Julia, möchtest du ficken?

Ich habe lange überlegt, ob ich das so direkt schreibe, aber warum eigentlich nicht. Hintergrund ist die hohe Anzahl der jungen Männer, die zu uns kommen und auch in der Hufnerstraße in der Überzahl sein werden. Denn junge Männer wollen ficken (das kann man vornehmer formulieren, aber an derbe Sprache müssen wir uns gewöhnen und an der Realität ändert das nichts. Junge Flüchtlingsmänner haben wenig bis nichts anzubieten, um Frauen kennenzulernen: Kein Geld, keine Wohnung, keine moderne Kleidung, keine Statussymbole. Sie haben ja noch nicht einmal einen vollständig privaten Rückzugsort außer einer Toilettenkabine, um sich selbst zu befriedigen. Mal im Ernst jetzt, wir haben bald junge Männer mit aufgestauten Trieben in der Nachbarschaft, wie sollen wir damit umgehen, können wir darüber mal bitte nachdenken? Mittlerweile wird doch auch darüber diskutiert, dass Menschen mit Alzheimer und geistig Behinderte Sex brauchen. lautet die Antwort der Refugees-Welcome-Helfer dazu? Bücherhalle, im Ernst jetzt? Julia, ich glaube, die wollen dir an die Wäsche und nicht an die Bücher.

Und weil das ein so heikles Thema ist, zitiere ich einfach mal einen erfolgreich integrierten Türken, nämlich Akif Pirincci:

Das, was gerade abläuft, hat weder was mit Einwanderung noch Zuwanderung noch überhaupt mit dem romantischen deutschen Wort des Wanderns zu tun. Es ist eine knallharte Landnahme von jungen Männern mit niedriger Intelligenz und rückschrittlicher Kultur und Religion, die bei freier Kost und Logis über kurz oder lang unsere Frauen ficken werden. Die wollen wir und unsere Söhne aber selber ficken. Jetzt kann man irgendso ein Zeug von sexueller Selbstbestimmung der Frau labern und so. Ja, in der Theorie. So läuft das aber nicht in der Praxis zwischen Männern und Frauen. Junge Männer, welche unterfickt sind und spürbar keine Aussicht auf einen Fick haben, bringen irgendwann keine Leistung. Und da Männer (zwischen 18 und 45) 80 % der Steuereinnahmen generieren und überhaupt diese Deutschland-Show unterhalten, kann man sich leicht ausmalen, wie die Sache in den folgenden Jahren hier abgehen wird.

Wer Das Schlachten hat begonnen.

Apropos ficken: Die (deutschen) Frauen werden wie eingangs erwähnt nicht umgebracht, sondern zumeist vergewaltigt. Die meisten Vergewaltiger sind in Europa inzwischen Moslems. Das evolutionäre Modell verlangt es, daß die Frauen eben am Leben bleiben müssen, egal ob dadurch Nachwuchs gezeugt wird oder nicht. Die Evolution ist nun einmal ein blindes, blödes Programm, aber extrem effektiv.
Wie wird die Zukunft aussehen? Diese sich steigernde Deutsche-Totschlägerei wird medial sukzessive an ihrer Brisanz verlieren, so sehr, daß nur noch die allerschlimmsten Fälle in der Gewichtung von schweren Autounfällen Erwähnung finden werden. Es wird zum Alltag dazu gehören, man wird sich daran gewöhnen. Zum Teil ist es ja heute schon so. Und man wird sich damit abfinden müssen, daß man allmählich “übernommen” wird. Vor allem wird es ratsam sein, keine Söhne mehr zu haben. Wie gesagt, die Töchtern werden es wenigstens überleben.

Ich kann zwei Bücher von ihm sehr ausdrücklich empfehlen:

Deutschland von Sinnen – Deutschland, deine Feinde … Muß sich Deutschland noch vor Feinden fürchten, wenn nicht einmal die Deutschen seine Freunde sind? Akif Pirinçci rechnet ab mit

Deutschland von Sinnen

Deutschland von Sinnen

Gutmenschen und vaterlandslosen Gesellen, die von Familie und Heimat nichts wissen wollen, mit einer verwirrten Öffentlichkeit, die jede sexuelle Abseitigkeit vergottet, mit Feminismus und Gender Mainstreaming, mit dem sich immer aggressiver ausbreitenden Islam und seinen deutschen Unterstützern, mit Funktionären und Politikern, die unsere Steuern wie Spielgeld verbrennen. Der in Istanbul geborene Bestsellerautor hat sein erstes Sachbuch geschrieben, einen furiosen, aufrüttelnden und brachialen Wutausbruch.

Attacke auf den Mainstream – Akif Pirinçcis Bestseller »Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer« versetzt die deutschen

Attacke auf den Mainstream

Attacke auf den Mainstream

Medien im Frühjahr 2014 in helle Aufregung. Fast drei Monate lang geistert Pirinçci als »Hassprediger« durch die Feuilletons der Republik. Sein Name wird in einem Atemzug mit Sarrazin, Breivik und Hitler genannt. Dabei richtet sich Pirinçcis Kritik nicht gegen Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer, sondern gegen deren kultische Verehrung durch Politiker und Journalisten. Im Verlauf der erhitzten Debatte wird deutlich, was das Buch wirklich ist: ein kalkulierter Angriff auf das politisch korrekte Establishment und sein Meinungsmonopol. Und noch etwas führt das Buchvor: den tiefen Graben zwischen Medien und Leserschaft, denn Pirinçcis Anhänger reagieren mehrheitlich allergisch auf die geballte Pirinçci-Schelte, die sie zugleich als Leserschelte empfinden. Dieser Band dokumentiert die aufregenden Wochen mit Nachdrucken.

Advertisements

2 Gedanken zu “Julia, möchtest du ficken?

  1. Gerade vor kurzem noch hatte ein Pfaffe das steuerfinanzierte Flat-Fick-Abo mit Blond-Bonus für die zu Millionen in unsere Heimat einfallenden Raketentechniker, Gehirnchirurgen und Molekular-Klempner gefordert bei dem auch das Julchen sich den einen oder anderen Euro hätte nebenbei verdienen können.

    Das hat sich übrigens erledigt, da sich eine wesentlich kostengünstigere Variante ergeben hat, die zudem den „interkulturellen“ Flüssigkeiten-Austausch intensivst befördert.

    Ps.: Vor längerem wäre die Frage an Radio Eriwan „kann man vom Baden schwanger werden?“ noch mit „Nein“ beantwortet worden.
    Heute: „Im Prinzip nicht, es sei denn, Frau ist so kirre und steigt in das Wasser öffentlicher Bäder in Deutschland, wenn das Wasser nicht nach Einfall einer Horde von Schwerst-Bereicherern gewechselt wurde“.

    Gefällt mir

Lassen Sie uns diskutieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s