3) kulturell bedingter Frauenverachtung genau dieser Gruppe eine grässliche Vergewaltigungsreihe erschaffen hat. Diese drei Bestandteile finden sich auch bei der aktuellen Einwanderungspopulation, allerdings in deutlich gesteigerter Quantität. Insofern halte ich an der düsteren Prognose fest.

In Giessen ist das Flüchtlingsheim offensichtlich außer Kontrolle. Die Medien verschweigen es, aber es werden dort so viele Frauen und Kinder vergewaltigt, dass dringender Handlungsbedarf gegeben war, aktuell hat der sicher unverdächtige “Landesfrauenrat Hessen” am 18. August drei offene Brandbriefe wegen systematischer Vergewaltigungen im Erstaufnahmelager Gießen versandt. So kam es an die Öffentlichkeit. Ich finde, man sollte die Anwohner schon warnen. Deren Webseite ist hier zu finden. Ich darf zitieren:

Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als „Freiwild“ behandeln.

Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet.

Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.

Ich setze das Schreiben an die Frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen im Hessischen Landtag vom 18.08.2015 mal hier rein, nicht das das am Ende wegkommt. Wird ja viel gelöscht in diesen Tagen. (Update 12.09.2015: Briefe und Texte auf der Webseite des LandesFrauenRats sind bereits gelöscht worden. Wegen „Missbrauchs“. So geht Desinformation. Und so geht Google, hier ist der Cache-Eintrag der alten Seite.)

Brief_an_Frauenpolische_Sprecherinnen_Ltg._18.08.2015

Ein schlimmes Thema. Aber weggucken oder gar leugnen ist grob fahrlässig. Wir werden uns alle darauf einstellen und vorbereiten müssen. Wir werden auch wieder enger zusammenrücken und auf uns gegenseitig Acht geben müssen. Frauen und Mädchen müssen von der Bahn nach Hause begleitet werden, da wird man als Mann eben mal einen Umweg gehen müssen. ALSO LASSEN SIE UNS OFFEN DARÜBER SPRECHEN.

Sarkasmus an: In der Hufnerstraße ist das alles nicht zu befürchten. Das hat die Leiterin von fördern+wohnen versprochen, das sind „alles ganz liebe Menschen“. Sie weiß zwar nicht, wer dort wann einzieht, aber so was machen die nicht.

Frau Merkel sagte ja gerade, dass Angst kein guter Ratgeber sei. Naja, sie hat seit 15 Jahren ständig vier Personenschützer vom BKA um sich herum.

Frau Merkel sagte im gleichen Interview auch, dass wir alle mal häufiger in die Kirche gehen sollten.

Na dann.

Advertisements

2 Gedanken zu “Eine gefährliche Epidemie: Vergewaltigungen durch Flüchtlinge

    1. Es wäre allerdings viel einfacher, wenn die Bürger im Land bleiben, den Politikern die Stirn bieten würde und nur diese Kanzlerin, die an Unfähiglkeit, Ignoranz und Rücksichtslosigkeit nicht mehr zu übertreffen ist, ihren Stuhl räumen und sich irgendwo auf der Welt ein Plätzchen suchen würde, an dem sie keinen Schaden anrichten kann.

      Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s